Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 07.12.2012, 21:50

25. Spieltag: Hamburger Kantersieg über Köln

Krefeld und München weiter heimstark

Hamburgs Festerling bedrängt das Kölner Tor.
Hamburgs Festerling bedrängt das Kölner Tor. Foto: Johannes Moskopf.


Die Hamburg Freezers haben das Spitzenspiel am 25. Spieltag gegen die Kölner Haie deutlich mit 7:1 (4:0 1:0 2:1) für sich entschieden. Spitzenreiter Mannheim verlor in Straubing mit 0:2 (0:0 0:1 0:1). Krefeld feierte gegen die Hannover Scorpions mit einem 6:3 (2:1 2:1 2:1) schon den vierten Heimsieg in Folge. Auch München gab es gegen die Thomas Sabo Ice Tigers mit einem 3:0 (2:0 1:0 0:0) den vierten Erfolg in Serie. Am Tabellenende verkürzten die Grizzly Adams Wolfsburg den Rückstand auf die Düsseldorfer EG. Die Niedersachsen gewannen in Augsburg in letzter Minute mit 4:3 (0:0 0:1 4:2), die DEG verlor in Ingolstadt mit 0:5 (0:0 0:2 0:3). Erst nach Verlängerung wurde die Partie zwischen den Iserlohn Roosters und den Eisbären Berlin entschieden. Die Sauerländer erzielten den Siegtreffer zum 4:3 (2:0 0:2 1:1).


Spielszene Krefeld gegen Hannover.
Spielszene Krefeld gegen Hannover.
Foto: Syliva Heimes.

Münchens Paul Stastny gegen Nürnbergs Torwart Jenike.
Münchens Paul Stastny gegen Nürnbergs Torwart Jenike.
Foto: Markus Fischer - MFIPICS.de


Zum Thema


▸ Der Spieltag im Stenogramm





Knapp 8.000 Zuschauer sahen in der Hamburger O2-World den Kantersieg der Hamburg Freezers über die Kölner Haie. Kevin Schmidt (3.), David Wolf (4.) trafen bereits in den ersten Minuten für die Gastgeber. Noch vor der Pause legten Julian Jakobsen (18.) und Thomas Dolak (20.) zum 4:0 nach. Mit einem Powerplaytor durch Garret Festerling (37.), Mathieu Roy (48.) und Duvie Westcott (53.) schraubten die Freezers das Ergebnis weiter in die Höhe. Zwei Minuten vor dem Spielende konnte Moritz Müller (58.) noch den Ehrentreffer für die Haie erzielen.

Ein Überzahltor von Grant Lewis (28.) brachte den Straubing Tigers die Führung gegen die Adler Mannheim. Der Spitzenreiter fand kein Mittel um auszugleichen. In der vorletzten Spielsekunde sorgte Laurent Meunier (60.) mit einem Schuss ins leere Adlertor für die Entscheidung.

Hannover erwischte in Krefeld den besseren Start und traf nach 42 Sekunden zum frühen 1:0 durch Chris Herperger (1.). In Unterzahl glichen die Pinguine zehn Minuten später zunächst aus und nutzten ein Powerplay, um die Partie zu drehen. Mark Voakes (15.). Im Powerplay erhöhten die Krefelder auf 3:1 durch Daniel Pietta (30.). Die Scorpions verkürzten durch Ivan Ciernik (36.) auf 2:3, musste die Pinguine aber dann davonziehen lassen. Richard Pavlikovsky (36.), Andreas Driendl (52.) bauten den Vorsprung auf 5:2 aus. Hannover glückte im Powerplay noch das 3:5 durch David Sulkovsky, Boris Blank (60.) setzte den Schlusspunkt zum 6:3.

Jason Ulmer (8.) und Mike Kompon (13.) legten den Grundstein für den Heimsieg des EHC Red Bull München gegen Nürnberg. Ryan Kavanagh (33.) war für den dritten Treffer zuständig.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Wolfsburg in Augsburg. Dreimal lagen die Panther in Führung, in den Schlussminuten schafften die Niedersachsen dann aber die Wende. Sebastian Furchner traf 29 Sekunden vor der Schlusssirene zum 4:3. Der Tabellenvorletzte aus Düsseldorf wartet dagegen weiter seit Wochen auf einen Sieg auf fremden Eis. In Ingolstadt trafen nur die Gastgeber. Thomas Greilinger traf dreifach, die anderen Treffer markierten John Laliberte und Patrick Hager.

Routinier Robert Hock entschied die Partie der Iserlohn Roosters gegen die Eisbären Berlin mit einem Powerplaytor in der Verlängerung. In der regulären Spielzeit hatten die Gastgeber zunächst in Führung gelegen, die Eisbären drehten die Begegnung, die Sauerländer kamen in der Schlussminute zum 3:3-Ausgleich.

Kommentar schreiben
Gast
21.05.2019 17:24 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (12)
AEVeinLebenlang (Gast)
10.12.2012, 17:58 Uhr
Ich war auch im CFS und kann dem bisherigen nur zustimmen...Aumüller sollte den AEV nicht mehr pfeifen dürfen...sowas gibts beim Fußball auch, dass ein Schiri einem Verein nicht mehr zugeteilt wird, wenn er dort krasse Fehlentscheidungen getroffen hat...!Und das gegen WOB war ja nicht die er...
▸ Weiterlesen Bewerten:1 

BlackHawk
09.12.2012, 10:47 Uhr
Haarsträubende Fehlentscheidungen der Streifenhörnchen ziehen sich doch schon durch die ganze Saison. Was beispielsweise bislang bei den Heimspielen der Freezers zum Teil gepfiffen wurde oder eben nicht, lässt den interessierten und halbwegs fachkundigen Besucher ratlos und kopfschüttelnd zurück. Ob...
▸ Weiterlesen Bewerten:5 

AEV-Tiger 1965 (Gast)
09.12.2012, 08:59 Uhr
@sharky Der bessere möge gewinnen. Wie schon erwähnt, wir haben nicht so ganz verstanden, warum ihr so weit unten steht.Nichts desto trotz, lassen die Schiedsrichterleistungen sehr zu wünschen übrig, das gilt für fast alle Spiele. Was mir immer wieder auffällt ist, dass bei den Live-Spielen, die Fe...
▸ Weiterlesen Bewerten:3 

Sharky
08.12.2012, 21:10 Uhr
@AEV-Tiger 1965: Ich bin übrigens BJ63 ;-) Nein, war nicht da, sorry, ist mir zu weit. Was Du geschrieben hast macht einen vernüftigen Eindruck. Zumindest begründest Du warum Du der Meinung bist das Aumüller sch... gepfiffen hat. Mal sehen wie das Spiel am nächsten Freitag ist, Da sind ja dann ander...
▸ Weiterlesen Bewerten:2 

Tom
08.12.2012, 20:16 Uhr
da hat AEV-Tiger 1965 recht. Somit nehme ich meinen Kommentar zurück (echt ohne Ironie).
Bewerten:1 

▸ Weitere 7 Kommentare anzeigen
DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


DEL 06.05.2019, 22:52

2,6 Millionen Zuschauer bei 410 DEL-Spielen

Erfolgreiche Partnerschaft mit Deutscher Telekom


2,6 Millionen Zuschauer haben die 410 Saisonspiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) besucht. Elf Millionen Zuschauer verfolgten die Spiele beim DEL-Medienpartner Magenta Sport. Dies entspricht einer Steigerung von 13 % im Vergleich zur vorherigen Spielzeit.

▸ Weiterlesen


DEL 30.04.2019, 21:44

Jonas Langmann wechselt nach Nürnberg

DEL2-Playoff-MVP verlässt Ravensburg


Jonas Langmann.
Foto: City Press.
Transfer Jonas Langmann wechselt vom DEL2-Meister Ravensburg in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) nach Nürnberg. Bei den Franken erhält der 27-Jährige einen Vertrag über zwei Jahre.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (2)

Ergebnisse: Spiele heute

WM LIVE

Gruppe A (3)



WM LIVE

Gruppe B (3)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Kanada
-
USA



Fan-Trend anzeigen


85 %
 
 
15 %

St. Louis Blues
-
San Jose Sharks



Fan-Trend anzeigen


61 %
 
 
39 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Weltmeisterschaft 2019

Deutschland schläg... (4)
Weltmeisterschaft 2019

Großbritannien sic... (2)
Crocodiles Hamburg

Yannis Walch wechs... (3)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































TV-Tipps powered by MagentaSport:
WM 21.05.2019, 20:15

CAN

USA

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
19 Jahre

Floris van Elten
V
31 Jahre

Benjamin Arnold
S
19 Jahre

Adam Kiedewicz
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de