Anmelden

Anzeige

Anzeige
Weltmeisterschaft 2021 06.06.2021, 19:32

USA gewinnen kleines Finale mit 6:1

Deutschland verpasst die Bronze-Medaille

Die USA feiern den dritten Platz.
Die USA feiern den dritten Platz. Foto: Peggy Nieleck.
Aktualisiert Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft hat das Spiel bei der Eishockey Weltmeisterschaft in Lettland um den dritten Platz gegen die USA mit 1:6 verloren. Das einzige Tor für die DEB-Auswahl erzielte Dominik Bittner.

Felix Brückmann, der in der Vorrunde schon das Tor gegen die Nordamerikaner hütete und seine Sache dabei sehr gut machte (das zweite Gegentor war ein "Empty net goal" - Schuss ins leere Tor) bekam jetzt auch wieder das Vertrauen von Trainer Toni Söderholm. 

 Nach einem "Hohen Stock" mit Verletzungsfolge (blutige Nase) bekam das deutsche Team vier Minuten die Chance ein Powerplay aufzubauen. Die US-Boys zeigten im bisherigen Turnierverlauf wie gut sie in Unterzahl stehen. So auch in diesen vier Minuten. Die Strafzeit war lief gerade ab, als Mathias Plachta die Scheibe nicht richtig kontrollieren konnte, Christian Wolanin (LA Kings) diese übernahm, auf das deutsche Tor zu stürmte und Brückmann keine Chance ließ - 0:1 (5:02). Im weiteren Spielverlauf tauchten die in blau gekleideten Amerikaner immer häufiger im deutschen Drittel auf. Cal Pettersen (LA King) im US-Tor musste 10-mal eingreifen, sein Gegenüber Brückmann hatte "nur" sechs Mal Gelegenheit sein Können unter Beweis zu stellen. Nach 20 Minuten musste Deutschland wieder einem Rückstand hinterher laufen.

Zum zweiten Drittel kamen die Amerikaner mit mehr Power aus der Kabine und es dauerte genau 6:27 bis Connor Garland (Arizona Coyotes) mit seinem sechsten Turniertreffer für das 0:2 (26:27) sorgte. Einmal auf den Geschmack gekommen schoss Jack Drury (Växjö/SWE) keine 90 Sekunden später das 0:3 (28:05). Jetzt ging es Schlag auf Schlag: Powerplay - 0:4 durch Jason Robertson (31:35), neue Unterzahl des deutschen Teams - 0:5 (32:15) durch den vierten Treffer von Trevor Moore (LA Kings). Nun kam es für 70 Sekunden zu einer fünf gegen drei Situation (5 + SD, sowie 2) für das deutsche Team, doch Peterson war immer da und das deutsche Team schien sich in sein Schicksal ergeben zu haben. Spätestens nach 37:31 (Ablauf der Strafzeiten) war das Spiel gelaufen - innerhalb von etwas mehr als vier Minuten drei Tore kassiert. Zumal Fabio Wagner nach dem Check gegen den Kopf das Eis verlassen musste (kam aber zu den letzten 20 Minuten zurück ) - nicht aber Moritz Müller. Er hatte mehrere Schüsse ohne Rücksicht auf seine Gesundheit geblockt und bekam dazu noch einen Schuss gegen die in diesem Moment ungeschützte Hand - nach dem Schlusspfiff nahm er persönlich die Ehrung zum "besten Spieler Deutschlands in diesem Spiel" entgegen/mit bandagierter Hand! 

Im Schlussdrittel schalteten die Amerikaner in dem Bewusstsein des Sieges mindestens einen Gang zurück. Das Resultat war der "Anschlusstreffer" zu 1:5 (49:28) - Dominik Bittner hatte die Scheibe von Plachta und Kahun bekommen und von diese von halblinks in die Maschen gehauen. Falls noch etwas Hoffnung aufgekeimt war, schwand sie 25 Sekunden später - Ryan Donato von den San Jose Sharks hielt seinen Schläger in einen Schuss von Adam Clendening von den Cleveland Monsters und gab ihm den letzten Richtungswechsel (49:53).

Stimmen zum Spiel:
 
DEB-Sportdirektor Christian Künast: "Heute hat uns das frühe 0:1 sehr weh getan. Die Mannschaft hat alles versucht, aber heute hat es einfach nicht sollen sein. Es war eine sehr gute WM, die Mannschaft hat mit sehr viel Leidenschaft, Teamgeist und auch spielerisch überzeugt. Mein großer Dank gilt dem ganzen Team und allen Leuten um das Team, die jeden Tag alles gegeben haben. Es gilt jetzt, den Nachwuchs weiter zu fördern, deutsche junge Spieler noch mehr an das internationale Level heranzuführen."
 
Bundestrainer Toni Söderholm: "Ich bin einfach stolz auf dieses Turnier mit einer Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht. Es war eine unglaubliche Zeit und wir haben insgesamt einfach gutes Eishockey gespielt, auch wenn heute nicht unser Tag war. Gestern war unser Tag, aber da haben wir leider nicht gewonnen. Es war mir eine Ehre, mit diesen Spielern zusammenzuarbeiten. Wir können viel mitnehmen von dieser WM. Gerade spielerisch haben wir gesehen, wo die Top-Nationen stehen und haben festgestellt, dass wir gegen diese Teams sehr gut gespielt haben. Aber auch, welchen Willen und welche Leidenschaft wir brauchen, um erfolgreich zu sein."
 
Verteidiger Korbinian Holzer: "Es ist schwer gerade. Die Mannschaft hat so hart gearbeitet und so viel geopfert in den vergangenen Wochen. Wir waren so nah dran, ins Finale einzuziehen und heute hat es einfach nicht gereicht. Wir haben viele Sachen richtig gemacht bei diesem Turnier, vielleicht sind es einfach noch die kleinen Details und die Kaltschnäuzigkeit, die uns fehlen zur Weltspitze. Aber wann hat eine deutsche Nationalmannschaft schon mal gegen einen amtierenden Weltmeister wie Finnland das Spiel selbst gemacht und sich nicht bloß hinten reingestellt? Daran hat Toni und der Coaching Staff einen großen Anteil. Jeder hat sich in den vergangenen Wochen den A? aufgerissen, von den Betreuern, über das gesamte Team dahinter und allen, die beteiligt waren. Auf dem muss man aufbauen, auch in der Breite des deutschen Eishockeys. Es wird sicher noch dauern, bis wir realisieren, was wir geschafft haben. Wir wollten mehr. "
 
Stürmer Marcel Noebels: "Es war heute leider kein guter Tag für uns. Es ist schwer zu verkraften gerade, nach dem Spiel so nah an der Medaille vorbeizulaufen. Insgesamt kann jeder darauf stolz sein, was wir hier während dieser WM geleistet haben. Ich bin sehr stolz und froh, dabei gewesen zu sein. Insgesamt sind wir zu einer Familie zusammengewachsen, jeder hat hier wahnsinnig viel geleistet und es war für die Zukunft des deutschen Eishockeys ein großer Schritt."
Kommentar schreiben
Gast
21.10.2021 05:10 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (9)
07.06.2021, 16:28 Uhr
Brhv
@Hartmann, ist egal wer was schreibt, unsere Mannschaft hat eine sehr gute WM gespielt. Und der
4. Platz, einfach super.

Wenn man etwas bemängeln könnte, dann diese 8 Mannschaften in einer Gruppe und bis zum Finale 10 Spiele in 14 Tagen zu absolvieren, das passt einfach nicht. Vom Halbf...
Weiterlesen Bewerten:4 

07.06.2021, 09:47 Uhr
Hartmann

Moe, die kann man es einfac nicht Recht machent 
Bewerten:3 

06.06.2021, 23:18 Uhr
Peedy20
@Jessas

Dominik Kahun ist aber eingebürgert ;) er ist in Tschechien geboren. aber sosnt stimm ich dir zu :)

Glückwunsch ans Team. 4 Platz grandios.
Bewerten:1 

06.06.2021, 22:08 Uhr
Jessas
Diese Mannschaft hat definitiv eine tolle WM gespielt. Wer hätte ihr das zugetraut? Wann gab es schon mal ein deutsches Team das ohne eingebürgerte Spieler auskommt? Jungs danke für diese unheimliche Leidenschaft in jeder Sekunde auf dem Eis. Danke für dieses Niemals aufgeben. Danke für tolle Tore u...
Weiterlesen Bewerten:14 

06.06.2021, 20:53 Uhr
LucasLerekov
Wie es Holzer und Noebels im Interview danach sagten, jeder in der Mannschaft kann stolz darauf sein, was sie alle zusammen geleistet haben. Im Spiel heute war einfach die Luft raus, das ist verständlich und nur schade, daß sich die Spieler keine bleibende Erinnerung mit Heim nehmen konnten.
Mit...
Weiterlesen Bewerten:12 

Weitere 4 Kommentare anzeigen
Weltmeisterschaft 2021 06.06.2021, 23:37

Holzer und Seider im All-Star-Team

Seider als bester Verteidiger ausgezeichnet

Moritz Seider.
Moritz Seider.
Foto: NHL Media.
Korbinian Holzer und Moritz Seider wurden von den Pressevertretern ins WM-All-Star Team gewählt. Von der IIHF wurde Seider auch als bester Verteidiger des Turniers ausgezeichnet.
Weltmeisterschaft 2021 06.06.2021, 23:32

Deutschland klettert in der Weltrangliste auf den fünften Platz

DEB-Team spielt 2022 in Helsinki

Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 findet in Finnland statt. Deutschland klettert in der Weltrangliste auf den fünften Platz vor Tschechien und Schweden. In der Gruppe A treffen die Deutschen in Helsinki auf Kanada, Russland, die Schweiz, die Slowakei, Dänemark, Kasachstan und Italien.
Weltmeisterschaft 2021 06.06.2021, 21:53

Kanada feiert 27. WM-Titel

Nick Paul trifft gegen Finnland in der Verlängerung

Kanada ist neuer Weltmeister.
Kanada ist neuer Weltmeister. Foto: Peggy Nieleck.
Kanada feiert in Lettland den 27. WM-Titel. Die Ahornblätter gewannen das Finale gegen Titelverteidiger Finnland am Sonntagabend mit 3:2 nach Verlängerung. Nick Paul erzielte den Siegtreffer in der 67. Spielminute.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

DEL 19:30

15. Spieltag (1)



NHL LIVE

Regular Season (2)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
DEL 22.10.2021, 19.30
Mannheim -
Augsburg

Wer gewinnt?

 
 

 95 %
 
 
5 % 

Spiel anzeigen


 95 %
 
 
5 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
DEL

14. Spieltag: DEG ... (2)
DEL2

5. Spieltag: Frank... (2)
DEL2

6. Spieltag: Wölfe... (1)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Halle

Kai Schmitz
V


Hamm

Artjom Alexandrov
S


Rostock

Jesse Dudas
V


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL 21.10.2021, 19:30


Iserlohn -
Wolfsburg

Weitere TV-Termine

Geburtstage
23 Jahre

Pascal Grosse
V
27 Jahre

Jari Neugebauer
S
22 Jahre

Marius Demmler
S
Weitere Geburtstage