Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 19.10.2014, 21:04

12. Spieltag: Mannheim gewinnt Topspiel in Augsburg

Derbysieg für Krefeld - Kantersieg für Freezers

Iserlohns Boris Blank verfolgt Wolfsburgs Marco Rosa
Iserlohns Boris Blank verfolgt Wolfsburgs Marco Rosa Foto: EISHOCKEY.INFO.


Die Adler Mannheim haben das Topspiel des 12. Spieltags in Augsburg mit 3:0 für sich entschieden und den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausgebaut. Erster Verfolger der Adler sind nun wieder die Münchner nach einem 2:1 gegen die Straubing Tigers. Krefeld gewann das Derby gegen die DEG mit 3:2 nach Verlängerung. Berlin hält mit einem 2:1 über Schwenningen Anschluss an die Spitzengruppe. Köln wartet mit Trainer Sundblad weiter auf den ersten Sieg. Gegen Ingolstadt gab es ein 4:5. Hamburg fertigte Nürnberg mit 8:1 ab. Wolfsburg setzt seine Erfolgsserie mit einem 3:2 gegen Iserlohn fort.

Zum Thema

▸ Der 12. Spieltag.





Mannheim wehrt Verfolger Augsburg mit einem 3:0-Auswärtssieg ab. Andrew Jourday (15.), Jochen Hecht (37.) und Christoph Ullmann (46.) erzielten die Mannheimer Tore vor 5818 Zuschauern. Der Abstand auf den Tabellenzweiten aus München beträgt sechs Punkte.

Die Münchner mühten sich zu einem 2:1 gegen Schlusslicht Straubing. Der Siegtreffer gelang dem EHC erst zweieinhalb Minuten vor dem Spielende im Powerplay durch Mads Christensen. Eine Minute zuvor hatte Harrison Reed (57.) für die Tigers ausgeglichen.

Düsseldorf lag in Krefeld zweimal in Führung. Andreas Martinsen (5.) im Powerplay und Robert Collins (45.) waren die Düsseldorfer Torschützen. Bei Krefeld trafen Joshua Meyers (8.) und Joel Perrault (45.). In der Verlängerung war Istvan Sofron (64.) mit dem 3:2 zur Stelle.

Berlin sammelte fünf von sechs möglichen Punkten am Wochenende. Gegen die Schwenniger Wild WIngs reichten zwei Tore von Andre Rankel (13.) und Constantin Braun (28.) zum Sieg für den DEL-Rekordmeister. Bei den Wild Wings traf Sean O'Connor (19.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Köln geriet gegen Ingolstadt bereits nach 90 Sekunden in Rückstand. Der Ausgleich folgte nur zwei Minuten später durch Michael Iggulden (4.). Ingolstadt legte noch vor der Pause nach. Jeffrey Szwez (18.) und Christoph Gawlik (19.) trafen innerhalb von 70 Sekunden zur 3:1- Pausenführung. Nach einem torlosen Mitteldrittel verkürzten die Haie durch Philip Gugulla (42.) zu Beginn des Schlussabschnitts im Powerplay auf 2:3. Ingolstadt antwortete wenig später mit dem 4:2 durch Brandon Buck (44.). In Unterzahl kamen die Haie durch John Tripp (52.) erneut auf ein Tor heran. Ingolstadt stellte zwei Minuten später den alten Abstand mit dem 5:3 durch John Laliberte (54.) wieder her. Köln konnte durch John Tripp nochmal auf 4:5 verkürzen, zum Ausgleich reichte es für die Kölner aber nicht mehr.

Hamburg feierte gegen Nürnberg ein 8:1. Im ersten Durchgang sahen die 6500 Zuschauer zunächst nur ein Hamburger Tor durch Adam Mitchell (5.). Im zweiten Abschnitt legten die Hanseaten dann los: Matthew Pettinger (22.), Kevin Clark (24./25./32.) und Thomas Oppenheimer (27.) erhöhten von 1:0 auf 6:0. Auch der Schlussabschnitt begann mit einem Hamburger Tor. Patrick Pohl (42.) erzielte das siebte Hamburger Tor. Patrick Buzas verdarb Freezers-Goalie Dimitrij Kotschnew mit dem 1:7 den Shut-out. Den Schlusspunkt setzten die Freezers mit 8:1 durch den vierfachen Torschützen Kevin Clark.

Wolfsburg kam gegen Iserlohn zum vierten Sieg in Folge. Zu Beginn des dritten Drittels führten die Niedersachsen nach Toren von Matthew Dzieduszycki (12.), Aleksander Polaczek (24.) und Jeffrey Likens (41.) mit 3:0. Iserlohn kam nach Toren von Chris Conelly (50.) und Colton Teubert (55.) auf 2:3 heran. Wolfsburg brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Kommentar schreiben
Gast
20.06.2019 01:55 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (4)
BlackHawk
20.10.2014, 14:59 Uhr
Der "Alpenvulkan" hat eigentlich nie ein Blatt vor dem Mund genommen. Zum Thema Sundblad kann ich nur sagen, dass ich ihn bisher als einen Trainer wahrgenommen habe, der eine gute Mannschaft auf Rang 10 der Abschlusstabelle führt, diese dann aber durch die Pre-Playoffs (gegen schwache Eisbären) und ...
▸ Weiterlesen Bewerten:4 

salat
20.10.2014, 13:58 Uhr
Ich finde Zach als Experten bei Servus TV klasse. Er nimmt einfach kein Blatt vor den Mund und spricht die Probleme beim Namen an. Man merkt auch dass er ein gutes Verständnis für Taktik hat.
Bewerten:6 

Ikke
20.10.2014, 07:25 Uhr
Lustig fand ich das Interview auf Servus, in dem Zach dem Herr Geschäftsfrüher erklärte, wie man Entscheidungen im Profisport zu treffen hat. Interessant fand ich die Begründung für die Entlassung..."man wurde wieder nur Vizemeister...". Klasse. Was passiert wohl, wenn man dieses Jahr nicht mal die ...
▸ Weiterlesen Bewerten:22 

Boulette (Gast)
20.10.2014, 00:06 Uhr
Hat sich der Trainerwechsel beim KEC ja mal richtig ausgezahlt... so is dat eben, wenn die Geldgeber ungeduldig sind, wenn mal alles nicht ganz nach Plan looft.
Bewerten:24 


DEL 06.06.2019, 11:11

Lorenz Funk neuer Vorsitzender des Disziplinarausschusses

Nachfolger von Tino Boos


Lorenz Funk Jr.
Foto: DEL
Die DEL ist bei der Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden des Disziplinarausschusses und Leiter der Abteilung Spielersicherheit (DOPS) fündig geworden. Lorenz Funk Junior übernimmt das Amt ab 01. September 2019 und wird sowohl für die DEL als auch DEL 2 zuständig sein.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)

DEL 25.05.2019, 11:05

DEL-Clubs reichen Lizenzunterlagen ein

Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker


Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker. Foto: City Press.


Alle 14 Clubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL), sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der Saison 2019/20 fristgerecht eingereicht. Das Verfahren unter Einbindung der Wirtschaftsprüfer der ASNB Düsseldorf wird voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen sein.
▸ Weiterlesen


DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
NHL

Blues gewinnen ers... (2)
Saale Bulls Halle

Saale Bulls verpfl... (1)
Pittsburgh Penguins

Dominik Kahun wech... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Geburtstage
29 Jahre

Ben Meisner
T
21 Jahre

Kevin Kunz
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de