Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 16.12.2011, 21:27

27. Spieltag: Kantersiege für Berlin und München

Mannheim und Ingolstadt setzen sich ab

Berlins Daniel Weiß drängt Nürnbergs Brad Leeb ab.
Berlins Daniel Weiß drängt Nürnbergs Brad Leeb ab. Foto: Private Press.


Am 27. Spieltag hat sich das Spitzenduo der DEL von den Verfolgern abgesetzt. Die Adler Mannheim und der ERC Ingolstadt feierten je 4:0-Heimsiege und profitierten von Patzern der Verfolger. Die Adler schlugen die Kölner Haie, Ingolstadt setzte sich gegen die Grizzly Adams Wolfsburg durch. Die Hamburg Freezers kassierten beim EHC München eine deutliche 1:6-Niederlage, die Eisbären Berlin schlugen die Nürnberg Ice Tigers ebenfalls mit 6:1-Toren.

Zum Thema

▸ Der Spieltag im Überblick





Durch einen glatten 4:0-Sieg über die Kölner Haie haben die Adler Mannheim ihre Spitzenposition in der DEL untermauert. Vor 12.663 Zuschauern musste Schiedsrichter Daniel Piechaczek gleich zu Beginn Schwerstarbeit leisten und verhängte bereits in der zweiten Spielminute je 16 Strafminuten gegen beide Teams, nachdem Mike Glumac und Björn Krupp aneinander gerieten. Ronny Arendt brachte die Kurpfälzer in der achten Minute in Führung, nachdem Marcus Kink wegen eines Checks von hinten eine Matchstrafe kassierte, erhöhte Yannic Seidenberg in Unterzahl zum 2:0 (17.). Mike Glumac traf in doppelter Überzahl in der 37. Minute zum 3:0, Matthias Plachta legte in der 57. Minute zum 4:0-Endstand nach.

Der ERC Ingolstadt bleibt den Kurpfälzern im Nacken und schlug die Grizzly Adams Wolfsburg ebenfalls mit 4:0-Toren. Vor 3.428 Zuschauern brachte Thomas Greilinger die Panther in der 12. und 20. Minute mit 2:0 in Führung, Michael Waginger (26.) und Stephan Retzer (39.) legten die weiteren Treffer zum 4:0-Sieg nach.

Eine überraschend deutliche 1:6-Niederlage kassierten die Hamburg Freezers beim EHC München und haben den Anschluss ans Spitzenduo zumindest vorübergehend verloren. Nach torlosem erstem Drittel traf Brandon Dietrich in der 21. Minute zur Führung der Bayern, Garrett Festerling konnte in der 23. Minute für die Hanseaten noch ausgleichen. Noch im zweiten Abschnitt sorgten Jason Ulmer und Jens Olsson (beide 29.) und Klaus Kathan (37.) mit den Toren zum 4:1 für die Vorentscheidung, Brandon Dietrich (45.) und David Wrigley (52.) erhöhten im Schlussdrittel zum 6:1-Endstand.

Die Nürnberg Ice Tigers verloren bei der 1:6-Niederlage bei den Berliner Eisbären nicht nur die Punkte, sondern auch Björn Barta und Alexander Oblinger mit Spieldauer-Disziplinarstrafen. Richie Regehr (5.), Jim Sharrow (13.) und André Rankel (14.) sorgten früh im Spiel für eine beruhigende 3:0-Führung der Eisbären, Alexander Oblinger verkürzte für die Franken in der 17. Minute. Daniel Weiß (28.), Sven Felski (29.) und Barry Tallackson (31.) sorgten binnen vier Minuten im zweiten Abschnitt für den 6:1-Endstand.

Eine weitere Heimniederlage kassierten die Iserlohn Roosters gegen die Hannover Scorpions. Vor 3.403 Zuschauern trafen Scott King (22.) und Jeff Hoggan mit einem Schuss ins leere Gehäuse (60.) zum 2:0-Sieg der Niedersachsen.

Nach Verlängerung schlugen die Augsburger Panther die Krefeld Pinguine mit 2:1-Toren. In der Schlussminute des ersten Drittels traf Andreas Driendl zur Führung der Pinguine, Florian Schnitzer glich für die Panther gut drei Minuten vor der Schlusssirene aus. In der Verlängerung erzielte Mario Valery-Trabucco nach exakt zwei Minuten den 2:1-Siegtreffer der Panther.

Dank dreier Tore binnen drei Minuten konnten die Straubing Tigers einen weiteren Sieg über die DEG Metro Stars feiern. Bis zur 50. Spielminute war die Partie nach Toren von Laurent Meunier (10.), Dustin Whitecotton (29.) und Matt Hussey (47.) für Straubing und Connor James (11.), Jeff Ulmer (25.) und Patrick Reimer (47.) für Düsseldorf ausgeglichen. Karl Stewart und Daniel Sparre trafen binnen 19 Sekunden in der 50. Minute zum 5:3 der Tigers, Carsen Germyn legte in der 53. Minute das 6:3 nach. Für die Rheinländer konnte Jeff Ulmer in der 56. Minute noch zum 4:6 verkürzen, Laurent Meunier traf in der Schlussminute noch zum 7:4-Endstand.

Kommentar schreiben
Gast
26.05.2019 02:09 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (24)
KB (Gast)
18.12.2011, 23:44 Uhr
Tragisch,sehr tragisch!!!
Bewerten:0 

HHS - ein trauriger M ... (Gast)
18.12.2011, 19:36 Uhr
@KB - dabei liebt er den Verein glühend - steht bei jedem Spiel im Fanblock - zugegeben an den oberen Rand verbannt. Regungslos, Beteiligung als Fan = Null. Ein trauriger Mann - groß und schwer - und keiner spielt mit Ihm - ein tragischer Fall - der hat einfach nichts anderes als dieses und andere F...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

KB (Gast)
18.12.2011, 14:18 Uhr
Ich pfeif mich wech!!!! Könnte HHS ja verstehen wenn er/sie/es zu Nürnberg halten würde,die haben mit Hannover mal richtig Grund zum klagen! Und wenn de schon 2004 in's spiel bringst.....dann freu dich doch drüber das ihr da oben steht und Feier den Moment?!? Und nen Tip am Rande,such dir nen andere...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

EISHOCKEY.INFO
18.12.2011, 00:25 Uhr
@Warrior: Wir haben den doppelten Kommentar wie gewünscht gelöscht.
Bewerten:0 

Warrior (Gast)
17.12.2011, 20:57 Uhr
@TheRealEnver: Ich darf freundlich daran erinnern, dass Du den Begriff "bescheuert" im Zusammenhang mit Deiner Person ins Spiel gebracht hast. Ich würde es dennoch sehr begrüßen, wenn Du meinen "Jargon" übernehmen würdest, denn Deine ständig wiederkehrenden Fäkalausdrücke sind einfach widerlich. Mög...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

▸ Weitere 19 Kommentare anzeigen
DEL 25.05.2019, 11:05

DEL-Clubs reichen Lizenzunterlagen ein

Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker


Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker. Foto: City Press.


Alle 14 Clubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL), sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der Saison 2019/20 fristgerecht eingereicht. Das Verfahren unter Einbindung der Wirtschaftsprüfer der ASNB Düsseldorf wird voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen sein.
▸ Weiterlesen

DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


DEL 06.05.2019, 22:52

2,6 Millionen Zuschauer bei 410 DEL-Spielen

Erfolgreiche Partnerschaft mit Deutscher Telekom


2,6 Millionen Zuschauer haben die 410 Saisonspiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) besucht. Elf Millionen Zuschauer verfolgten die Spiele beim DEL-Medienpartner Magenta Sport. Dies entspricht einer Steigerung von 13 % im Vergleich zur vorherigen Spielzeit.

▸ Weiterlesen


Ergebnisse: Spiele heute

WM 15:45

Spiel um 3. Platz (1)



WM 20:15

Finale (1)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Russland
-
Tschechien



Fan-Trend anzeigen


94 %
 
 
6 %

St. Louis Blues
-
Boston Bruins



Fan-Trend anzeigen


65 %
 
 
35 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Tölzer Löwen

Kevin Gaudet wird ... (3)
Weltmeisterschaft 2019

Kanada, Russland, ... (3)
Weltmeisterschaft 2019

Deutschland scheit... (9)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Bietigheim Steelers

Chris Owens
V


Deggendorfer SC

Marcel Pfänder
V


EV Füssen

Dejan Vogl
S


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
WM 26.05.2019, 15:45

RUS

CZE

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
27 Jahre

Henning Schroth
T
52 Jahre

Christof Kreutzer
C
21 Jahre

Mirko Pantkowski
T
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de