Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 07.12.2017, 22:36

29. Spieltag: Wild Wings gewinnen Spektakel in Köln

Haie gleichen vier Mal aus - Wild Wings mit Penaltysieg

Schwenningens Andree Hult vor Kölns Justin Shugg.
Schwenningens Andree Hult vor Kölns Justin Shugg. Foto: Mathias M. Lehmann.
Zu Beginn des 29. DEL-Spieltags boten die Kölner Haie und die Schwenninger Wild Wings eine teils spektakuläre Partie. Schwenningen ging vier Mal in Führung und musste gegen offensive Haie immer den Ausgleich kassieren. Am Ende siegten die Wild Wings glücklich mit 5:4 nach Penaltyschießen.
Es ging gleich munter los: Ulrich Maurer (5.) brachte das Überraschungsteam dieser Saison in Front. Justin Shugg (7.) antwortete prompt im Powerplay zum 1:1- Ausgleich für Köln. Drei Minuten später zeigte Tim Bender (10.), dass die Gäste ebenso mit einem Mann mehr zu spielen wissen. Die Schwarzwälder gingen mit einer 2:1-Führung in die erste Pause.
Im Mittelabschnitt dominierten die Haie das Spiel und zeigten Offensivhockey vom Feinsten. Schwenningen wurde teils in der eigenen Zone einzementiert. Goalie Dustin Strahlmeier bekam ausreichend Gelegenheit seine Topform zu unterstreichen. Den erneuten Ausgleich konnte er nicht verhindern. Der 20jährige Lucas Dumont (24.) erzielte mit seinem ersten DEL- Treffer das 2:2. Die Domstädter blieben am Drücker, wollten mehr. Schwenningen stemmte die schwere Zeit mit einem sattelfesten Defensivbollwerk und erzielte wie aus dem Nichts die abermalige Führung. Tobias Wörle (36.) packte einen satten Handgelenksschuss aus dem Werkzeugkoffer. 137 Sekunden brauchten die Haie diesmal um sich zu regenerieren. Blair Jones (39.) machte das 3:3 in Überzahl perfekt. Der Abschnitt war noch nicht rum. 11 Sekunden später: Nach einem kapitalen Schnitzer von Pascal Zerressen im Aufbau kam die Scheibe zu Markus Poukkula. Der Finne zog direkt ab und fand die Lücke zum 4:3 für die Gäste. Wiederum Sekunden später scheiterte Justin Shugg überaus knapp an Strahlmeiers Schoner und im direkten Gegenzug eilte Ulrich Maurer davon, wurde gefoult. Eine Sekunde vor der zweiten Sirene gab es noch einen Penalty. Kölns Justin Peters parierte. Zeit zum Durchschnaufen war nötig nach diesem Wahnsinnsdrittel!Köln tankte Kraft, blieb am Drücker und erzielte zum vierten Mal den Ausgleich. Ben Hanowski traf zum 4:4. Dabei sollte es bis zum Schluss bleiben. Und irgendwie hatten sich die Schwenninger diesen Punkt verdient, auch wenn die Defensivarbeit die Hauptbeschäftigung war. Pat Cortinas Team fand ein ums andere Mal einen Weg zum Erfolg zu kommen. Aber der Zusatzpunkt hätte aufgrund der Offensivbemühungen an Köln gehen müssen. Den sicherte aber Will Acton für die Schwenninger im Penaltyschießen. 45 Zähler haben die Wild Wings schon, Köln nun mit 43 Punkten. 
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
23.06.2024 13:48 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (4)
09.12.2017, 14:24 Uhr
ex-spieler (Gast)
Trainerzitate Draisaitl. Einige waren heute nicht wirklich anwesend. Schließt er sich selbst ein? Ich sehe kein Verbesserung, seit er das Team übernommen hat.
Bewerten:3 

08.12.2017, 12:55 Uhr
ex-spieler (Gast)
@Haie Sportliche Leitung. Trainerwechsel zeigt noch kein Wirkung. Leistungsträger soll harter arbeiten. ala Schw. Wings.
Bewerten:4 

08.12.2017, 11:15 Uhr
Thomas Krebs (Gast)
Falls der Autor des Artikels es noch nicht weiss: Offens win Games, Defense wins Championships...... der Sieg der Wings war definitiv verdient, denn wer als Auswärtsteam, trotz mehrmaligem Ausgleich an sich glaubt und weiterkämpft, der hat den Sieg nicht gestohlen
Bewerten:14 

08.12.2017, 08:16 Uhr
Matthias Gnirß
Also diese ewige Köln verherrlichung nervt langsam!!! Denke nicht das die Haie den zusatz Punkt mehr verdient gehabt hätten als die Wild Wings, vor allem die Verlängerung war definitiv aus Augenhöhe.
Bewerten:19 




DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Kassel

Ben Stadler
V


Kassel

Clemens Sager
S


Riessersee

Michael Gottwald
V


Weitere Transfers


Anzeige

Anzeige

Anzeige