Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 19.12.2017, 22:22

33. Spieltag: Ice Tigers punkten im Spitzenspiel

München siegt nach Verlängerung - Klarer Panther-Sieg in Mannheim

Berlins Thomas Oppenheimer Nürnbergs Milan Jurcina.
Berlins Thomas Oppenheimer Nürnbergs Milan Jurcina. Foto: City-Press.


Im ersten Teil des 33. Spieltags standen vier Partien auf dem Programm. Das Spitzenspiel bei den Eisbären Berlin haben die Thomas Sabo Ice Tigers nach Verlängerung mit 3:2 für sich entschieden und liegen weiterhin punktgleich mit Spitzenreiter EHC Red Bull München, der sich gegen die Krefeld Pinguine nach Penaltyschießen ebenfalls mit 3:2 durchgesetzt hat. Auch die Schwenninger Wild Wings kamen bei den Grizzlys Wolfsburg zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung, die Augsburger Panther schlugen die Adler Manheim auswärts mit 5:1.

Vor 9.631 Zuschauern kamen die Thomas Sab Ice Tigers bei den Eisbären Berlin zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung. Nach Toren von John Mitchell (28.) und Petr Pohl (32.) lagen die Franken bereits mit 2:0 in Führung. Nicholas Petersen (44.) und Mark Olver (53.) glichen im dritten Abschnitt zum 2:2 aus, Philippe Dupuis erzielte in der 63. Minute das Siegtor der Ice Tigers.

Nach Penaltyschießen setzte sich der EHC Red Bull München vor 3.060 Zuschauern gegen die Krefeld Pinguine mit 3:2-Toren durch und hat die Tabellenführung verteidigt. Durch Nicolas St. Pierre (6.) und Tim Miller (44.) gingen die Gäste zweimal in Führung, Jason Jaffray (9.) und Brooks Macek (50.) glichen jeweils aus. Den entscheidenden Penalty verwandelte Dominik Kahun zum Sieg der Bayern.

Durch ein Tor von Will Acton aus der 64. Spielminute haben sich die Schwenninger Wild Wings vor 1.905 Zuschauern bei den Grizzlys Wolfsburg nach Verlängerung mit 3:2 durchgesetzt. In der regulären Spielzeit brachten Andree Hult (2.) und Stefano Giliati (8.) die Gäste früh mit 2:0 in Führung, Gerrit Fauser (43.) und Robert Bina (58.) glichen die Partie im dritten Drittel zum 2:2 aus.

Den einzigen Dreier des Tages fuhren die Augsburger Panther mit 5:1 bei den Adler Mannheim ein. Vor 7.754 Zuschauern schossen Arvids Rekis (10.), Gabe Guentzel (12.) und Evan Trupp (17.) die Panther bereits zur ersten Pause mit 3:0 in Führung. Trevor Parkes (27.) und Matt White (30.) legten im zweiten Drittel zum 5:0 für die Gäste nach, Chad Kolarik gelang in der 32. Minute noch der Anschlusstreffer der Adler.

Kommentar schreiben
Gast
26.06.2019 00:43 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (5)
Ikke
21.12.2017, 08:00 Uhr
Das ist mir in dieser Saison schon häufiger aufgefallen. Meiner Kenntnis nach darf im Videobeweis nur die unmittelbare Aktion die zu dem Tor führte beurteilt werden, alles was davor war, hätte bereits abgepfiffen werden müssen. Inzwischen habe ich bei einigen Spielen die Beobachtung gemacht,...
▸ Weiterlesen Bewerten:2 

eishockeyfan (Gast)
20.12.2017, 23:44 Uhr
@jessas derzeit haben wir nur noch einen verletzten.Daran liegt es eher nicht Ich denke eher,dass die Spielertypen nicht zueinander passen. Dies wurde Jahre lang von fowler vorangetrieben.Die letzten jahre hat er durch die vielen Trainerwechsel größtenteils die spieler alleine geholt und die...
▸ Weiterlesen Bewerten:2 

EHC Fan (Gast)
20.12.2017, 17:13 Uhr
Wer sich heutzutage alles Schiedsrichter nennen darf. Ein klares Tor (Ziegler war nicht im Torraum) aberkannt und einen klaren Hohenstock mit Verletzungsfolge nicht gesehn. Echt peinlich die Herrn Kopitz und Köttstorfer. Wer weiss ob es am Ende anders ausgegangen wäre. Aber es geht ums Prinzp.
Bewerten:5 

Jessas
20.12.2017, 11:31 Uhr
@Heinz Strack: aber dafür haben sie jetzt einen begabten Schauspieler als Trainer. Trotzdem glaube ich dass die Adler die Kurve noch kriegen, vor allem wenn die Verletzten zurück sind und keine weiteren dazukommen.
Bewerten:7 

Heinz Strack
20.12.2017, 00:16 Uhr
Bei den Ergebnissen fragt man sich schon, warum Sean Simpson entlassen wurde. Die flügellahmen Adler nur noch im freien Fall.
Bewerten:13 


DEL 06.06.2019, 11:11

Lorenz Funk neuer Vorsitzender des Disziplinarausschusses

Nachfolger von Tino Boos


Lorenz Funk Jr.
Foto: DEL
Die DEL ist bei der Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden des Disziplinarausschusses und Leiter der Abteilung Spielersicherheit (DOPS) fündig geworden. Lorenz Funk Junior übernimmt das Amt ab 01. September 2019 und wird sowohl für die DEL als auch DEL 2 zuständig sein.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)

DEL 25.05.2019, 11:05

DEL-Clubs reichen Lizenzunterlagen ein

Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker


Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker. Foto: City Press.


Alle 14 Clubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL), sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der Saison 2019/20 fristgerecht eingereicht. Das Verfahren unter Einbindung der Wirtschaftsprüfer der ASNB Düsseldorf wird voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen sein.
▸ Weiterlesen


DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Heilbronner Falken

Förderlizenz für Y... (1)
Crocodiles Hamburg

Jacek Plachta blei... (1)
ESC WB Moskitos Essen

Essen besetzt zwei... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Geburtstage
25 Jahre

Christoph Kabitzky
S
31 Jahre

Matej Cesik
S
29 Jahre

Nick Jones
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de