Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 11.03.2012, 16:57

52. Spieltag: Tigers werden Sechster

DEG trifft auf Iserlohn - Augsburg gegen Köln

Die Berliner Eisbären schließen die Hauptrunde als Tabellenführer ab. Gegen die Kölner Haie setzte sich der Titelverteidiger mit 4:3 nach Penaltyschießen durch. Verfolger Wolfsburg verlor im Niedersachsenderby mit 0:5 und belegt den dritten Rang. Durch ein 3:2 gegen die Iserlohn Roosters zog der ERC Ingolstadt an den Niedersachsen vorbei und geht als Tabellenzweiter in die Playoffs. Auf Rang vier beenden die Adler Mannheim die Hauptrunde. In Straubing unterlagen die Adler mit 3:5. Die Tigers sicherten sich durch den Heimerfolg den letzten direkten Playoff Platz. Hamburg stand bereits vor dem letzten Spieltag als Tabellenfünfter fest. Da änderte auch die 2:4-Niederlage in München nichts.

In den Pre-Playoffs treffen die DEG Metro Stars auf die Iserlohn Roosters, Augsburg erwartet Köln. Im Viertefinale kommt es zu den Serien zwischen Grizzy Adams Wolfsburg und den Straubing Tigers und zwischen Mannheim und Hamburg. Weitere Serien entscheiden sich nach den Pre-Playoffs

Die Eisbären Berlin verteidigten die Tabellenführung durch einen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Kölner Haie, die die Hauptrunde auf Platz neun beenden und nun auf die Augsburger Panther treffen. Marcel Ohmann traf in der vierten Minute zur Führung der Haie, Vincent Schlenker (11.) und Darin Olver (22.) drehten die Partie für die Eisbären. Nach dem Ausgleich durch Philip Gogulla (28.) traf Darin Olver zur erneuten Führung der Eisbären (36.). Alexander Weiß glich in der 44. Minute zum 3:3 aus, Sven Felski verwandelte vor 14.200 Zuschauern den entscheidenden Penalty zum Sieg Berlins.

Einen 0:2-Rückstand drehte der ERC Ingolstadt noch zum 3:2-Sieg gegen die Iserlohn Roosters und verbesserte sich noch auf den zweiten Rang. Die Roosters treffen als Zehnter in den Pre-Playoffs auf die DEG Metro Stars. Colton Fretter (14.) und Christian Hommel (30.) trafen zum 2:0 für die Roosters, Jared Ross verkürzte in der 33. Minute für den ERC. Zwei Überzahltore von Michel Periard (52.) und Christoph Gawlik (54.) sicherten den Gastgebern vor 4.238 Zuschauern die drei Punkte.

Zum Saisonabschluss setzten sich die Hannover Scorpions im Derby gegen die Grizzly Adams Wolfsburg mit 5:0-Toren durch, so dass der amtierende Vizemeister noch auf den dritten Rang zurückfiel. Vor 6.145 Zuschauern trafen Jeff Hoggan (25.), Ryan Maki (29.), Chris Herperger (56. und 58.) und Sascha Goc (56.) im Abschiedsspiel von Cheftrainer Toni Krinner. Im Viertelfinale treffen die Grizzly Adams nun auf die Straubing Tigers.

Mit vier Toren im Schlussdrittel kamen die Straubing Tigers noch zu einem 5:3-Sieg über die Adler Mannheim. Dadurch sicherten sich die Bayern den sechsten Tabellenplatz und treffen im Viertelfinale auf die Grizzly Adams Wolfsburg, die Adler erwarten die Hamburg Freezers. In der achten Minute traf Calvin Elfring vor 5.803 Zuschauern zur Führung der Tigers, Ken Magowan (18.), Mike Glumac (18.) und Christoph Ullmann (24.) drehten die Partie für die Adler. Im Schlussdrittel glichen Sandro Schönberger und Rene Röthke binnen 19 Sekunden in der 44. Minute zum 3:3 aus, Andy Canzanello (57.) und Ryan Ramsay (59.) trafen zum 5:3-Sieg der Tigers.

Im Finale um Platz sechs gab es zwei Verlierer. Ein Dreier hätte sowohl den Augsburger Panthern, als auch den DEG Metro Stars zum Einzug ins Viertelfinale gereicht, durch den 4:3-Sieg der Rheinländer nach Penaltyschießen müssen beide nun in die Pre-Playoffs. In der vierten Minute brachte Sean O'Connor die Panther bereits in Führung, Lynn Loyns (13.), Patrick Reimer (40.) und Ben Gordon (41.) trafen anschließend zum 3:1 für die DEG. Nur 19 Sekunden später konnte John Zeiler für Augsburg zum 2:3 verkürzen, Patrick Seifert glich in der 44. Minute zum 3:3 aus. Vor 5.113 Zuschauern verwandelte Patrick Reimer den entscheidenden Penalty zum Sieg der DEG.

Der EHC München verabschiedete sich von 3.326 Zuschauern mit einem 4:2-Sieg über die Hamburg Freezers in die Sommerpause. Martin Buchwieser (6.) und Ulrich Maurer (17.) trafen im ersten Abschnitt zum 2:0 der Bayern. Nach dem Anschlusstreffer durch Serge Aubin (40.) legten Jason Ulmer (45.) und Brandon Dietrich (47.) zum 4:1 nach. Brett Engelhardt erzielte in der 60. Minute noch den zweiten Treffer der Freezers.

Mit einer 1:3-Niederlage gegen die Nürnberg Ice Tigers sind auch die Krefeld Pinguine in die Sommerpause verschwunden. Vor 4.252 Zuschauern trafen T.J. Kemp (4.), Eric Chouinard (51.) und Adrian Grygiel (55.) für die Franken, Rok Ticar glich in der neunten Minute zum 1:1 zwischenzeitlich aus.
Kommentar schreiben
Gast
18.05.2024 17:44 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (21)
13.03.2012, 22:59 Uhr
Moe
Der DEB hat nach den vergangenen beiden Weltmeisterschaften gedacht, dass sie es sich leisten können mit der DEL diesen Deal einzugehen. Der DEL wurde in allen Punkten recht gegeben und die 2. Bundesliga mit ihren Interessen ignoriert. Der DEB hätte die DEL unter Druck setzen müssen grundlege...
Weiterlesen Bewerten:0 

13.03.2012, 22:53 Uhr
ratscha (Gast)
Ihr DEL-Leute, was für eine armseelige Liga. Schön unter sich bleiben, ohne sportlichen Wert, weil es keinen Abstieg gibt! Und was macht der DEB, wenn bald die jungen Spieler für Auswahl ausbleiben? Gute Nacht, sag ich da!
Bewerten:0 

13.03.2012, 10:04 Uhr
RoostersFan (Gast)
@düsselhenry und Der Meister: ist ja alles richtig, allerdings mehr als 450 Karten dem Gegner zur Verfügung zu stellen, egal welchem, kann man in der Region rund um Iserlohn mit dem Einzugsgebiet Sauerland keinem verkaufen. Die Euphorie ist so unglaublich, hoffentlich dauert sie noch über die...
Weiterlesen Bewerten:0 

12.03.2012, 22:41 Uhr
Achilles (Gast)
Endlich - Krinner ist entlassen :-) hoffentlich kommt der typ nicht auch noch nach krefeld. ich hoffe der kriegt nie mehr in der del ne job.
Bewerten:0 

12.03.2012, 19:58 Uhr
düsselhenry
@RoosterFan: Jetzt noch mal zwei Sätze zu den Karten: Iserlohn gibt für das Heimspiel NUR KNAPP 450 Karten unmittelbar an die Geschäftsstelle der DEG, wo sie auch verkauft werden. Die DEG stellt ungefähr die doppelte Menge zur Verfügung. Außerdem ist keiner gehindert, online Karten zu kaufen. Augenb...
Weiterlesen Bewerten:0 

Weitere 16 Kommentare anzeigen


DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
DEL 21.04.2024, 20:53

3. Finale: Eisbären gewinnen Marathon-Match in Bremerhaven

Yannick Veilleux trifft in der 99. Spielminute

Spielszene Bremerhaven gegen Berlin.
Spielszene Bremerhaven gegen Berlin. Foto: Jasmin Wagner.
Mit dem Siegtreffer zum 2:1 in der 99. Spielminute durch Yannick Veilleux gewinnen die Eisbären Berlin das zweite Spiel in der Finalserie gegen Bremerhaven in Folge.
Ergebnisse: Spiele heute

WM LIVE

Gruppe A (3)



WM LIVE

Gruppe B (3)


Alle Ligen anzeigen

Anzeige

Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Jussi Petersen keh... (3)
EC Hannover Indians

Tobias Möller blei... (1)
Augsburger Panther

Cody Kunyk wird ei... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Herne

Hugo Enock
S


Rosenheim

Travis Ewanyk
S


Bayreuth

Jan Hammerbauer
S


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
WM 18.05.2024, 16:20



Deutschland
-:-
Polen

Weitere TV-Termine

Geburtstage
31 Jahre

Ralf Rinke
S
31 Jahre

Maximilian Faber
V
27 Jahre

Tobias Schmitz
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige