Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NHL 05.12.2018, 15:40

Niederlagen für Islanders, Kings und Avalanche

Las Vegas gewinnt Final-Neuauflage gegen Washington

Patric Hornqvist erzielte eine lupenreinen Hattrick beim Spiel Pittsburgh gegen Colorado.
Patric Hornqvist erzielte eine lupenreinen Hattrick beim Spiel Pittsburgh gegen Colorado. Foto: Imago.
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verloren die New York Islanders mit Thomas Greiss und Tom Kühnhackl mit 1:3 gegen die Winnipeg Jets. Marco Sturm verlor als Co-Trainer der Los Angeles Kings mit 1:2 gegen die Arizona Coyotes. Philipp Grubauer verfolgte die 3:6-Niederlage seiner Colorado Avalanche gegen die Pittsburgh Penguins von der Bank.

Nach zwei torlosen Dritteln brachte Anders Lee (42.) die New York Islanders zu Beginn des dritten Durchgangs in Führung. Winnipeg drehte das Spiel innerhalb von drei Minuten. Jacob Trouba (44.) und Adam Lowry (45.) trafen für die Jets. In der Schlussminute erhöhte Nikolaj Ehlers noch zum 3:1-Endstand.

Die Los Angeles Kings kassierten beim Spiel gegen die Arizona Coyotes den ersten Gegentreffer von Lawson Crouse (19.) in eigener Überzahl. Nach der Pause nutzten die Kojoten ein Powerplay zum 2:0 durch Nick Schmaltz (26.). Erst in der 55. Spielminute konnte Alec Martinez für die Kalifornier verkürzen. Arizona brachte den knappen Vorsprung in den Schlussminuten über die Zeit.

Colorado verlor in Pittsburgh mit 3:6. Die Penguins gewannen den ersten Durchgang mit 3:0. Jake Guentzel (3.), Yevgeni Malkin (7.) und Derick Brassard (8.) waren die Torschützen in den ersten zwanzig Spielminuten. Der zweite Abschnitt ging mit 3:0 an die Gäste aus Denver. Tyson Barrie (29.), Carl Söderberg (30.) und Matt Nieto (34.) glichen für die Mannschaft von Philipp Grubauer aus. Mit einem lupenreinen Hattrick schoss Patric Hornqvist (47./48./49.) die Penguins im Schlussabschnitt innerhalb von 167 Sekunden zum Sieg.

Washington verlor die Neuauflage der Stanley Cup Finaleserie in Las Vegas mit 3:5. Die Führung der Gastgeber durch Ryan Reaves (3.) glichen die Capitals noch vor der Pause durch Jakub Vrana (16.) wieder aus. Alexander Ovechkin (32.) erzielte den einzigen Treffer im zweiten Durchgang. Pierre-Edouard Bellemare (43.) und Cody Eakin (43.) brachten Las Vegas mit einem Doppelschlag wieder in Front. Jakub Vrana (52.) glich für die Capitals wieder aus. Matchwinner wurde Nate Schmidt mit zwei Toren in den beiden Schlussminuten für die Golden Knights.

Vancouver musste sich Minnesota mit 2:3 geschlagen geben. Die Canucks führten nach Toren von Josh Leivo (8.) und Tyler Motte (30.) mit 1:0 und 2:1. Zach Parise (13.) glich zwischenzeitlich für Minnesota aus. Jason Zucker (36./37.) drehte das Spiel mit einem Doppelpack.

Drei Tore von Frans Nielsen (18./34./37.) und zwei weitere Treffer von Gustav Nyquist (17./45.) waren für die Detroit Red Wings nicht genug, um das Spiel gegen Tampa Bay zu gewinnen. Die Gäste aus Florida setzten sich mit 6:5 nach Penaltyschießen durch. Mathieu Joseph (26./32.) traf doppelt. Die weiteren Tore schossen Steven Stamkos (35.), J.T. Miller (50.) und Cedric Paquette (55.). Im Penaltyschießen sicherte Nikita Kucherov den Zusatzpunkt für Tampa Bay.

Calgary gewann das Torfestival bei den Columbus Blue Jackets mit 9:6. Die Blue Jackets führten nach Toren von Zach Werenski (10.), Josh Anderson (16.) und Cam Atkinson (20./21.) mit 4:1. Johnny Gaudreau (7.) hatte für die Flames den ersten Treffer im Spiel erzielt. Mit fünf Toren in Folge gaben Sean Monahan (22.), Elias Lindholm (23.), Matthew Tkachuk (33.), Noah Hanifin (34.) und T.J. Brodie (35.) dem Spiel erneut eine Wende. Nick Folino (36.) und Cam Atkinson (49.) machten für Columbus noch das halbe Dutzend voll. Sean Monahan (43.), Johnny Gaudreau (47.) und Austin Czarnik (54.) schraubten das Ergebnis für Kanadier auf 9:6 in die Höhe.

Roberto Luongo blieb beim 5:0-Sieg der Florida Panthers gegen die Boston Bruins erstmals in dieser Saison ohne Gegentreffer. Mike Hofmann (25./40.), Michael Matheson (34.), Jonathan Huberdeau (36.) und Yevgeni Dadonov (55.) konnten sich für die Panthers in die Torschützenliste eintragen.

Nach Verlängerung setzten sich die Toronto Maple Leafs mit 4:3 bei den Buffalo Sabres durch. Auston Matthews (29.), Jake Gardiner (40.) und Patrick Marleau (55.) hatten in der regulären Spielzeit für die Kanadier getroffen. Sam Reinhart (35.) und Jack Eichel (43./53.) waren die Torschützen auf Seiten der Sabres. In der Overtime markierte Auston Matthews den Siegtreffer erst drei Sekunden vor dem Ende der Verlängerung.
Kommentar schreiben
Gast
28.06.2022 08:22 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

NHL 27.06.2022, 07:03

Colorado gewinnt den Stanley Cup

Nico Sturm fünfter deutscher Champion

Siegtorschütze Artturi Lehkonen.
Siegtorschütze Artturi Lehkonen.
Foto: NHL-Media.
Colorado hat zum dritten Mal in der Franchise Geschichte den Stanley Cup gewonnen. Die Avalanche gewann das sechste Spiel in der Best-of-Seven Serie bei Titelverteidiger Tampa Bay mit 2:1.
NHL 25.06.2022, 10:56

Tampa Bay wehrt ersten Matchpuck ab


Siegtorschütze Ondrej Palat.
Siegtorschütze Ondrej Palat.
Foto: NHL-Media.
Tampa Bay hat den ersten Matchpuck in der Best-of-Seven Finalserie um den Stanley Cup abwehren können. Im fünften Spiel gewann der Titelverteidiger in Denver mit 3:2.
NHL 23.06.2022, 07:07

Drei Matchpucks für Colorado nach Overtime-Sieg in Spiel vier


Nazem Kadri.
Nazem Kadri.
Foto: NHL-Media.
Colorado steht nach einem 3:2-Sieg nach Verlängerung im vierten Spiel der Best-of-Seven Finalserie um den Stanley Cup vor dem Titelgewinn. Nazem Kadri erzielte den Siegtreffer für die Avalanche in der 73. Spielminute.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (3)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Diez-Limburg

Tim Stenger
T


Rosenheim

Klemen Pretnar
V


Hamburg

Victor Östling
S


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Simon Sezemsky
V
21 Jahre

Robert Kneisler
S
Weitere Geburtstage