Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Weltmeisterschaft 2019 21.05.2019, 16:08

Deutschland schlägt Finnland zum Abschluss der Vorrunde

DEB-Team verbessert sich auf den dritten Tabellenplatz

Marco Nowak hat den Puck vor Philipp Grubauer und Juhani Tyrvainen.
Marco Nowak hat den Puck vor Philipp Grubauer und Juhani Tyrvainen. Foto: Peggy Nieleck.


Aktualisiert Die deutsche Mannschaft hat die Vorrunde bei der Eishockey Weltmeisterschaft mit einem 4:2-Sieg in Kosice gegen Finnland beendet. Mit 15 Punkten verbessert sich die DEB-Auswahl auf den dritten Platz in der Gruppe A.

Zum Thema

▸ Finnland - Deutschland 2:4





Bundestrainer Toni Söderholm konnte auf den zuletzt angeschlagenen Torhüter Philipp Grubauer zurückgreifen, während Moritz Seider weiter pausieren musste. Im Sturm spielte Leo Pföderl für Lean Bergmann.

Harri Pesonen hatte Finnland mit einem Powerplaytor in der 16. Spielminute mit einem abgefälschten Schuss in Führung gebracht. Marc Michaelis, der eine schöne Pass-Kombination über Marcus Eisenschmid und Matthias Plachta vollendete, glich nur zwei Minuten später für die deutsche Mannschaft wieder aus.

Im zweiten Drittel legte Juhani Tyrväinen in der 25. Spielminute erneut für die Skandinavier vor. Der Finne hatte den Puck in einer unübersichtlichen Situation vor dem Gehäuse Grubauers ins Tor gestochert. Die deutsche Mannschaft kam immer besser ins Spiel. Mit seinem ersten WM-Tor glich Dominik Kahun, der freistehend vor dem Tor von Leon Draisaitl angespielt wurde und per Rückhand ins lange Eck traf, wieder für Deutschland aus.

Im Schlussabschnitt machten zunächst die Finnen mehr Druck und hatten insbesondere durch Shootingstar Kaapo Kakko einige gute Offensivmomente. Philipp Grubauer parierte gleich mehrmals. Die deutsche Mannschaft wurde auf der Gegenseite jedoch immer wieder gefährlich. Leon Draisaitl (45.) brachte die Deutschen im Powerplay erstmals in Front. Als die Finnen Torwart Kevin Lankinen für einen sechsten Feldspieler vom Eis genommen hatten, brachte Leon Draisaitl den Puck erneut im finnischen Tor unter.

Für die deutsche Mannschaft geht es weiter nach Bratislava. Am kommenden Donnerstag tritt die DEB-Auswahl im Viertelfinale an. Die abschließende Tabellenposition und der Viertelfinalgegner sind noch offen und werden erst nach den letzten Gruppenspielen am Abend feststehen.
 

Toni Söderholm, Bundestrainer: "Beide Mannschaften haben im ersten Drittel ein wenig abgewartet, was der Gegner macht. Wir hatten auf der Trainerbank das Gefühl, dass wir noch mehr Gas geben müssen. Daher haben wir in der Pause mehr Schlittschuhlaufen und ein schnelleres Spiel gefordert, um mehr Druck aufbauen zu können. Die Jungs haben es sehr gut umgesetzt, über die 60 Minuten eine kompakte Mannschaftsleistung gezeigt und daher verdient gewonnen!"

Franz Reindl, DEB-Präsident: "Sechs Top-Leistungen, fünf Siege und 15 Punkte sind eine herausragende Leistung unseres Teams. Die Mannschaft darf mit großem Stolz und gesundem Selbstvertrauen in das Viertelfinale nach Bratislava einziehen!"

Stefan Schaidnagel, DEB-Sportdirektor: "Das Erreichen des Viertelfinales ist für uns der verdiente Lohn für die Arbeit der vergangenen Wochen. Mit fünf Siegen aus sieben Spielen sind wir mehr als verdient unter den letzten Acht. Was in den Endrunden-Spielen möglich ist, haben wir selbst schon bewiesen. Wir freuen uns auf das Viertelfinale und bereiten uns sehr gut auf unseren Gegner vor. Insgesamt werden wir unseren Weg weitergehen, es ist nicht jedes Jahr selbstverständlich auf diese Art und Weise weiterzukommen!"


Kommentar schreiben
Gast
16.06.2019 05:26 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (13)
Der Meister
22.05.2019, 10:15 Uhr
Sehr schön. Viertelfinale nicht wirklich überraschend erreicht, abgesehen vom Kanada-Spiel und dem Pech gegen die USA eine wirklich gute Vorrunde gespielt. Klar, gegen die Slowakei etwas Glück gehabt mit dem Doppelschlag, aber insgesamt war das schon sehr ansehnlich. Tschechien wird schwer, aber wer...
▸ Weiterlesen Bewerten:3 

Garry Cool
21.05.2019, 22:42 Uhr
Gott sei Dank, wir gehen den Russen aus dem Weg. Was Die ab dem 2. Drittel mit SWE gemacht haben, war atemberaubend. Da hat jetzt die USA die Arschkarte gezogen.
Wenn wir einen Sahnetag erwischen und defensiv gut stehen, ist gegen Tschechien auch was drin.
Bewerten:5 

LeevMaple
21.05.2019, 22:33 Uhr
Wie von mir vermutet: Tschechien - Deutschland.
Welch ein tolles Spiel, durchaus mit Chancen für
unsere Jungs!
Donnerstag heisst es wieder: Daumen drücken!
Bewerten:5 

Garry Cool
21.05.2019, 20:58 Uhr
Klasse Leistung. Die Finnen mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Ich hab uns im Vorfeld wenig Chancen eingeräumt, muss aber gestehen, dass ich mich noch nie so gerne geirrt habe.
Aktuell laufen wir allerdings den Russen in die Arme. SWE-RUS 1:0 nach dem 1. Drittel.
Bewerten:1 

1964
21.05.2019, 19:49 Uhr
Sauba Buam :)
Bewerten:2 

▸ Weitere 8 Kommentare anzeigen
Weltmeisterschaft 2019 28.05.2019, 09:11

Finnland ist Weltmeister - 3:1 gegen Kanada

Russen holen Bronze nach Penaltyschießen gegen Tschechien


Finnland mit dem WM-Pokal. Foto: Imago.


Aktualisiert Finnland ist nach 1995 und 2011 zum dritten Mal Weltmeister im Eishockey. Die Skandinavier gewannen das Finale gegen Kanada in Bratislava mit 3:1. Shea Theodore hatte die Kanadier in der elften Spielminute in Führung gebracht. Die Finnen drehten das Spiel mit zwei Toren von Marko Anttila (23./43.). Harri Pesonen sorgte in der 56. Spielminute für die Entscheidung.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (10)

Weltmeisterschaft 2019 25.05.2019, 21:45

Kanada folgt Finnland ins WM-Finale

Tschechien spielt gegen Russland um Bronze


Tschechiens Ondrej Palat gegen Kanadas Torwart Matt Murray. Foto: Imago.


Kanada folgt Finnland ins Finale der 83. Eishockey Weltmeisterschaft am Sonntagabend in Bratislava. Die Nordamerikaner gewannen das zweite Halbfinale gegen Tschechien mit 5:1. Tschechien trifft im Spiel um den dritten Platz auf Russland.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (2)

Weltmeisterschaft 2019 25.05.2019, 17:46

IIHF gibt WM-Austragungsorte bis 2025 bekannt

Finnland, Russland, Tschechien, Dänemark und Schweden


2024 kehrt die WM nach Prag zurück. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Die IIHF hat die Austragungsorte bis ins Jahr 2025 offiziell bekannt gegeben. 2022 ist Finnland Gastgeber. Austragungsorte sind Tampere und Helsinki. 2023 findet die Weltmeisterschaft in St. Petersburg statt. Die Russen bauen für das Event die größte Eishockey-Arena der Welt mit über 20.000 Plätzen.
▸ Weiterlesen


Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
Ice Dragons Herford

Alexander Seel mit... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































teileshop.de