Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 23.02.2020, 21:33

48. Spieltag: München verliert auch gegen Düsseldorf

Straubing setzt Erfolgsserie in Krefeld fort - Mannheim kassiert weitere Niederlage in Augsburg

Maximilian Daubner (München) gegen Charlie Jahnke (Düsseldorfer EG).
Maximilian Daubner (München) gegen Charlie Jahnke (Düsseldorfer EG). Foto: GEPA.
Aktualisiert München hat das zweite Heimspiel am Wochenende gegen Düsseldorf verloren. Verfolger Straubing hat seine Siegesserie in Krefeld fortgesetzt und den Rückstand auf den Tabellenführer auf acht Punkte verkürzt. Mannheim kassierte in Augsburg die vierte Niederlage in Folge. Nürnberg gewann gegen Berlin.

Zwei Tage nach dem Auswärtssieg in Mannheim hat die DEG auch in München gewonnen. Niclas Lucenius (2.) hatte die Rheinländer bereits nach 100 Sekunden in Führung gebracht. Yasin Ehliz (8.) und John-Jason Peterka (10.) drehten das Spiel innerhalb von 68 Sekunden. Im Schlussdrittel gaben Luke Adam (56.) und Rihards Bukarts (59.) gaben dem Spiel erneut eine Wende.

Spielszene Krefeld gegen Straubing. Foto: Sylvia Heimes..
Straubing entführte zwei Punkte aus Krefeld. Die Niederbayern gewannen mit 4:3 nach Verlängerung. Stefan Loibl erzielte den Siegtreffer in der 62. Spielminute.

Mannheim musste sich in Augsburg zum vierten Mal in Folge geschlagen geben. David Wolf (16./38.) traf doppelt für die Adler. Daniel Schmölz (4.), Drew LeBlanc (26.), Matt Fraser (31.) und Patrick McNeill (40.) schossen die Panther zum Sieg.

Spielszene Nürnberg gegen Berlin. Foto: CityPress..
Nürnberg feierte gegen Berlin den dritten Heimsieg in Serie. Daniel Fischbuch (2.), Eugen Alanov (24.) und Andreas Eder (37.) sorgten bis zur zweiten Pause für eine 3:0-Führung. Pierre-Cedric Labrie (46.) gelang der erste Treffer für die Berliner. Daniel Fischbuch (49.) stellte den alten Abstand wieder her. Landon Ferraro (53./56.) brachte die Eisbären mit einem Doppelschlag wieder auf 3:4 heran. In den Schlussminuten sorgte Daniel Fischbuch (59.) für die Entscheidung.

Am Sonntagabend gewannen Iserlohn und Ingolstadt ihre Heimspiele gegen Bremerhaven und Schwenningen. Die Roosters setzten sich mit 4:3 gegen die Pinguins durch. Die Panther besiegten die Wild Wings mit dem gleichen Ergebnis und ziehen nach Punkten mit dem Tabellensechsten aus Bremerhaven gleich.

Die spielfreien Wolfsburger rutschen auf den achten Tabellenplatz ab und können mit einem Sieg am Dienstag in Köln Ingolstadt und Bremerhaven überholen.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
28.05.2024 09:44 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (3)
28.02.2020, 22:50 Uhr
Hartmann
In DEL 2 wohl,wenn ich richtig rechne, RANKFURterLöwen Vorrundensieger.Praktisch bei drei Punkten Vorsprung und plus 22 Toren besser als der tolle Zweite Freiburg. Oder habe ich was übersehen??? Glaube nicht. 
Bewerten:0 

28.02.2020, 21:59 Uhr
Mannae123
Die Bullen haben sich geschont für die Playoffs und Straubing wird schon in der 1.Runde Playoffrunde ausscheiden. 
Bewerten:0 

24.02.2020, 07:30 Uhr
Ächtermünchner
Kann mich an kein Spiel erinnern,in dem München nicht von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen musste. Glückwunsch an Straubing, vor denen kann man nur den Hut ziehen
Bewerten:8 




DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Weltmeisterschaft 2024

Deutschland scheit... (7)
Augsburger Panther

Ted Dent wird Trai... (2)
EC Hannover Indians

Jussi Petersen keh... (3)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Bayreuth

Dominik Piskor
S


Rosenheim

Pascal Zerressen
V


Crimmitschau

Tim Lutz
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
22 Jahre

Björn Borgman
V
33 Jahre

Marius Möchel
S
28 Jahre

Ben Thomas
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige