Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 22.02.2013, 22:10

47. Spieltag: Haie und Adler setzen sich weiter ab

Rückschlag für Roosters - DEG verpasst Playoffs endgültig

Am 47. Spieltag hat sich das Spitzenduo weiter von den Verfolgern abgesetzt. Die Kölner Haie setzten sich bei den Krefeld Pinguinen mit 4:2-Toren durch, auch die Adler Mannheim punkteten mit 2:1 bei den Straubing Tigers dreifach. Niederlagen kassierten die Verfolger Hamburg mit 0:1 gegen Hannover und Ingolstadt mit 1:2 in München. Im Kampf um Rang zehn haben die Grizzly Adams Wolfsburg und die Nürnberg Ice Tigers wichtige Punkte geholt, während die Iserlohn Roosters einen Rückschlag hinnehmen mussten. Aus dem Rennen um die Playoff-Plätze hat sich die Düsseldorfer EG endgültig verabschiedet.

Im Spitzenspiel haben sich die Kölner Haie bei den Krefeld Pinguinen vor 8.029 Zuschauern mit 4:2-Toren durchgesetzt. Herberts Vasilijevs brachte die Hausherren in der neunten Minute in Führung, Felix Schütz glich keine zwei Minuten später bereits aus. Noch im ersten Abschnitt gingen die Haie durch den ehemaligen Krefelder Charlie Stephens mit 2:1 in Führung (19.), Roland Verwey konnte nach torlosem Mittelabschnitt in der 44. Minute zum 2:2 ausgleichen. Ein Überzahltor von Chris Minard aus der 54. Minute brachte die Haie auf die Siegerstraße, John Tripp legte in der Schlussminute noch zum 4:2-Endstand nach.

Weiterhin mit fünf Punkten Rückstand auf die Haie liegen die Adler Mannheim nach einem 2:1-Sieg bei den Straubing Tigers auf dem zweiten Rang. Die Tigers fielen nach der Heimniederlage auf den 12. Platz zurück, haben aber nur einen Punkt Rückstand auf Platz zehn. Vor 5.422 Zuschauern brachte Karl Stewart die Tigers in der zehnten Minute in Führung, Ken Magowan entschied die Partie im zweiten Abschnitt in der 22. und 35. Minute.

Ein Tor von Ivan Ciernik aus der 50. Minute entschied das Nordderby zwischen den Hamburg Freezers und den Hannover Scorpions für die Gäste. Vor 10.084 Zuschauern avancierte Schlussmann Dimitri Pätzold mit 41 abgewehrten Torschüssen zum Matchwinner der Scorpions, die den achten Tabellenplatz verteidigten. Die Freezers liegen als Fünfter drei Punkte hinter den Top-Vier.

Vor 3.855 Zuschauern feierte der EHC München einen 2:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt und verteidigte Rang neun. Martin Hinterstocker (13.) und Jason Ulmer in doppelter Überzahl (42.) brachten die Gastgeber mit 2:0 in Führung, Alexander Oblinger konnte in der 54. Minute nur noch zum 2:1-Endstand verkürzen.

Die Grizzly Adams Wolfsburg haben sich gegen die Augsburger Panther dank dreier Tore im Schlussdrittel mit 3:1-Toren durchgesetzt und zu den Pre-Playoff-Plätzen aufgeschlossen. Zunächst brachte Ryan Thang die Panther vor 2.218 Zuschauer in der 15. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich durch Matt Dzieduszycki in der 43. Minute entschieden -Greg Moore (56.) und Tyler Haskins (58.) die Partie innerhalb von 98 Sekunden.

Einen Rückschlag im Kampf um Rang zehn mussten die Iserlohn Roosters mit 0:3 gegen die Eisbären Berlin hinnehmen. Vor 4.264 Zuschauern trafen Julian Talbot (28.), Florian Busch (41.) und Darin Olver (46.) für den Titelverteidiger, der sich auf den dritten Tabellenplatz verbesserte.

Die Düsseldorfer EG hat die letzte Playoff Chance durch eine 1:7-Packung gegen die Nürnberg Ice Tigers verspielt. Die Franken haben drei wichtige Punkte im Kampf um den zehnten Tabellenplat eingefahren. Vor 4.195 Zuschauern brachte Connor James die Ice Tigers in der zehnten Minute in Führung, Colin Long glich in der 33. Minute noch aus. Nur 35 Sekunden später brachte Steven Reinprecht die Franken erneut in Führung, Ryan Bayda erhöhte in der 40. Minute zum 1:3. Im Schlussdrittel läuteten die Franken binnen fünf Minuten das Debakel der DEG ein. Yasin Ehliz (46.), Eric Chouinard (49.) und Steven Reinprecht (51.) trafen zum 1:6, Eric Chouinard legte in der 54. Minute zum 1:7 nach.
Kommentar schreiben
Gast
28.06.2022 17:13 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (2)
23.02.2013, 14:26 Uhr
HS (Gast)
Was ist denn plötzlich mit Nürnberg passiert, hat etwa Herr Sabo mit Rückzug gedroht? Schade, hatte der DEG nach dem letzten tollen Spiel einen weiteren Sieg gegönnt. So ist die Saison für sie leider gelaufen und wie bitter das ist, weiß ich als Scorpions Fan nur allzu gut.
Bewerten:3 

23.02.2013, 00:17 Uhr
Jeroen (Gast)
Heute mit viel vergnügen das Spiel zwischen Krefeld und Köln angesehen. Ich denke ein 2-2/3-3 wäre ein etwas mehr gerechte Ausgang des Spiels gewesen und dann hätte das extra Punkt nach beiden Seiten kippen Können. Hat leider nicht so sein müssen und deswegen gehen die Gratulationen an den Haie. Fr...
Weiterlesen Bewerten:9 


DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Dresden

Fabian Belendir
V


Krefeld

Lucas Lessio
S


Landsberg

Manuel Malzer
V


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Simon Sezemsky
V
21 Jahre

Robert Kneisler
S
Weitere Geburtstage