Anmelden

Oberliga 23.02.2014, 21:06

Spitzen-Trio musste nachsitzen

Kantersieg für Klostersee - Peiting unterliegt erneut

 Zum Abschluss der Hauptrunde in der Oberliga Süd haben sich die Spitzenteams nicht mit Ruhm bekleckert. Die Selber Wölfe kamen bei Deggendorf Fire zu einem 6:5-Sieg nach Penaltyschießen, der EHC Freiburg setzte sich ebenfalls erst nach Penaltyschießen bei Schlusslicht Schweinfurt mit 4:3 durch. Die drittplatzierten Tölzer Löwen unterlagen nach Penaltyschießen bei den Erding Gladiators mit 6:7, einen 7:4-Sieg fuhr der EHC Bayreuth gegen den EV Füssen ein. Der EHC Klostersee sicherte sich Rang fünf durch einen 6:0-Sieg bei den Blue Devils Weiden, der EC Peiting unterlag in Regensburg mit 2:4.

Die Selber Wölfe haben sich vor 355 Zuschauern bei Deggendorf Fire mit 6:5 nach Penaltyschießen durchgesetzt. Bereits in der vierten Minute traf David Hördler zur FÜhrung des Tabellenführers, Simon Maier glich keine fünf Minuten später aus. Nur 12 Sekunden später schoss Jared Mudryk die Wölfe erneut in Führung, Dennis Schütt (10.) und Eric Neumann (12.) legten zum 1:4 nach. Durch Tore von Kamil Vavra (18.), Andrew Schembri (33.) und Dominik Retzer (50.) konnte Fire zum 4:4 ausgleichen, Kamil Vavra brachte die Gastgeber in der 51. Minute erstmals in Führung. Nach dem Ausgleich Selbs durch Kyle Piwowarczyk in der 54. Minute verwandelte Dan Heilman den entscheidenden Penalty zum Sieg des Tabellenführers.

Auch erst nach Penaltyschießen setzte sich der EHC Freiburg bei den Schweinfurt Mighty Dogs mit 4:3-Toren durch. Jakub Vojta (36.) und Igor Filobok (43. und 50.) brachten die Gastgeber vor 298 Zuschauern dreimal in Führung, Patrick Vozar (42.und 60.) und Enrico Saccomani (46.) glichen jeweils aus. Den entscheidenden Penalty verwndelte erneut Patrick Vozar.

Ebenfalls nach Penaltyschießen mussten sich die Tölzer Löwen bei den Erding Gladiators mit 6:7 geschlagen geben. Ales Jirik (3.) und Sebastian Schwarz (5.) schossen die Gastgeber vor 714 Zuschauern früh mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Löwen durch Dominik Walleitner aus der achten Minute legten Chris Cahill (10.) und Valentin Scharpf (11.) zum 4:1 der Gladiators nach. Tobias Biersack verkürzte in der 17. Minute, Scott Kishel (24.) und Klaus Kathan (26.) glichen im zweiten Drittel zum 4:4 aus. Nach Toren von Florian Zimmermann (36.) und Simon Pfeiffer (45.) lagen die Gladiators mit 6:4 erneut mit zwei Toren vorne. Thomas Schenkel konnte in der 54. und 60. Minute noch zum 6:6 ausgleichen, den entscheidenden Penalty verwandelte Brandon Nunn.

Von den Top-Vier holte lediglich der EHC Bayreuth mit 7:4 gegen den EV Füssen drei Punkte. Zunächst gingen die Gäste durch Christian Mayr in der sechsten Minute in Führung, nicht einmal acht Minuten genügten den Tigers, um durch Andreas Geigenmüller (7. und 15.), Michal Bartosch (11.) und Florian Zeilmann (11.) mit 4:1 in Führung zu gehen. Durch Eric Nadeau kamen die Leoparden in der 18. Minute zum 2:4 heran, Michal Bartosch (22.) und Ivan Kolozvary (38.) erzielten im zweiten Drittel die Tore Nummer fünf und sechs der Tigers. Stefan Goller konnte in der 31. und 49. Minute jeweils verkürzen, Andreas Geigenmüller war für die Gastegber in der 45. Minute zum dritten Mal zur Stelle.

Der EHC Klostersee hat sich Platz fünf durch einen 6:0-Sieg bei den Blue Devils Weiden gesichert. Bereits nach 78 Sekunden traf Maximilian Vollmayer zur Führung der Grafinger, Ben Warda legte in der 25. Minute nach. Innerhalb von 112 Sekunden erhöhten Raphael Kaefer (36.), Justin Gvora (37.) und Gert Acker (38.) zum 5:0, den Schlusspunkt vor 908 Zuschauern setzte Christian Hummer in der 43. Spielminute.

Der EC Peiting ist weiter außer Form und unterlag beim EV Regensburg vor 1.126 Zuschauern mit 2:4. Die Führung der Gastgeber durch David Musial aus der dritten Minute konnte Michael Fröhlich in der sechsten Minute ausgleichen. Julian Bogner (36.) und Chris Capraro (43.) brachten die Gastgeber mit 3:1 in Führung, ehe Martin Guth in der 51. Minute verkürzte. Julian Bogner traf in der 60. Minute noch zum 4:2-Endstand ins leere Tor.

Somit kommt es in der ersten Playoff-Runde zu folgenden Paarungen:

Selber Wölfe - Erding Gladiators
EHC Freiburg - EV Füssen
Tölzer Löwen - EC Peiting
EHC Bayreuth - EHC Klostersee
Kommentar schreiben
Gast
31.07.2021 01:43 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Oberliga 30.07.2021, 11:14

Oberliga-Spielpläne veröffentlicht

Modus für Playoffs und Relegation

Vorschau Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat die Spielpläne für die Oberliga Nord und Oberliga Süd der Saison 2021/22 veröffentlicht. Beide Ligen absolvieren eine Doppelrunde bis zum 6. März 2022, bevor ab dem 11. März 2022 die Pre-Playoffs im Modus Best-of-Three ausgetragen werden.
Oberliga 15.07.2021, 15:05

Erstmals Saisoneröffnungsspiele in der Oberliga

Riessersee gegen Rosenheim und Hannover gegen Hamburg

Sven Gösch.
Sven Gösch.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Vorschau In der Oberliga wird es erstmals Eröffnungsspiele geben. In der Süd-Gruppe erwartet am 7. Oktober der SC Riessersee die Starbulls aus Rosenheim. In der Nord-Gruppe reisen die Crocodiles am 24. September nach Hannover.
Oberliga 11.07.2021, 20:16

26 Oberligisten erhalten die Zulassung

Essen kehrt zurück

Die Vetreter der Oberliga-Nord Clubs trafen sich im VIP-Zelt der Hannover Indians.
Die Vetreter der Oberliga-Nord Clubs trafen sich im VIP-Zelt der Hannover Indians. Foto: DEB.
Vorschau 26 Vereine haben die Zulassung für die kommende Oberliga-Saison erhalten. Die Moskitos Essen kehren nach einer Saison in die dritthöchste Spielklasse zurück. Der Norden wird mit 14 Teams spielen, der Süden voraussichtlich mit 12.
Tippspiel
DEL2 01.10.2021, 20.00
Bayreuth -
Selb

Wer gewinnt?

 

 100 %
 
0 % 

Spiel anzeigen


 100 %
 
0 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
DEL2

Derbys zum DEL2-Sa... (3)
Kölner Haie

Haie bestätigen zw... (2)
Löwen Frankfurt

Jake Hildebrand ko... (4)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Essen

Mike Glemser
S


Kassel

Jonas Neffin
T


Düsseldorf

Brett Olson
S


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL 09.09.2021, 19:30


Berlin -
München

Weitere TV-Termine

Geburtstage
30 Jahre

Robin Soudek
S
27 Jahre

Sven Ziegler
S
29 Jahre

Brock Maschmeyer
V
Weitere Geburtstage