Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 19.02.2012, 16:54

46. Spieltag: Tabellenspitze rückt zusammen

Iserlohn und Augsburg holen wichtige Dreier

Mit einem 4:1-Sieg gegen die Hannover Scorpions haben sich die Iserlohn Roosters am Nachmittag auf den neunten Rang verbessert. Die Spitzenspiele des Tages entschieden die Adler Mannheim bei den Grizzly Adams Wolfsburg mit 3:1-Toren und der ERC Ingolstadt mit 2:1 nach Verlängerung bei den Eisbären Berlin für sich. Dadurch liegen die Eisbären und der ERC punktgleich an der Tabellenspitze, Mannheim konnte den Rückstand auf die Spitzenteams auf drei Punkte verkürzen.

Nach dem klaren Sieg in München vom Freitag haben die Iserlohn Roosters auch ihr Heimspel gegen die Hannover Scorpions glatt mit 4:1-Toren gewonnen. Nach vier Spielminuten brachte Jeff Hoggan die Scorpions zunächst in Führung, Mike York (14.) und Dave Spina (18.) drehten die Partie noch im ersten Abschnitt. Stefan Langwieder (23.) und Colton Fretter (52.) erzielten die weiteren Treffer der Roosters, die Rang zehn zunächst verteidigen konnten.

Einen 3:1-Sieg feierten die Adler Mannheim im Verfolgerduell bei den Grizzly Adams Wolfsburg. Vor 3.020 Zuschauern brachte Nathan Paetsch die Niedersachsen in Überzahl in der sechsten Minute in Führung, Niko Dimitrakos drehte die Partie mit zwei Toren im zweiten Abschnitt zugunsten der Adler (22. und 34.). Michael Glumac legte in der 59. Minute zum 3:1-Endstand nach. Die Adler kletterten durch den Sieg beim direkten Konkurrenten auf den dritten Tabellenplatz und liegen nur noch drei Punkte hinter dem ERC Ingolstadt, sowie zwei Punkte vor den Grizzly Adams.

Das Topspiel zwischen Tabellenführer Eisbären Berlin und dem zweitplatzierten ERC Ingolstadt entschieden die Gäste nach Verlängerung mit 2:1 für sich. Vor 14.200 Zuschauernbrachte Julian Talbot die Eisbären in der 31. Minute zunächst in Führung, Jared Ross glich in der 33. Minute für die Panther aus. Den Siegtreffer der Bayern erzielte Derek Hahn in der 64. Spielminute. Durch den Sieg konnte der ERC nach Punkten mit den Eisbären gleichziehen, liegt aber wegen des schwächeren Torverhältnisses weiterhin auf dem zweiten Rang.

In einem Nachholspiel vom 42. Spieltag setzten sich die Hamburg Freezers gegen die Nürnberg Ice Tigers vor 12.413 Zuschauern mit 1:0 durch. Das Tor des Tages erzielte Brendan Brooks in der 34. Spielminute. Freezers-Schlussmann John Curry wehrte 30 Torschüsse der Franken ab.

Am Abend mussten sich die DEG Metro Stars gegen die Augsburger Panther mit 2:3-Toren geschlagen geben und haben nun drei Punkte Rückstand auf Platz sechs. Die Panther legten durch Cam Paddock(11.) und Kyle Helms (14.) im ersten Abschnitt zum 2:0 vor. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber durch Andy Roach in der 26. Minute erhöhte Cam Paddock in der 43. Minute zum 3:1 für die Gäste. Vor 5.112 Zuschauern konnte Patrick Reimer in der 53. Minute noch zum 2:3-Endstand verkürzen und kassierte postwendend eine Matchstrafe wegen unsportlichen Verhaltens.

Mit 2:1 nach Penaltyschießen setzten sich die Straubing Tigers bei den Krefeld Pinguinen durch. Sandro Schönberger traf in der zehnten Minute zur Führung der Tigers, Patrick Hager glich nur 62 Sekunden später in Überzahl aus (11.). Vor 4.594 Zuschauern traf Francois Methot für Krefeld im Penaltyschießen, Carsen Germyn und Laurent Meunier für die Tigers, der Siegtreffer wird dem Torkonto des Franzosen gutgeschrieben.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 15:38 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (9)
20.02.2012, 16:25 Uhr
Thomas Schlegel (Gast)
Patrick Reimers blöde Aktion kostete mögliche Punkte gegen clever spielende Augsburger Panther, und zu schläfrig beginnende Metro-Stars. Denn die 20 Minuten des 1.Drittels wurden komplett im Tiefschlaf absolviert, schade, aber so kann man nicht ins Spiel gehen, wenn man was erreichen will. Seis...
Weiterlesen Bewerten:0 

20.02.2012, 14:30 Uhr
Boulette (Gast)
EBB vs ING: gutes schnelles Match, Playoff-Charakter. Punkteteilung nach 60mins völlich i.O. Habe es allerdings auch so empfunden, dass unmittelbar vor dem Siegtreffer ein Foul war. Egal ... im Ganzen war die Schirileistung passabel, aba ein paar Dinge (hoher Stock) wurden großzügig übersehen. Wird ...
Weiterlesen Bewerten:0 

20.02.2012, 13:53 Uhr
supi (Gast)
Ick kann es nicht mehr hören, der Schiri hat vernünftig gepfiffen und das ausgepfeiffe nach dem Spiel verstehe nicht nur ick! Da war eine Situation ein wenig strittig aber sonst hat er gegenüber andere Auftritte von Schiris eine gute Leistung gezeigt. Und wenn man mitbekommt, wie nach Spielende Hand...
Weiterlesen Bewerten:0 

20.02.2012, 13:10 Uhr
EisbärBerlin81 (Gast)
Noch mal kurz zur dir "Feigling"... In meinen Augen gibts du dich als der absolute Kliche-Wessi (ich hoffe die anderen fühlen sich nicht dadurch beleidigt), denn du hast vom Eishockey in der ehemaligen DDR keine Ahnung, hast noch keine Ahnung von den Eisbären, aber willst mich/uns darüber aufklären....
Weiterlesen Bewerten:0 

20.02.2012, 13:02 Uhr
EisbaerBerlin81 (Gast)
Echt mutig... Mich/uns als stasis bezeichnen, aber keinen eignen nick nennen... Feigling!!! Und wenn du lesen kannst, steht da ganz klar, dass dieses Gerücht auch in anderen Hallen kursiert... Habs von verschiedenen leuten u.a. aus ddorf, wob, und nberg... Und selbst ne freundin aus dem mheim hat es...
Weiterlesen Bewerten:0 

Weitere 4 Kommentare anzeigen


DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Rostock

Leon Häring
V


Straubing

Pascal Seidel
T


Leipzig

Daniel Visner
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige