Anmelden    Registrieren

DEL2 01.10.2015, 19:04

SCR zum Topspiel in Bietigheim

Löwen erwarten Starbulls - Kellerduell in Kaufbeuren

Der SC Riessersee ist mit fünf Siegen in Folge das Team der Stunde.
Der SC Riessersee ist mit fünf Siegen in Folge das Team der Stunde. Foto: City Press.
Vorschau In der DEL2 reist am siebten Spieltag Überraschungsteam SC Riessersee zum Topspiel zu Meister Bietigheim. Die Werdenfelser konnten die letzten fünf Spiele gewinnen und liegen mit 15 Zählern punktgleich mit den Löwen Frankfurt an der Tabellenspitze. Die Hessen erwarten die Starbulls Rosenheim.


Wir sind stolz darauf, dass das Spitzenspiel des 7. Spieltages mmit dem SC Riessersee ausgetragen wird. Dies allein ist schon eine Überraschung. Bietigheim ist als Titelverteidiger haushoher Favorit. Wir freuen uns auf diese Herausforderung und haben überhaupt nichts zu verlieren“, so Geschäftsführer Ralph Bader.

Trainer Tim Regan wird wohl auf den gleichen Kader zurückgreifen können, wie die letzten Wochen auch. „Wir haben gut regeneriert und gut trainiert. Ich bin selbst gespannt wie sich die Mannschaft in Bietigheim verkauft. Alles beginnt bei null, wir sind vorbereitet“, so der Trainer.

Bei den Steelers werden voraussichtlich bis auf Markus Gleich, alle Mann mit von der Partie sein.

Frankfurts Trainer Tim Kehler erwartet das wohl bisher härteste Wochenende in der noch jungen DEL2-Saison:" Die beiden Spiele gegen Rosenheim und Ravensburg werden uns alles abverlangen. Es wird wahrscheinlich das bisher schwerste Wochenende für uns. Beide Teams spielen mit viel Geschwindigkeit und sind vor allem im Sturm sehr gut aufgestellt. Wir wollen unsere Erfolgsserie fortsetzen und natürlich auch am Wochenende weiter punkten, um unsere Position in der Tabelle zu behaupten."

Rosenheims Trainer Franz Steer: „In Frankfurt steht es 50:50 - wenn wir mit dem Druck und dem aggressiven Forechecking fertig werden. Die sind läuferisch sehr gut und haben starke Ausländer im Team. Und auch Bad Nauheim ist kein unschlagbarer Gegner. Wichtig ist, möglichst eigene Strafzeiten zu vermeiden und die eigenen Chancen konsequent zu nutzen. Dann können wir jeden Gegner packen.“


Der ESV Kaufbeuren muss am Wochenende einige Ausfälle verkraften. Auf Grund einer Grippewelle muss Trainer Mike Muller auf die Torhüter Stefan Vajs und Bastian Kucis verzichten. Unsicher sind aktuell noch die Einsätze von Max Hadraschek und Michael Baindl. Der Einsatz von Max Schmidle, der mit einer schmerzhaften Fußverletzung zu kämpfen hat, wird sich erst am Freitag vor dem Spiel entscheiden.

Aufgrund des Ausfalls von Stammtorhüter Stefan Vajs wird Ersatztorhüter Marc-Michael Henne am Freitag das Gehäuse des ESV Kaufbeuren hüten. Sein Backup wird DNL Goalie David Heckenberger sein. Am Sonntag in Bremerhaven wird dagegen Förderlizenz Torhüter Marco Eisenhut aus Ingolstadt im Tor des ESVK stehen und Marc-Michael Henne wird die Position des Backups übernehmen.

ESVK Coach Mike Muller wird unabhängig von den Ausfällen seine Reihen etwas umbauen: "Max Schmidle wird, vorausgesetzt er kann spielen, in die erste Reihe zu Daniel Oppolzer und Chris St. Jacques rücken. Dafür wird Josh Burnell mit Max Schäffler und Florian Thomas stürmen. Auch in der Verteidigung werden wir eine Veränderung vornehmen. Kapitän Matthias Bergmann wird in die dritte Formation zu Gregor Stein wechseln. Lee Baldwin, dessen Formkurve aktuell stark angestiegen ist, wird dagegen zusammen mit Jannik Woidtke verteidigen. Für die Spiele am Wochenende verlangt Mike Muller von seinen Mannen, dass diese wieder zurück zu ihren Basics finden: "Wir können nur punkten, wenn wir von der ersten bis zur letzten Minuten hart und leidenschaftlich arbeiten. Crimmitschau ist aktuell zwar punktgleich mit uns, hat aber am Sonntag Meister Bietigheim mit 2:1 geschlagen, das sagt alles über deren Leistungsfähigkeit aus."

Bei den Dresdner Eislöwen wächst die Vorfreude auf das Winter Derby Anfang Januar. Unter der Woche meldeten die Sachen 20.000 verkaufte Tickets. Am Wochenende heißt es aber erstmal wieder Ligaalltag mit einem Heimspiel am Freitag gegen Freiburg.

Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch: „Freiburg konnte in der letzten Saison den Aufstieg in die DEL2 feiern. Die Mannschaft ist gut eingespielt, hat sich punktuell verstärkt und gleich die beiden Auftaktspiele gewonnen. Danach hat das Team scheinbar ein wenig den Faden verloren. Man darf sich allerdings nicht von den Ergebnissen täuschen lassen. Denn auch gegen Rosenheim schien das Resultat der Freiburger deutlich, aber letztlich hat das Team dennoch gutes Eishockey gespielt. Auch wenn der derzeitige Kader auf die gesamte Saison gesehen eventuell noch nicht die Qualität hat, auf einem hohen Level mitzuspielen, so schätze ich das Team dennoch als laufstark und technisch versiert ein.“

In den weiteren Partien spielen die Lausitzer Füchse gegen die Fischtown Pinguins, die Kassel Huskies erwartet die Heibronner Falken und der EC Bad Nauheim trifft auf die Ravensburg Towerstars. 

SpradeTV überträgt die Spiele aus Frankfurt, Bad Nauheim, Weißwasser, Bietigheim, Dresden und Kaufbeuren live als Stream im Internet.
Kommentar schreiben
Gast
28.05.2020 16:24 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


DEL2 25.05.2020, 11:10

Lizenzprüfungsverfahren gestartet

Drei Bewerber für DEL- Aufstieg

Alle aktuellen 14 Clubs der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2020/2021 bei der Ligagesellschaft eingereicht. Drei Bewerber, die Löwen Frankfurt, die Kassel Huskies und die Bietigheim Steelers gibt es für den möglichen Aufstieg in die DEL.
Weiterlesen Kommentare (5)
DEL2 02.04.2020, 10:56

DEL2 startet Lizenzierungsverfahren

Abgabefrist für die Saison 2010/2021 endet am 24. Mai

Rene Rudorisch.
Rene Rudorisch.
Foto: City Press.
Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hat die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2020/2021 angepasst und an die Clubs versendet. Die Standorte haben bis zum 24. Mai 2020 Zeit ihre Unterlagen ordnungs- und fristgemäß bei der Ligagesellschaft einzureichen.
Weiterlesen
DEL2 08.03.2020, 15:29

2. Pre-Playoff: Kaufbeuren und Dresden erreichen Viertelfinale

Buron Joker treffen auf Kassel - Eislöwen auf Frankfurt

Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale.
Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale. Foto: SpradeTV.
Den jeweils zweiten Sieg und somit den Einzug ins Viertelfinale der Playoffs haben der ESV Kaufbeuren und die Dresdner Eislöwen erreicht. Kaufbeuren schlug die Bietigheim Steelers mit 3:2 und trifft nun auf die EC Kassel Huskies, Dresden setzte sich gegen den EC Bad Nauheim mit 8:3 durch und erwartet nun die Löwen Frankfurt.
Weiterlesen Kommentare (7)

Forum: Kommentare
DEL

Alle DEL Clubs rei... (14)
Füchse Duisburg

Duisburg zieht sic... (3)
NHL

NHL will Saison mi... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hamburg

Raik Rennert
S


Bietigheim

Calvin Pokorny
S


Landshut

Jere Laaksonen
S


Weitere Transfers


Geburtstage
32 Jahre

Shawn O'Donnell
S
31 Jahre

Martin Buchwieser
S
28 Jahre

Brad Ross
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum