Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Weltmeisterschaft 2015 12.05.2015, 15:15

Österreich steigt ab - Frankreich gewinnt gegen Lettland

Weißrussland erreicht Viertelfinale - Finnland wird Zweiter

Frankreichs Bank freut sich über den Klassenerhalt.
Frankreichs Bank freut sich über den Klassenerhalt. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Österreich ist nach einer 1:10-Niederlage im abschließenden Gruppenspiel gegen Kanada abgestiegen. Frankreich setzte sich gegen Lettland nach Penaltyschießen durch, so dass beide Teams noch an Österreich vorbeiziehen konnten. In Gruppe B hat sich Weißrussland durch ein 3:2 gegen Norwegen den vierten Platz in der Schlusstabelle gesichert und trifft im Viertelfinale auf Kanada. Die USA setzten sich gegen die Slowakei nach Verlängerung mit 5:4 durch und sicherten sich den Gruppensieg in Gruppe B vor Finnland, das sich gegen Russland nach Penaltyschießen mit 3:2 durchsetzte. Tschechien schlug die Schweiz mit 2:1, ebenfalls nach Penalty.

Bereits zur ersten Pause lagen die Kanadier im Spiel gegen Österreich mit 4:0 in Führung. Tyson Barrie (7.), Matt Duchene (10.), Taylor Hall (12.) und Aaron Ekblad (15.) erzielten die Tore. Im zweiten Abschnitt legten Jason Spezza (22.) und Jordan Eberle (36.) zum 6:0 nach, ehe Dominique Heinrich in der 43. Minute den Ehrentreffer Österreichs markierte. Nathan MacKinnon (43.) und Jason Spezza (44.) sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb von 13 Sekunden für den vorzeitigen Feierabend von Österreichs Schlussmann Bernhard Starkbaum, der durch Rene Swette ersetzt wurde. Dieser wurde noch von Brayden Schenn (47.) und Matt Duchene (55.) zum 10:1-Endstand bezwungen.

Durch einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen Lettland hat sich Frankreich den Klassenerhalt gesichert. Auch Lettland genügte der eine Zähler, um in der A-Gruppe zu verbleiben. Nur durch den Sieg nach Penaltyschießen konnten beide Teams noch an Österreich vorbeiziehen, das in die B-Gruppe absteigen muss. Die Letten gingen durch zwei Überzahltore von Kaspars Daugavins (12.) und Guntis Galvins (23.) zunächst mit 2:0 in Führung. Stephane da Costa (49.) und Sacha Treille (56.) glichen für Frankreich im Schlussdrittel aus. Im abschließenden Penaltyschießen verwandelten alle drei Franzosen, für Lettland traf lediglich Lauris Darzins. Das Siegtor Frankreichs wurde Julien Desrosiers zugeschrieben.

Weißrussland hat sich durch ein 3:2 gegen Norwegen für das Viertelfinale qualifiziert. Wegen des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die Slowakei kann diese, selbst mit einem Sieg gegen die USA, nicht mehr an den Weißrussen vorbeiziehen. Alexei Kalyuzhny (8.), Dimitri Korobov (30.) und Andrei Kostitsyn (33.) trafen jeweils in Überzahkl zur 3:0-Führung Weißrusslands. Patrick Thoresen (33.) und Mattias Norstebo (46.) konnten noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Gruppensieger in Gruppe B ist die USA nach einem 5:4 nach Verlängerung gegen die Slowakei. Zunächst erwischten die USA einen Traumstart und lagen nach nicht einmal fünf Minuten durch Tore von Ben Smith (3.) und Seth Jones (5.) mit 2:0 in Führung. Der Rückstand veranlasste die Slowaken bereits nach 4:11 Minuten zum Torwartwechsel, Julius Hudacek ersetzte Jan Laco. Im zweiten Drittel war Anders Lee zunächst zum 3:0 der USA zur Stelle (21.) ehe Marian Gaborik (27.), Adam Janosik (31.), Vladimir Dravecky (37.) und Milan Bartovic (39.) die Partie innerhalb von 12 Minuten drehten. Doch damit nicht genug im zweiten Drittel, 46 Sekunden nach dem Rückstand war Charlie Coyle zum 4:4-Endstand zur Stelle (40.). Nachdem im Schlussdrittel keine weiteren Tore fielen, entschied Jack Eichel die Partie in der 65. Spielminute und sicherte den USA den Gruppensieg. Viertelfinalgegner der Nordamerikaner ist nun die Schweiz.

Im für die Abschlusstabelle bedeutungslosen letzten Spiel der Gruppe A setzte sich Gastgeber Tschechien gegen die Schweiz nach Penaltyschießen mit 2:1-Toren durch. In doppelter Überzahl brachte Kevin Fiala die Eidgenossen in der 17. Minute in Führung, Martin Zatovic konnte in der 51. Spielminute ausgleichen. Den spielentscheidenden Penalty verwandelte Michal Vondrka.

Auch im "Endspiel" um den zweiten Tabellenplatz in Gruppe B fiel die Entscheidung nicht in regulärer Spielzeit. Finnland setzte sich gegen Russland nach Penaltyschießen mit 3:2-Toren durch und sicherte sich den zweiten Tabellenplatz vor dem Kontrahenten. Zunächst brachte Sergei Mozyakin Russland in der 19. Minute in Führung, es folgte eine fünfminütige Überzahl, nachdem Leo Komarov wegen Kniechecks in die Kabine geschickt wurde. Diese konnten die Russen nicht nutzen und Finnland kam neun Sekunden nach der zweiten Strafzeit gegen die Sbornaja durch Aleksander Barkov in der 25. Minute zum Ausgleich. Artemi Panarin traf in der 55. Minute zur erneuten Führung für den Rekordweltmeister, Joonas Donskoi konnte in der 58. Minute zum 2:2 erneut ausgleichen. Nach torloser Verlängerung entschied Joonas Donskoi die Partie mit dem sechsten Penalty der Finnen.

Im Viertelfinale kommt es somit zu den Partien Kanada - Weißrussland, USA - Schweiz, Schweden - Russland und Finnland - Tschechien.

Kommentar schreiben
Gast
22.05.2019 19:18 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (11)
BlackHawk
13.05.2015, 14:39 Uhr
Dieser "Achilles" schreibt doch zu 99% sinnbefreiten Nonsens. Wer das Spiel live verfolgt hat und dann von "Skandall" und/oder Schiebung spricht, kann nicht ernst genommen werden. Das Spiel lebte über weite Strecken von der Spannung, fand aber auf sehr überschaubarem Niveau statt. Ach ja, anderen T...
▸ Weiterlesen Bewerten:8 

Ronnie James Dio (Gast)
13.05.2015, 11:43 Uhr
Wo soll denn da was abgesprochen gewesen sein? Wenn der Franzose seinen Alleingang 8 Sekunden vor Ende reinmacht, ist Lettland abgestiegen! Ach soooo, halt!!! DAS war abgesprochen! Die Letten haben die Franzosen absichtlich ausgleichen lassen und dafür hat der dann den Alleingang versemmelt. Vers...
▸ Weiterlesen Bewerten:5 

Kölle (Gast)
13.05.2015, 10:41 Uhr
Kann meine Schadenfreude für die versaute Olympia Teilnahme echt schwer verbergen ;-)
Bewerten:4 

Traumpass
12.05.2015, 21:08 Uhr
@Mao: leider nein, ich bin nur ein leidenschaftlicher Österreich-Fan! XD Ich habe das Spiel komplett gesehen und eben auch eine ausführliche Presseschau bei unseren südlichen Nachbarn beendet, nirgendwo wird da eine Verschwörungsplatte aufgelegt, und das sicher nicht aus purer Höflichkeit. Wer die...
▸ Weiterlesen Bewerten:21 

VSGirl (Gast)
12.05.2015, 21:08 Uhr
Abgesprochen sah es für mich nicht aus. Habe allerdings nur die letzten 10 Minuten gesehen. Aber in diesen 10 Minuten hatte Frankreich mehr vom Spiel und auch Chancen das Spiel in der regulären Spielzeit zu gewinnen. Dann wären die Letten abgestiegen. Geschiebe sieht für mich anders aus.
Bewerten:6 

▸ Weitere 6 Kommentare anzeigen
Weltmeisterschaft 2015 25.08.2015, 22:13

Strafe für unsportliche Russen

Beim WM-Finale zu früh das Eis verlassen


Die russische Mannschaft nach dem verlorenen WM-Finale. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Russland hat vom Eishockey Weltverband eine Strafe in Höhe von 80.000 Franken bekommen. Die Russen haben nach Ansicht der IIHF beim WM-Finale am 17. Mai in Prag die Eisfläche bei der Siegerzeremonie zu früh verlassen. Der Vizeweltmeister hätte auf das Abspielen der kanadischen Hymne warten müssen.
▸ Weiterlesen


Weltmeisterschaft 2015 18.05.2015, 13:30

Kanada nach Gold auch Weltranglistenerster

Deutschland bleibt 13.


Kanada ist der Weltranglistenerster. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Kanada ist nach dem Titegewinn in Prag auch in der Weltrangsliste auf den ersten Platz geklettert. Finalgegner Russland ist Zweiter. Schweden rutscht vom ersten auf den dritten Platz ab. Deutschland ist weiterhin auf dem 13. Tabellenplatz.
▸ Weiterlesen


Weltmeisterschaft 2015 18.05.2015, 13:04

Rekorde, Emotionen und großartiger Sport

Rückblick auf die "beste WM aller Zeiten"


Team Canada ist derzeit eine Klasse für sich. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Am Sonntag ging in Prag die 79. Eishockey Weltmeisterschaft zuende. Nach 160 Stunden Eishockey in 17 Tagen ziehen die Ausrichter ein positives Fazit. Die Tschechen wollten die beste WM aller Zeiten ausrichten. Nicht nur DEB-Präsident Franz Reindl zeigte sich begeistert, sprach von neuen Maßstäben. Mit 741.690 Zuschauern wurde ein beeindruckender Zuschauerrekord aufgestellt. Weitere 750.000 Fans besuchten die Fanzonen in den beiden Spielorten Prag und Ostrava.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (6)

Ergebnisse: Spiele heute

NHL

5. Conference Finale (1)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Russland
-
USA



Fan-Trend anzeigen


92 %
 
 
8 %

Boston Bruins
-
St. Louis Blues



Fan-Trend anzeigen


67 %
 
 
33 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
NHL

6. Conference Fina... (2)
Füchse Duisburg

Füchse verlängern ... (2)
Weltmeisterschaft 2019

Deutschland schläg... (13)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Geburtstage
23 Jahre

Dalton Yorke
V
21 Jahre

Vladimir Oscadal
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de