Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 23.11.2012, 21:46

21. Spieltag: Köln gewinnt Spitzenspiel in Mannheim

Hamburg siegt im Verfolgerduell

Die Kölner Haie haben das Spitzenspiel am 21. Spieltag in Mannheim mit 5:2 (2:1 3:1 0:0) für sich entschieden und den Abstand auf den Tabellenführer auf zwei Punkte verkürzt. Hamburg nutzte den Heimvorteil im Verfolgerduell gegen die Berliner Eisbären. Die Hanseaten setzten sich mit 3:1 (0:1 1:0 2:0) durch. München bleibt weiter im Aufwind und besiegte im Kellerduell die Grizzly Adams Wolfsburg mit 3:0 (1:0 0:0 2:0). Düsseldorf blieb auch im vierten Spiel in Folge sieglos. In Hannover verlor die DEG mit 1:3 (0:1 1:2 0:0). Iserlohn unterlag im West-Duell den Krefeld Pinguinen mit 2:4 (0:1 1:0 1:3). Nürnberg gewann das Tigers-Duell in Straubing mit 2:1 (1:0 0:0 1:1), Augsburg blieb mit 3:2 nach Verlängerung Sieger im Panther-Duell in Ingolstadt.

Den Haien gelang vor 13.600 Zuschauern in der SAP-Arena der frühe Führungstreffer durch Christopher Minard (7.). Die Adler konnten durch Douglas Janik (9.) im Powerplay zwei Minuten später ausgleichen. Noch vor der Pause gelang Philip Gogulla (14.) die erneute Führung, die Felix Schütz (26.) und Daniel Tjernqvist (29.) nach dem Seitenwechsel auf 4:2 weiter ausbauen konnten. Matthias Plachta (32.) konnte für die Adler im zweiten Abschnitt nur noch auf 2:4 verkürzen. Nathan Robinson (34.) setzte den Schlusspunkt zum 5:2. Die Schiedsrichter Carsten Lenhart und Willi Schimm verhängten jeweils nur zwei Strafminuten gegen beide Teams.

In der Hamburger O2 World verfolgten 8927 Zuschauer das Verfolgerduell zwischen den Freezers und den Eisbären Berlin, bei dem die Eisbären durch ein Powerplaytor von Mark Katic (20.) zwei Sekunden vor der Pause vorlegen konnten. Den Hanseaten gelang im Mitteldrittel durch Jerome Flaake (39.) der Ausgleich. Mit einem Unterzahltor durch Nicolas Krämmer (45.) drehten die Freezers die Partie dann im Schlussabschnitt. Für die Entscheidung war Garrett Festerling (54.) mit dem 3:1 zuständig.

Im Kellerduell traf NHL-Neuzugang Paul Stastny (13.) im Powerplay für den EHC München zum 1:0 gegen Wolfsburg. In der Schlussphase sorgten zwei Tore von Martin Buchwieser (58./59.) für klare Verhältnisse.

Düsseldorf wartet seit über einem Monat auf den dritten Auswärtssieg der Saison. In Hannover war ein Tor von Bernhard Ebner (40.) zu wenig. Bei den Scorpions waren Ivan Ciernik (16.), Stephan Wilhelm (32.) und David Sulkovsky (33.) erfolgreich.

Iserlohn verlor das West-Duell gegen Krefeld mit 2:4, obwohl die Sauerländer zwischenzeitlich den 0:1-Rückstand durch ein Tor von Herberts Vasiljevs (9.) mit zwei Treffern von Robert Hock (38.) und Mike York (49.) in eine 2:1-Führung wandeln konnten. In den letzten fünf Minuten schlugen die Pinguine dann aber noch dreimal zu: Francois Methot (56.), Boris Blank (57.) und Mark Voakes (60.) mit einem Empty-net Goal.

Nürnberg setzte sich im Tigers-Duell in Straubing mit 3:1 durch. Casey Borer und Ryan Bayda (46.) legten für die Gäste vor, Carsen Germyn (49.) konnte für Straubing nur zum 1:2 verkürzen. Das Panther-Duell endete ebenfalls mit einem Auswärtssieg. Augsburg traf in der Verlängerung durch Ryan Thang (64.) zum 3:2. Ingolstadt hatte in der regulären Spielzeit nach Toren von Sean O'Connor (3.) und Derek Hahn (34.) mit 2:0 in Führung gelegen, Mario Valery-Trabucco (36.) und Peter Flache (54.) glichen für Augsburg aus.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
24.06.2024 05:27 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (7)
25.11.2012, 00:01 Uhr
Thorsten (Gast)
Gestern der Sieg in Mannheim und heute die Bekanntgabe der sechs Vertragsverlängerungen...es war ein gutes Wochenende bislang.
Bewerten:3 

24.11.2012, 15:32 Uhr
eishockeyfan (Gast)
@timo naja experte schmunzel ;-) ehemaliger spieler und nun fernsehreporter :-)köln war besser..ganz klar. sie waren "gestern" besser.. das mannheim es besser kann haben sie oft genug gezeigt und das köln es auch schlechter kann haben sie die letzten 4 spiele ja auch gezeigt...@ gast...ich versteh d...
Weiterlesen Bewerten:6 

24.11.2012, 13:14 Uhr
Gast (Gast)
Die Scorpions haben schon wieder ein richtig gutes Spiel gezeigt und. trotzdem werden sie von Servus TV nicht berücksichtigt. Im Gegenteil, man hat ohne Angabe von Gründen kurzfristig die einzige Partie abgesagt. Meine Güte, die DEL besteht doch nicht nur aus Mannheim, Köln ,Berlin. Bei München ...
Weiterlesen Bewerten:4 

24.11.2012, 12:44 Uhr
Timo (Gast)
wie sagte der Experte, Herr Keller, bei LaolaTV: die Haie waren eine Klasse besser; da ist nichts hinzuzufügen!
Bewerten:0 

24.11.2012, 11:43 Uhr
eishockeyfan (Gast)
Glückwunsch nach köln!Sie wollten die 3 Punkte. sie waren schneller und hungriger.Dadurch völiig verdient!Eigentlich schade und blamabel vor so einer kulisse hätte es den adlern eigentlich den nötigen push geben müssen.Aber es spiegelte sich ja schon die letzten spiele trotz maximaler punkteausbeute...
Weiterlesen Bewerten:5 

Weitere 2 Kommentare anzeigen


DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Kassel

Ben Stadler
V


Kassel

Clemens Sager
S


Riessersee

Michael Gottwald
V


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
29 Jahre

Cole Maier
S
24 Jahre

Justin Schütz
S
20 Jahre

Brooklyn Beckers
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige