Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 27.01.2013, 19:30

41. Spieltag: Adler überholen Haie

Berlin gewinnt Verfolgerduell

Die Adler Mannheim haben die Tabellenführung zurückerobert. Gegen die Hannover Scorpions kamen die Adler zu einem 4:1-Heimerfolg. Köln musste gegen die Grizzly Adams Wolfsburg in die Verlängerung und setzte sich mit 2:1 durch. Im Verfolgerduell gewannen die Eisbären Berlin mit 2:0 gegen die Hamburg Freezers. München holte drei Punkte beim Kellerduell in Düsseldorf. Straubing verkürzte den Rückstand auf den ERC Ingolstadt nach einem 4:3 nach Verlängerung. Krefeld baute den Vorsprung auf die Augsburger Panther mit einem 4:3 aus. Im direkten Duell um Platz zehn holten die Iserlohn Roosters einen 2:1-Auswärtssieg nach Penaltyschießen in Nürnberg.

Marcus Kink (5.) und Yanick Lehoux (18.) brachten die Adler Mannheim im ersten Durchgang mit 2:0 in Führung. Hannovers Neuzugang Corey Quirk (32.) konnte im MIttelabschnitt verkürzen. Die Adler gaben aber schnell die Antwort und stellten durch ihren Neuzugang Alex Foster den alten Abstand wieder her. Im Powerplay sorgte der ehemalige Hannoveraner Adam Mitchell (46.) für die Entscheidung.

Wolfsburg ging in Köln durch ein Unterzahltor von Kai Hospelt (24.) in Führung. Zu Beginn des dritten Drittels sorgte Brett Breitkreuz (42.) für den Ausgleich. In der Verlängerung war Andreas Holmqvist (61.) im Powerplay mit dem Siegtreffer zur Stelle.

Im Verfolgerduell trafen Darin Olver (10.) und Mark Katic (25.) beim 2:0-Erfolg der Eisbären gegen die Hamburg Freezers. Der Titelverteidiger rückt bis auf einen Punkt an die Hanseaten heran.

In Düsseldorf war die Partie schien die Partie bereits nach einer Viertelstunde entschieden. Blake Sloan (9.), Brent Aubin (11.) und Klaus Kathan (14.) trafen zu einer 3:0-Führung der Gäste aus München. Im Powerplay konnte DEG durch Calle Ridderwall (31.) zur Hälfte der Begegnung verkürzen. Der Anschlusstreffer fiel erst in der Schlussminute. Zum Ausgleichstreffer reichte es für die Rheinländer nicht mehr.

Krefeld erwischte gegen Augsburg einen optimalen Start und führte nach elf Minuten bereits mit 3:0. Sinan Akdag (6.), Andreas Driendl (10.) und Martin Schymainski (11.) trafen innerhalb von nur fünf Minuten. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Herberts Vasiljevs (23.) sogar auf 4:0. Mit einem Doppelschlag bei einer 5-3-Überzahl kamen die Panther wieder heran. Ryan Thang (29.) und T. J. Trevelyan (31.) verkürzten auf 2:4. Für eine spannende Schlussphase sorgte der Anschlusstreffer von Peter Flache (49.). Den knappen Vorsprung brachten die Pinguine letztlich über die Zeit.

Beim Duell der Straubing Tigers gegen den ERC Ingolstadt lagen die Tigers zunächst mit 2:0 in Front. Michael Endraß (9.) und Rene Röthke (14.) sorgten für die Pausenführung. John Laliberte (26.) verkürzte im Powerplay auf 1:2, Straubing gab 52 Sekunden später durch Tyler Beechey (26.) die Antwort zum 3:1. Derek Hahn (31.) traf wenige Minuten später wieder für Ingolstadt, dass im Powerplay in der vorletzten Spielminute noch zum Ausgleich kam. In der notwenigen Overtime sicherte ein Tor von Dustin Whitecotton (62.) den Sieg für die Tigers.
Kommentar schreiben
Gast
26.06.2022 09:15 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (28)
31.01.2013, 17:04 Uhr
KB
@Grizzly aus Wolfsburg: der Ankert hat nen tiptop Check gesetzt und euer Spieler hat sich die blutige Nase an seinem Mitspieler geholt! Und die Strafe gegen Falk war eh nen Witz,weil der Wurm ist von hinten auf den Falk gefahren! Ich weiß nicht was da noch bestraft weden sollte?
Bewerten:3 

31.01.2013, 14:57 Uhr
JoJo der Gummimann (Gast)
Schande für die Liga. Schiris und auch Liga denen die Gesundheit der Spieler scheiss egal ist. Siefers an Fauser. Der gehört gesperrt !!!!! Ganz einfach Solche Aktionen können die ganze Laufbahn eines jungen Spielers zerstören. Siefers hat das bewusst hingenommen. Feige dazu, wenn man sich ni...
Weiterlesen Bewerten:0 

30.01.2013, 11:02 Uhr
Grizzly
War ja klar. Wiedermal keine weiteren Strafen für Köln. Die können eben machen was sie wollen. Auf gehts Iserlohn
Bewerten:1 

30.01.2013, 10:22 Uhr
Moe
@Thorsten: Gestürzt wohl im Sinne "einen Punkt abgenommen" und daher Mannheim die Möglichkeit gegeben mit drei Punkten zu überholen.
Bewerten:3 

30.01.2013, 09:15 Uhr
Thorsten (Gast)
@Wobber Zweimal den Tabellenführer gestürzt? Du hast aber mitbekommen, dass Ihr in Köln verloren habt, oder?
Bewerten:1 

Weitere 23 Kommentare anzeigen
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
DEL 12.05.2022, 10:32

DEL-Gesellschafterversammlung: Aufsichtsrat einstimmig gewählt


Jürgen Arnold.
Jürgen Arnold.
Foto: Peggy Nieleck.
Die Versammlung der DEL-Gesellschafter hat den Aufsichtsrat um Jürgen Arnold (Ingolstadt), Daniel Hopp (Mannheim), Wolfgang Brück (Iserlohn) und Lothar Sigl (Augsburg) einstimmig wieder gewählt.
Anzeige
Tippspiel
NHL 29.06.2022, 02.00
Colorado -
Tampa Bay

Wer gewinnt?

 
 

 91 %
 
 
9 % 

Spiel anzeigen


 91 %
 
 
9 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Drei Matchpucks fü... (2)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Schwenninger Wild Wings

Ville Lajunen wech... (1)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Herford

Dominik Patocka
S


Füssen

Bauer Neudecker
S


Hamm

Viktor Beck
S


Weitere Transfers


TV-Tipp
NHL 27.06.2022, 02:00


Tampa Bay -
Colorado

Weitere TV-Termine

Geburtstage
23 Jahre

Justin Unger
S
28 Jahre

Christoph Kabitzky
S
Weitere Geburtstage