Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 31.03.2019, 20:59

7. Viertelfinale: Dresden und Kaufbeuren im Halbfinale

Bad Tölz sichert sich Klassenerhalt

Dresden jubelt über den Sieg in Bietigheim.
Dresden jubelt über den Sieg in Bietigheim. Foto: SpradeTV.


Aktualisiert Die Dresdner Eislöwen haben durch einen 3:2-Sieg bei den Bietigheim Steelers das Halbfinale in den Playoffs der DEL2 erreicht. In der nächsten Runde sind die Sachsen Gegner der Löwen Frankfurt, die Ravensburg Towerstars treffen auf den ESV Kaufbeuren, der die Lausitzer Füchse mit einem 4:1 in die Sommerpause schickte. In den Playdowns haben sich die Tölzer Löwen durch ein 4:2 gegen den EHC Freiburg den Klassenerhalt gesichert.

Zum Thema

▸ Bietigheim - Dresden 2:3



▸ Kaufbeuren - Weißwasser



▸ Bad Tölz - Freiburg



▸ Playoff- Übersicht





Vor 3.020 Zuschauern sorgte Nick Huard für eine frühe Führung der Dresdner Eislöwen (5.), keine drei Minuten später konnte Max Lukes für die Bietigheim Steelers ausgleichen. Im zweiten Abschnitt sorgte ein Doppelschlag der Eislöwen durch Aleksejs Sirokovs (29.) und Jordan Knackstedt (30.) für die Vorentscheidung, Shawn Weller konnte in der 44. Minute nur noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Spiel sieben in der Serie zwischen dem ESV Kaufbeuren und den Lausitzer Füchsen ging mit 4:1 an die Bayern, die die Serie nach zuletzt drei Siegen in Folge mit 4:3 für sich entschieden. Branden Gracel (9.), Sami Blomqvist (12.) und Jere Laaksonen (23.) schossen die Gastgeber vor 3.100 Zuschauern mit 3:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Füchse durch Charlie Jahnke in der 57. Minute sorgte Phillip Messing in der 58. Minute für den 4:1-Endstand.

Vor 4.011 Zuschauern feierten die Tölzer Löwen den Klassenerhalt in der DEL2 durch einen 4:2-Sieg gegen den EHC Freiburg. Für die unterlegenen Gäste geht es in der nächsten Runde gegen den Deggendorfer SC um den Klassenerhalt. Nach der Führung der Löwen durch Stephen MacAulay aus der achten Minute brachte Brad McGowan (24.) und Alexander Brückmann (29.) die Wölfe zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung. Florian Strobl sorgte in der 40. Minute für den Ausgleich und brachte die Löwen in der 49. Minute mit 3:2 erneut in Führung. Stephen MacAulay legte in der 60. Minute noch zum 4:2-Endstand nach.

Kommentar schreiben
Gast
16.06.2019 05:28 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (11)
Garry Cool
02.04.2019, 14:35 Uhr
Ich denke, die Löwen sind gewarnt. Vom Gefühl her, werden sie sich aber letztendlich durchsetzen. Insgeheim hoffe ich natürlich, dass die Serie lang wird, und die Eislöwen dann sensationell die Nase vorn haben. Ich werde live via Sprade TV dabei sein, und wünsche mir viel spannende Spiele.
Im an...
▸ Weiterlesen Bewerten:1 

Handkäs
02.04.2019, 11:49 Uhr
Glückwunsch nach Dresden, ich hoffe es werden
spannende Spiele und natürlich auch aus
Frankfurter Sicht erfolgreiche. Schließe mich da
aber eher Theo an, dass die Chancen für Dresden
besser sind als vllt Crimmitschau.
Aber daran, dass Dresden im Halbfinale steht
sieht, m...
▸ Weiterlesen Bewerten:6 

Forsberg
02.04.2019, 01:40 Uhr
@Hartmann: Bei aller Liebe aber du wiederholst
dich, den selben Spruch hast du auch schon vor
dem Viertelfinale gemacht.

"Für mich daher ein völiig offenes Duell mit
Ffm, zumal nun Piraten in Euphorie nach Ksl. und
im Rhytmus."

Euphorie hin, Euphorie her, die...
▸ Weiterlesen Bewerten:7 

Theo Taster
01.04.2019, 22:55 Uhr
Unglaublich, Halbfinale. Und das nach einer verkorksten, eher schlechten Hauptrunde. In die Pre-Play Offs gezittert und dann haut die Mannschaft mit dem Rücken zur Wand Heilbronn raus. Irgendwie ein Angstgegner von uns. Und jetzt Bietigheim, wieder mit dem Rücken zur Wand, Serie gedreht. Die Mannsch...
▸ Weiterlesen Bewerten:10 

Hartmann
01.04.2019, 22:15 Uhr
Hamburg, sehe ich ähnlich. Dresden voller
Euphorie und im Rhytmus, Ffm bisher nicht
richtig überzeugend. Ravensburg ist aber mein
eigentlicher Favorit, auch wenn das 4:0 gegen
Baed Nauheim etwas täuscht. Da hat6 zweimal wohl
Bick gefehlt bzw. angeschlagen, Langemann alles ...
▸ Weiterlesen Bewerten:1 

▸ Weitere 6 Kommentare anzeigen
DEL2 25.05.2019, 10:26

14 Clubs haben Unterlagen eingereicht

Lizenzprüfungsverfahren bis Anfang Juli


Oberliga-Meister Landshut möchte aufsteigen. Foto: Dirk Unverferth.


Alle sportlich qualifizierten Clubs der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2019/20 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
▸ Weiterlesen


DEL2 10.05.2019, 10:16

DEL2 führt Lizenzen für Spielerberater ein

Umsetzung bereits für die Saison 2019/2020


René Rudorisch.
Foto: City Press.
Die DEL2 vergibt ab der neuen Saison 2019/2020 Lizenzen für Spielerberater, welche Eishockeyspieler an die Clubs in der Liga vermitteln. Die DEL setzt dies bereits erfolgreich um und dient der DEL2 als Modell für die Umsetzung. Die Zielstellung dabei ist, mehr Transparenz in den Spielermarkt zu bringen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)


DEL2 28.04.2019, 19:25

6. Finale: Ravensburg ist DEL2-Meister

Zweiter Titelgewinn nach 2011 - Playoff-MVP ist Jonas Langmann


Der neue DEL2-Meister Ravensburg. Foto: Kim Enderle.


Die Ravensburg Towerstars haben nach 2011 den zweiten Titel in der zweiten Liga gewonnen. Spiel sechs gegen die Löwen Frankfurt gewannen die Oberschwaben mit 5:1 und entschieden die Serie mit 4:2-Siegen für sich. Als Playoff-MVP wurde Jonas Langmann ausgezeichnet.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (18)

Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
Ice Dragons Herford

Alexander Seel mit... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































teileshop.de