Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 02.03.2012, 21:47

49. Spieltag: Köln zurück in den Pre-Playoff Plätzen

Hamburg rutscht ab - Heimpleiten für Adler und Eisbären

Die Kölner Haie haben nach dem dritten Sieg innerhalb der letzten vier Tage den Sprung zurück in die Pre-Playoff Plätze geschafft. Das Team von Uwe Krupp gewann in Mannheim. Die Adler mussten damit Federn lassen im Kampf um die Spitzenposition. Die Konkurrenten aus Wolfsburg und Ingolstadt konnten ihre Heimspiele gewinnen. Die Niedersachsen bezwangen die Nürnberg Ice Tigers mit 3:1. Ingolstadt setzte sich gegen München durch. Hamburg verpasste in Augsburg weitere Punkte für die direkte Playoff Qualifkation zu sammeln und rutschte in der Tabelle hinter Düsseldorf, das in Berlin dreifach punkten konnte.

In Mannheim konnten die Gastgeber durch Ronny Arendt (25.) im zweiten Drittel die erste Führung in der Partie gegen die Kölner Haie erzielen. Die Antwort der Haie folgte nur 18 Sekunden später als John Tripp (25.) zum 1:1 einnetzen konnte. Im Powerplay legten die Haie durch Matt Pettinger (34.) noch vor dem erneuten Seitenwechsel nach. Erneut John Tripp (44.) und Moritz Müller (53.) in Überzahl bauten die Führung der Gäste weiter aus. Yanick Lehoux (57.) gelang es für die Adler noch einmal zu verkürzen. MIt einem Empty-net Goal entschied Philip Gogulla (59.) die Begegnung in der vorletzten Spielminute.

Köln konnte in der Tabelle die Krefeld Pinguine überholen, die sich in Iserlohn nach einer 2:0-Führung mit 2:5 geschlagen geben mussten. Duncan Milroy (5.) und Richard Pavlikovsky (18.) trafen in den ersten zwanzig Minuten für die Pinguine. Michael Wolf (29.) und Michael Hackert (40.) glichen im zweiten Abschnitt für die Sauerländer aus. Robert Hock (43.), Colton Fretter (55.) und Jeff Giuliano (59.) drehten die Partie dann im Schlussabschnitt für die Roosters.

Auch der EHC München musste die Haie an sich vorbeiziehen lassen. In Ingolstadt verlor der EHC mit 3:5. Erst als die Panther durch Christoph Gawlik (20.), Luciano Aquino (28.) und Stephan Retzer (30.) bis zur Hälfte der Partie die ersten drei Tore erzielt hatten, gelang den Münchnern der erste Treffer durch Ulrich Maurer (31.). Noch vor der zweiten Pause erhöhte der ERC durch Aquino (37.) auf 4:1 und 89 Sekunden nach dem erneuten Seitenwechsel durch Christian Wichert (42.) auf 5:1. München konnte durch Wichert und Mike Kompon (60.) nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Wolfsburg bleibt Spitzenreiter Ingolstadt durch ein 3:1 gegen Nürnberg auf den Fersen. John Laliberte (17.), Vincenz Mayer (24.) und Norm Milley (60.) mit einem Empty-net Goal sicherten den Heimsieg der Grizzly Adams. Dusan Frosch (26.) konnte zwischenzeitlich für Nürnberg verkürzen.

Düsseldorf kam in der Berliner O2-World zu einem 5:2. In den Schlussminuten trafen Patrick Reimer (57.), Andrew Hedlund (58.)  und Connor James (58.) innerhalb von nur 51 Sekunden dreimal. Zuvor stand die Partie 2:2. Darin Olver (2.) und Tyson Mulock (55.) hatten für Berlin, Benjamin Gordon (8.) und Tyler Beechey (32.) für die DEG getroffen.

Durch ein 2:5 in Augsburg rutschten die Hamburg Freezers aus den direkten Playoff Plätzen. Bei den Freezers trafen nur Patrick Traverse (13.) und Jesper Jensen (43.). Für die Panther waren Mario Valery-Trabucco (8.), Gregory Moore- (19./30./31.) und Robert Brown (49.) erfolgreich.
Kommentar schreiben
Gast
28.06.2022 17:04 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (30)
06.03.2012, 13:38 Uhr
DerHamburger (Gast)
Es fällt aber schon auf, das insbesondere die EBBfans großes Geheul um die Schirileistung machen. Die Verletzungen/Gehirnerschütterungen Eurer Spieler tun mir sehr leid und ich hoffe auf schnelle Besserung (Spiegel-Bericht/Ustorf). Ich erinnere mich aber nicht, das insbesondere Ihr in den letzten ...
Weiterlesen Bewerten:0 

04.03.2012, 18:06 Uhr
EisbaerBerlin81 (Gast)
@ ms unbekannt... Ist irgendwie billig immer diese ostclichees vorzubringen und auf anschütz anzuspielen... 1. Die mauer ist seit über 20 jahren weg und du hast immer noch nichts dazugelernt... Traurig genug... 2. Ich hab nochmal alle kommis hier gelesen und festgestellt, dass hier niemand den...
Weiterlesen Bewerten:0 

04.03.2012, 15:56 Uhr
wolfsburger (Gast)
Hockeyfan, spitzen Kommentar, danke!
Bewerten:0 

04.03.2012, 13:11 Uhr
(Gast) (Gast)
Und dann wird gegen andere Vereine polemisiert(Duisburg)Ihr solltet euch mal selbst hinterfragen:Wo wärt ihr ohne Onkel Anschütz?In der Berliner Dorfteichliga,und müsstet noch in der Bruchbude in Hohenschönhausen spielen!
Bewerten:0 

04.03.2012, 13:11 Uhr
DerHamburger (Gast)
Die Diskussion ist doch längst schon erledigt. Wolfsburg gewinnt heute einfach wieder und alles wird gut.
Bewerten:0 

Weitere 25 Kommentare anzeigen
DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Dresden

Fabian Belendir
V


Krefeld

Lucas Lessio
S


Landsberg

Manuel Malzer
V


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Simon Sezemsky
V
21 Jahre

Robert Kneisler
S
Weitere Geburtstage