Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 23.03.2011, 22:14

Vergebliche Aufholjagd der Scorpions

Kantersieg der Adler in Düsseldorf

Düsseldorfs Reimer scheitert an Mannheims Torwart Brathwaite.
Düsseldorfs Reimer scheitert an Mannheims Torwart Brathwaite. Foto: Dirk Unverferth.


Torreicher Start in die DEL-Playoffs: Bis zur 35. Minute führten die Krefeld Pinguine gegen die Hannover Scorpions klar mit 5:1-Toren und konnten letztlich noch einen 6:4-Sieg über die Zeit retten. Eine bittere 2:7-Pleite kassierten die DEG Metro Stars zum Auftakt gegen die Adler Mannheim, mit 5:3-Toren setzten sich die Eisbären Berlin gegen den ERC Ingolstadt. Spitzenreiter Wolfsburg schlug zum Auftakt die Kölner Haie mit 4:1-Toren.


Laufduell von Ingolstadts Stephan Retzer (links) und Berlins Jeff Friesen.
Laufduell von Ingolstadts Stephan Retzer (links) und Berlins Jeff Friesen.
Foto: Private Press

Krefeld erzielt das 6:4 gegen Hannover.
Krefeld erzielt das 6:4 gegen Hannover.
Foto: Eishockey Info - Sylvia Heimes.



Die Krefeld Pinguine sind mit einem 6:4-Sieg über die Hannover Scorpions ins Viertelfinale gestartet. Vor 6.034 Zuschauern brachte Charlie Stephens die Gastgeber bereits nach 54 Sekunden mit 1:0 in Führung, Tore Vikingstad glich für den Titelverteidiger in der 12. Minute zunächst aus. Nach Treffern von Richard Pavlikovsky (14.), Charlie Stephens (16.), Roland Verwey (19.) und Sinan Akdag (32.) führten die Gastgeber bis zur 35. Spielminute mit 5:1-Toren. Ryan Maki (35.), Tore Vikingstad (42.) und Thomas Dolak (45.) konnten für die Scorpions noch zum 4:5 verkürzen, Herberts Vasilijevs erzielte in der 55. Minute den 6:4-Endstand für die Pinguine.

Durch einen 7:2-Erfolg bei den DEG Metro Stars haben die Adler Mannheim den Heimvorteil in der Serie erkämpft. Vor 5.066 Zuschauern brachte Nikos Dimitrakos die Kurpfälzer in der 19. Minute in Führung, binnen zwei Minuten drehten Jason Holland (22.) und Rob Collins (24.) den Rückstand der Gastgeber in eine 2:1-Führung. Noch im zweiten Abschnitt kippte die Partie endgültig zugunsten der Gäste. Mike Glumac (32. und 39.) und Ronny Arendt (35.) brachten die Adler mit 4:2 in Führung. Mike Glumac (42.), Yannic Seidenberg (53.) und Manuel Klinge (59.) machten im Schlussdrittel den Kantersieg perfekt.

Mit 5:3-Toren setzten sich die Eisbären Berlin zum Auftakt gegen den ERC Ingolstadt durch und liegen in der Serie mit 1:0 in Führung. Schon in der zweiten Minute traf Stefan Ustorf für die Gastgeber vor 14.000 Zuschauern zur Führung, Thomas Greilinger (3.), Wyatt Smith (10.) und Bob Wren (16.) brachten die Panther zwischenzeitlich mit 3:1 in Führung. Dank zweier Tore durch T.J. Mulock (17. und 24.) glichen die Eisbären zeitig zum 3:3 aus, André Rankel erzielte in der 34. Minute den erneuten Führungstreffer der Eisbären. In der 49. Minute traf Frank Hördler noch zum 5:3-Endstand.

Vorrundenprimus EHC Wolfsburg ist mit einem 4:1-Sieg über die Kölner Haie ins Viertelfinale gestartet. Vor 2.391 Zuschauern brachte Chris Lee die Gäste aus der Domstadt bereits in der dritten Minute in Führung, die sich dann aber durch Undiszipliniertheiten um den Erfolg brachten. Andreas Morczinietz (11.), Tyler Haskins (17.), Ken Magowan (31.) und John Laliberte (55.) trafen allesamt in Überzahl für die Grizzlies zum 4:1-Endstand.

Kommentar schreiben
Gast
20.05.2019 05:19 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (9)
Baerenfan (Gast)
24.03.2011, 15:56 Uhr
Der Freezer hat schon recht. 5000 Zuschauer bei einem Playoff-Spiel gegen Mannheim ist schon mehr als peinlich für die selbsternannte "Eishockey-Hauptstadt" DüDo... Die Freezers haben seit Jahren trotz miserabler Vorrunden konstant den viertbesten Zuschauerschnitt der Liga - viel beliebter bei den e...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

Stastny (Gast)
24.03.2011, 13:49 Uhr
@Horsti:Teile zu 100% deine Ansicht. Es ist zwar schon vor ausverkauften Haus zu spielen, aber die Spieler auf dem Eis entscheiden das Spiel. Und dann immer die Vergleiche wer die meisten und besten Fans hat.Berlin mit Umfeld hat rund 4,5 Millionen Einwohner spielen fast immer vor 17.000 Fans,macht ...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

Thomas Schlegel (Gast)
24.03.2011, 13:10 Uhr
@Hamburg Freezer: Nun zuerst mal etwas zu unserem Nachbarn dem KEV. Auch wir in Düsseldorf gratulieren den Krefeldern für eine tolle Vorrunde, und zum Auftakt gestern abend gegen Hannover. War ein perfekter Auftritt,toll gemacht. Jetzt gehts weiter, lieber 5.000 Fans bei einem Play off Spiel,...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

Horsti (Gast)
24.03.2011, 12:03 Uhr
Es werden nicht die Meister, die die meisten Zuschauer haben, sondern die, die die beste Mannschaft haben. Wer das kapiert, braucht sich nicht immer über Zuschauerzahlen aufregen.
Bewerten:0 

tm 62 (Gast)
24.03.2011, 11:10 Uhr
nen hamburger hat´s nötig sich über zuschauerzahlen auszulassen.bei euch wäre die halle bestimmt voll gewesen!!! hatten gestern mal wieder das vergnügen einen herrn brüggemann zu erleben, der seit seinem profistatus nicht mehr vernünftig pfeifen kann. wie kann man sich nur so ändern? bevor er profi...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

▸ Weitere 4 Kommentare anzeigen
DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


DEL 06.05.2019, 22:52

2,6 Millionen Zuschauer bei 410 DEL-Spielen

Erfolgreiche Partnerschaft mit Deutscher Telekom


2,6 Millionen Zuschauer haben die 410 Saisonspiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) besucht. Elf Millionen Zuschauer verfolgten die Spiele beim DEL-Medienpartner Magenta Sport. Dies entspricht einer Steigerung von 13 % im Vergleich zur vorherigen Spielzeit.

▸ Weiterlesen


DEL 30.04.2019, 21:44

Jonas Langmann wechselt nach Nürnberg

DEL2-Playoff-MVP verlässt Ravensburg


Jonas Langmann.
Foto: City Press.
Transfer Jonas Langmann wechselt vom DEL2-Meister Ravensburg in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) nach Nürnberg. Bei den Franken erhält der 27-Jährige einen Vertrag über zwei Jahre.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (2)

Ergebnisse: Spiele heute

WM 16:15

Gruppe A (2)



WM 16:15

Gruppe B (2)



NHL

5. Conference Finale (1)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Kanada
-
Dänemark



Fan-Trend anzeigen


100 %
 
0 %

San Jose Sharks
-
St. Louis Blues



Fan-Trend anzeigen


67 %
 
 
33 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Weltmeisterschaft 2019

USA-Sieg über Däne... (3)
Weltmeisterschaft 2019

Deutschland verlie... (1)
Weltmeisterschaft 2019

Deutschland unterl... (3)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































TV-Tipps powered by MagentaSport:
WM 20.05.2019, 20:15

CAN

DAN

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
21 Jahre

Lorenz Mittermaier
V
24 Jahre

Philipp Wachter
S
24 Jahre

Frederik Tiffels
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de