Anmelden

DEL 27.02.2011, 16:50

55. Spieltag: Wichtige Siege für Köln und Hamburg

Mannheim beendet DEG-Serie - Berlin verliert erneut

Die Kölner Haie und die Hamburg Freezers haben wichtige Siege im Kampf gegen das vorzeitige Saisonende erlangt. Die Haie kamen bei den Nürnberg Ice Tigers zu einem 7:2-Sieg, die Freezers schlugen die Augsburger Panther mit 6:1-Toren. Die unterlegenen Ice Tigers müssen nun wieder um die direkte Playoff-Qualifikation bangen, für Vizemeister Augsburg rücken die Pre-Playoffs in die Ferne. Nach zuletzt vier Siegen in Folge kassierten die DEG Metro Stars eine 2:4-Niederlage bei den Adlern Mannheim, der ERC Ingolstadt setzte sich in der Hauptstadt bei den Eisbären mit 4:1 durch.

Fünf katastrophale und spielentscheidende Minuten erlebten die Nürnberg Ice Tigers im Heimspiel gegen die Kölner Haie. Aus einem 2:2-Unentschieden machten die Domstädter durch Mirko Lüdemann (32.), Christoph Ullmann (34.), Ivan Ciernik (35.) und John Tripp (37.) eine entscheidende 6:2-Führung. Zuvor hatte Dusan Frosch in der vierten Minute zur 1:0-Führung der Ice Tigers getroffen, Ivan Ciernik (6.) und Philip Gogulla (14.) die Haie mit 2:1 in Führung gebracht. Zu Beginn des zweiten Abschnitts konnte Eric Chouinard für die Franken vor 5.057 Zuschauern noch zum 2:2 ausgleichen. Im Schlussdrittel legte James Sixsmith in der 57. Minute zum 7:2-Endstand für die Haie nach, die durch den Sieg auf den neunten Tabellenplatz kletterten. Nürnberg rutschte auf den achten Rang ab.

Nach torlosem erstem Spieldrittel konnten sich die Hamburg Freezers im Spiel gegen die Augsburger Panther in den zweiten zwanzig Spielminuten entscheidend vom Gegner absetzen. Christoph Schubert (25.), Colin Murphy (28.), Alexander Dotzler (31.) und Jean-Philippe Cote (39.) netzten viermal für die Hanseaten ein, für Augsburg konnte Noah Clarke in der 30. Spielminute zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen. In der 43. Minute erhöhte Thomas Oppenheimer zum 5:1, Michel Ouellet traf in der 50. Minute vor 9.602 Zuschauern zum 6:1-Endstand. Zwar bleiben die Freezers trotz des Sieges Tabellenletzter, konnten aber nach Punkten zu den Panthern aufschließen. Beide liegen nun sieben Punkte hinter Rang zehn zurück.

Viermal konnten die DEG Metro Stars vor dem Gastspiel bei den Adlern Mannheim gewinnen, diese Serie riss nun mit einer 2:4-Niederlage. Keine vier Minuten brauchten beide Teams zu Beginn des zweiten Abschnitts für drei Treffer. Niko Dimitrakos (21.) und Mike Glumac (23.) brachten die Adler mit 2:0 in Führung, Mark McCutcheon verkürzte für die Rheinländer in der 25. Minute zum 1:2. Noch vor der zweiten Pause erhöhte der ex-Düsseldorfer Craig MacDonald in der 37. Minute zum 3:1 für die Adler, Mario Scalzo sorgte mit dem 4:1 in der 42. Spielminute für die Vorentscheidung vor 13.600 Zuschauern. In der 45. Minute verkürzte Andy Roach für die DEG noch zum 2:4-Endstand, die den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz vorerst verpassten.

Nach über 180 torlosen Minuten konnten die Eisbären Berlin zumindest diese Serie beenden, gingen aber gegen den ERC Ingolstadt durch eine 1:4-Niederlage leer aus und kassierten die vierte Niederlage in Folge. Bereits in der dritten Minute brachte Jakub Ficenec die Panther mit 1:0 in Führung, Florian Busch glich in der 12. Minute für die Eisbären zum 1:1 aus. Innerhalb von nur drei Minuten brachten Colin Forbes (33.) und Joe Motzko (36.) die Gäste im zweiten Abschnitt mit 3:1 in Führung, Joe Motzko erhöhte vor 14.200 Zuschauern in der 59. Minute mit einem Schuss ins leere Gehäuse zum 4:1-Endstand. Ingolstadt verdrängte den EHC München durch den Sieg vom fünften Tabellenplatz.

Am Abend setzten sich die Hannover Scorpions vor 3.453 Zuschauern nach Verlängerung mit 4:3 bei den Iserlohn Roosters durch und verschafften sich fünf Punkte Luft nach unten. Bereits in der fünften Minute traf Thomas Dolak für die Niedersachsen zur Führung, Tobias Wörle (25.) und Michael Wolf (39.) drehten den Rückstand der Roosters im zweiten Abschnitt in eine 2:1-Führung. Nach dem Ausgleich durch Chris Herperger (47.) brachte Kris Sparre die Gastgeber in der 55. Minute erneut in Führung, Klaus Kathan konnte nur 26 Sekunden später zum 3:3 erneut ausgleichen. Den Siegtreffer der Scorpions erzielte Tore Vikingstad in der 64. Spielminute zum 4:3-Endstand.

Straubing bleibt dem Tabellenzehnten aus Köln durch ein 3:2 nach Verlängerung gegen Wolfsburg auf den Fersen. Im zweiten Abschnitt sorgten Kai Hospelt (25.) und Norm Milley (37.) für ein 2:0 der Gäste aus Niedersachsen. Im Schlussdrittel glichen die Tigers durch Adrian Foster (45.) und Michael Bakos (54.) aus. In der Verlängerung traf Calvin Elfring (61.) nach nur nur 40 Sekunden.
Kommentar schreiben
Gast
05.06.2020 13:29 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (6)
28.02.2011, 13:57 Uhr
Thomas Schlegel (Gast)
@Dr.Retorte:Das ist kein langfristiges Problem bei JSA, nach 5 sehr guten Spielen patzt er aber grundsätzlich immer, und sieht bei einigen Treffern dann richtig alt aus. Ihm fehlt einfach nur die konstante Leistung. Und wie es nun mal bei den Jungs aus den Staaten so ist, fängt bei denen die ...
Weiterlesen Bewerten:0 

28.02.2011, 11:39 Uhr
Dr. Retorte (Gast)
wenn Aubin aber nicht schleunigst zu seiner alten Form findet werden die Playoffs für die DEG wieder schnell zu ende sein
Bewerten:0 

28.02.2011, 09:17 Uhr
Thomas Schlegel (Gast)
Wer hätte das vor 2 oder 3 Monaten noch für möglich gehalten, die Haie auf dem Weg in die Play Offs. "Glückwunsch" Für die restlichen Spiele viel Glück, außer der Partie am 06.03.2011, da gibts am Karnevalssonntag keine Geschenke von der DEG, die Punkte behalten wir. Meine Vorhersage, es gibt...
Weiterlesen Bewerten:0 

28.02.2011, 08:19 Uhr
Huby64 (Gast)
Ich sag nur ohne Gordon im Tor hätte der ERC Ingolstadt die letzten Spiele nicht gewonnen. Einsatzbereitschaft und Ehrgeiz stimmt hier zu 100 %. Vielleicht nehmen sich die anderen Spieler diesen unbedingten Willen auch mal zu Herzen. Dann kann die Saison doch noch mit einem Platz unter den beste...
Weiterlesen Bewerten:0 

28.02.2011, 07:43 Uhr
Olli (Gast)
Werter Thomas..., die "Probleme" in Düsseldorf hätten wir gerne in Hamburg, siehe Tabelle. Die Webseite hier schreibt "wichtiger Sieg für Hamburg", sehe ich anders, dieser Sieg ist völlig unwichtig, da zu spät und vorab zu selten vorkommend. Die Hamburger Presse faselt jetzt dieser Tage was von "Sie...
Weiterlesen Bewerten:0 

Weitere 1 Kommentare anzeigen
DEL 25.05.2020, 11:13

Alle DEL Clubs reichen Unterlagen ein

Lizenzierungsverfahren gestartet - Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker

Alle 14 Clubs der DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2020/2021 bei der Ligagesellschaft eingereicht. Stichtag war der 24.05. für die Abgabe der Unterlagen.
Weiterlesen Kommentare (14)
DEL 28.03.2020, 19:06

Marcel Noebels ist Spieler des Jahres

Auszeichnungen auch für Mathias Niederberger, Maury Edwards, Tim Stützle und Tom Pokel

Marcel Noebels.
Marcel Noebels.
Foto: City Press.
Marcel Noebels ist Spieler des Jahres. Der Stürmer der Eisbären Berlin wurde von einer DEL-Expertenjury gewählt. In den weiteren Kategorien der Spieler setzten sich Torhüter Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG) sowie Verteidiger Maury Edwards (ERC Ingolstadt) durch.
Weiterlesen Kommentare (5)
DEL 20.03.2020, 15:51

DEL-Gala als Live-Stream

Ehrungen für Spieler und Trainer

Patrick Ehelechner wird die Gala moderieren.
Patrick Ehelechner wird die Gala moderieren.
Foto: City Press.
Vorschau Die jährliche Eishockey Gala der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wird als Live-Stream übertragen. Am Samstag (28.03.) ab 19.00 Uhr werden die besten Spieler sowie der Trainer der Saison per Instagram live geehrt.
Weiterlesen Kommentare (2)

Forum: Kommentare
Füchse Duisburg

Duisburg zieht sic... (7)
EHC Bayreuth die Tigers

Ivan Kolozvary ver... (1)
Hannover Scorpions

Roman Pfennings wi... (2)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Kassel

Eric Valentin
S


Dresden

Silvan Heiß
V


Regensburg

Nico Kroschinski
S


Weitere Transfers


Geburtstage
35 Jahre

Richard Divis
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum