Anmelden    Registrieren

Oberliga 31.03.2015, 22:15

3. Viertelfinale: Duisburg und Freiburg weiter

Selb legt vor - Hannover Scorpions verkürzen

Torchance für den EV Regensburg im Spiel bei den Selber Wölfen.
Torchance für den EV Regensburg im Spiel bei den Selber Wölfen. Foto: Nickl
Nach drei Viertelfinals sind die Serien zwischen dem EHC Freiburg und dem EHC Bayreuth, sowie zwischen den Füchsen Duisburg und den Hannover Indians bereits beendet. Die Hannover Scorpions haben sich gegen die IceFighters Leipzig nach Verlängerung mit 5:4 durchgesetzt und in der Serie zum 1:2 verkürzt, mit 2:1 liegen die Selber Wölfe gegen den EV Regensburg nach einem 4:3-Sieg nach Verlängerung in Führung.

Die Füchse Duisburg sind mit einem weiteren Kantersieg gegen die Hannover Indians ins Halbfinale der Playoffs eingezogen. Vor 1.811 Zuschauern setzten sich die Füchse deutlich mit 11:1 durch und entschieden die Serie mit 3:0 für sich. Markus Schmidt in Überzahl (4.) und zweimal Dominik Lascheit (16. und 20.) legten im ersten Drittel zum 3:0 der Füchse vor. Raphael Joly (24.), Noureddine Bettahar (25.) und Markus Schmidt (32.) erhöhten im zweiten Drittel auf 6:0. Nach dem Ehrentreffer der Indians durch Frank Richart (41.) schraubten Raphael Joly (45.), Kevin Orendorz (47.), Manuel Neumann (48.), André Huebscher (50.) und Diego Hofland (56.) das Ergebnis noch weiter in die Höhe.

Auch der EHC Freiburg steht nach 3:0-Siege gegen den EHC Bayreuth in der nächsten Runde. Das Weiterkommen sicherten sich die Breisgauer durch einen 4:1-Sieg vor 3.500 Zuschauern. Jeweils in Überzahl trafen Mirko Sacher (6.) und Jakub Wiecki (10.) zur 2:0-Führung. Nach dem Anschluss der Tigers durch Ivan Kolozvary in Überzahl (21.) erhöhten Mirko Sacher (27.) und Steven Billich (38.) bei jeweils einem Mann mehr auf dem Eis noch zum 4:1-Endstand.

Die Selber Wölfe haben sich nach Verlängerung gegen den EV Regensburg mit 4:3 durchgesetzt und sind in der Serie mit 2:1-Siegen in Führung gegangen. Timo Roos brachte die Wölfe vor 2.785 Zuschauern in der 13. Minute in Führung, David Stieler war noch im ersten Drittel zum Ausgleich zur Stelle (19.). Nach Toren von Jared Mudryk (25.) und Tom Pauker (36.) gingen die Wölfe mit einer 3:1-Führung in die zweite Pause, Barry Noe konnte in der 43. und 48. Minute zum 3:3 ausgleichen. Nach 31 Sekunden in der Verlängerung erzielte Kyle Piwowarczyk das Siegtor der Wölfe.

Den ersten Sieg der Serie konnten die Hannover Scorpions mit 5:4 nach Verlängerung gegen die IceFighters Leipzig einfahren. Nach der Führung der Gastgeber durch Darcy Vaillancourt (9.) und dem Ausgleich durch Jedrzej Kasperczyk (12.) folgte die kurioseste Szene des Abends. Daniel Reiss erzielte in der 17. Minute das vermeintliche 2:1 der Scorpions, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Die Scorpions jubelten, die IceFighters konterten zu fünft und trafen, nach Rücksprache zwischen Schieds- und Linienrichter wurde dann der Treffer von Daniel Reiss für die Scorpions gewertet. Andreas Morczinietz konnte in der 21. Minute auf 3:1 erhöhen, ehe Thomas Vrba (30. und 55.) und Lars Müller (35.) die Partie zum 4:3 der Sachsen drehten. Phil Hungerecker war in der 58. Minute zum 4:4 zur Stelle, Robin Marek erzielte in der 63. Minute das Siegtor der Scorpions.
Kommentar schreiben
Gast
22.02.2020 20:30 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (7)
01.04.2015, 19:49 Uhr
EISHOCKEY.INFO
Duisburg und Freiburg haben im Halbfinale Heimrecht. Das hat die Auslosung beim DEB in München ergeben. Dazu gibt es jetzt einen neuen Artikel.
Bewerten:0 

01.04.2015, 16:15 Uhr
EVD (Gast)
@Moe @Hartmann. Wenn Leipzig weiter kommt geht es für Duisburg nach Selb oder Regensburg. Sollten die Scorpions weiterkommen, muss das Los entscheiden, weil beide als jeweiliger Meister Heimrecht hätten. Gewinnt Duisburg ist am Montag am Heimspiel gegen Selb oder Regensburg. Gewinnen aber di...
Weiterlesen Bewerten:0 

01.04.2015, 12:00 Uhr
Cleerface
Leipzig war nicht auf der Höhe. Zu glauben das es nur wegen dem Heimspiel eine Niederlage gab, ist etwas weit hergeholt. Was den Scorpions in die Karten spielt ist, das sie nicht unter Druck stehen gewinne zu müssen. Dann ist der Kader deutlich voller und man muss schon einsehen, das die fast 11 J...
Weiterlesen Bewerten:3 

01.04.2015, 10:50 Uhr
Moe
Wer glaubt, dass Leipzig noch ein Heimspiel haben wollte? @Hartmann: Halbfinale wäre Duisburg - Selb/Regensburg und Freiburg - Leipzig/Hannover.
Bewerten:2 

01.04.2015, 08:03 Uhr
Der Wolf (Gast)
Einen Gegentorschnitt von fast 10 habe ich in einer PlayOff-Serie auch nch nicht erlebt. Nunja, ist es rum und für Duisburg gehts weiter, wobei ich glaube, die werden Selb oder Regensburg ähnlich zerfetzen. Für die Scorpions freuts mich. Es könnte sich das, zumindest zu diesem Zeitpunkt, unsinnige N...
Weiterlesen Bewerten:5 

Weitere 2 Kommentare anzeigen
Oberliga 21.02.2020, 23:27

45. Spieltag Süd: Rosenheim gewinnt Verfolgerduell gegen Regensburg

Riessersee setzte Erfolgsserie gegen Deggendorf fort - Memmingen verliert in Weiden

Jubel bei den Starbulls nach dem Heimsieg gegen Regensburg.
Jubel bei den Starbulls nach dem Heimsieg gegen Regensburg. Foto: Ludwig Schirmer.
Rosenheim hat das Verfolgerduell gegen die Regensburg mit 4:1 gewonnen und die Eisbären vom zweiten Tabellenplatz verdrängt. Der SC Riessersee hat seinen Erfolgsserie gegen Deggendorf mit einem 7:2-Sieg ausgebaut. Tabellenführer Memmingen verlor in Weiden mit 4:5. Selb verlor in Peiting mit 3:5. Lindau musste sich Füssen mit 1:5 geschlagen geben.
Weiterlesen
Oberliga 21.02.2020, 23:26

41. Spieltag Nord: Scorpions schlagen Leipzig - Essen wehrt Erfurt ab

Kantersiege für das Spitzentrio - Duisburg unterliegt Halle

Spielszene Scorpions gegen Leipzig.
Spielszene Scorpions gegen Leipzig. Foto: Holger Bormann.
Am 41. Spieltag haben die Hannover Scorpions ihre Chancen auf den vierten Tabellenplatz mit einem 3:2-Sieg gegen die IceFighters Leipzig gewahrt. Essen wehrte Verfolger Erfurt mit einem 6:3-Sieg ab. Kantersiege feierten Tilburg in Hannover, Herne in Krefeld und Hamburg gegen Rostock. Halle setzte sich in Duisburg durch.
Weiterlesen
Oberliga 18.02.2020, 22:14

38. Spieltag: Tilburg gewinnt Nachholspiel gegen Herne

Trappers erneut Nord-Meister

Spielszene Tilburg gegen Herne.
Spielszene Tilburg gegen Herne. Foto: Dirk Unverferth.
Die Tilburg Trappers haben das Nachholspiel vom 38. Spieltag gegen den Herner EV deutlich mit 7:1 gewonnen. Die Niederländer bauen ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf 15 Punkte aus und feiern die fünfte Meisterschaft im Norden.
Weiterlesen Kommentare (1)
Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

Regular Season (10)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
DEL2 28.02.2020, 19.30
Landshut -
Ravensburg



Fan-Trend


53 %
 
 
47 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
DEL

46. Spieltag: Wolf... (8)
DEL2

49. Spieltag: Kass... (3)
DEL

Winter Game 2021 i... (3)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

München

Zachary Fucale
T


Wolfsburg

Mikkel Aagaard
V


Crimmitschau

Fedor Kolupaylo
S


Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
NHL 22.02.2020, 19:00


Philadelphia -
Winnipeg

Weitere TV-Termine

Geburtstage
37 Jahre

Lubor Dibelka
S
25 Jahre

Joachim Ramoser
S
32 Jahre

Sebastian Hofmann
V
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterKontaktDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum