Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 23.12.2011, 22:27

27. Spieltag: Spitzenreiter unterliegt Titelverteidiger

Derbysieg der Indians - Riessersee beendet Niederlagenserie

Hannovers Jamie Chamberlain vor dem Tor der Fischtown Pinguins.
Hannovers Jamie Chamberlain vor dem Tor der Fischtown Pinguins. Foto: Stefan Zwing


Der Spitzenreiter Landshut Cannibals musste am 27. Spieltag eine überraschend deutliche 1:5-Heimniederlage gegen die Ravensburg Towerstars hinnehmen. Die Fischtown Pinguins mussten sich trotz zwischenzeitlicher 3:0-Führung mit nur einem Punkt bei den Hannover Indians begnügen, auch die Heilbronner Falken holten beim SC Riessersee nur einen Punkt. Für die Garmischer war es der erste Sieg nach zuletzt sechs Niederlagen.


Vierfacher Torschütze der Towerstars: Frederik Cabana.
Vierfacher Torschütze der Towerstars: Frederik Cabana.
Foto: BSE Pictures (www.bse-pictures.de)


Zum Thema


▸ Der Spieltag im Überblick





Vor 2.320 Zuschauern unterlagen die Landshut Cannibals den Ravensburg Towerstars mit 1:5-Toren, sind aber weiterhin Tabellenführer der zweiten Liga. Überragender Akteur auf dem Eis war Frederik Cabana, der gleich viermal traf. Im ersten Abschnitt brachte der 25-jährige Kanadier die Towerstars in der dritten und 17. Minute mit 2:0 in Führung, im Schlussdrittel legte er in der 56. und 58. Minute zum 5:1-Endstand nach. Martin Davidek konnte für die Cannibals in der 34. Minute zwischenzeitlich zum 1:2 verkürzen, Bob Wren traf in der 37. Minute für die Towerstars.

Zur "Halbzeit" lagen die Fischtown Pinguins Bremerhaven im Nordderby bei den Hannover Indians klar mit 3:0 in Führung, mussten sich aber letztlich mit nur einem Punkt begnügen. Vor 3.956 Zuschauern brachten Andrej Teljukin (3.), Mark Kosick (18.) und Siarhei Stas (31.) die Gäste klar in Führung. Nach dem Anschlusstor der Indians durch Jamie Chamberlain (39.) konnten die Gastgeber die Partie durch Fraser Clair (51.), Sven Gerbig (54.) und Ryan McDonough (57.) zum zwischenzeitlichen 4:3 drehen. Kevin Saurette konnte 15 Sekunden vor Spielende für die Pinguins zum 4:4 ausgleichen, in der Verlängerung erzielte Peter Baumgartner in der 64. Spielminute den Siegtreffer zum 5:4 für Hannover.

Im Verfolgerduell hat sich der ESV Kaufbeuren nach Verlängerung gegen die Lausitzer Füchse mit 4:3-Toren durchgesetzt. Vor 1.856 Zuschauern brachten Matt McKnight (11.) und Sebastian Klenner (21.) die Lausitzer zunächst mit 2:0 in Führung, Rob McFeeters (37.) und Levi Nelson (52.) glichen für die Joker zum 2:2 aus. Gute fünf Minuten vor Spielende brachte Matt McKnight die Gäste mit 3:2 abermals in Führung, sieben Sekunden vor Spielende konnte Brady Leisenring für die Gastgeber zum 3:3 erneut ausgleichen. Nach 3:21 Spielminuten in der Verlängerung traf Rob McFeeters schließlich zum 4:3-Sieg der Joker.

Nach zuletzt sechs sieglosen Spielen hat der SC Riessersee durch einen 4:3-Sieg nach Verlängerung über die Heilbronner Falken in die Erfolgsspur zurück gefunden. In der 12. Minute brachte Chris Capraro die Falken zunächst in Führung, ehe Tim Regan (18.), Josef Staltmayr (34.) und Benjamin Barz (35.) den Rückstand in eine 3:1-Führung der Garmischer drehten. Corey Mapes (40.) und Bryan Marshall (45.) glichen für die Falken noch zum 3:3 aus und sicherten diesen einen Punkt, denn nach nur 23 Sekunden in der Verlängerung traf Josef Staltmayr zum 4:3-Sieg für den SCR.

Den dritten Sieg in Serie holten die Schwenninger Wild Wings mit 3:1 bei den Dresdner Eislöwen und liegen weiterhin auf Rang sieben in der Tabelle, während die Gastgeber aus den Playoff-Rängen gerutscht sind. Vor 2.403 Zuschauern brachte Pierre-Luc Sleigher den amtierenden Vizemeister in der 16. Minute in Führung, Patrick Jarrett konnte in der Schlussminute des ersten Abschnitts noch zum 1:1 ausgleichen. Zu Beginn des Schlussdrittels sorgten Radek Krestan (41.) und Maximilian Hofbauer (45.) für die Entscheidung zugunsten der Wild Wings.
 

Nach Penaltyschießen setzten sich die Eispiraten Crimmitschau gegen die Starbulls Rosenheim mit 4:3-Toren durch und liegen weiterhin auf Playoff-Kurs. Vor 3.047 Zuschauern legten die Westsachsen durch Stephane Goulet bereits nach 92 Sekunden den Führungstreffer vor, Josef Frank glich in der vierten Minute für Rosenheim aus. Im zweiten Drittel brachte Thomas Pielmeier die Eispiraten in der 25. und 30. Minute mit 3:1 in Führung, aber erneut kamen die Bayern durch Stephan Gottwald (34.) und Marcus Marsall (36.) noch zum Ausgleich. Nach torlosen 25 Minuten im Schlussdrittel und der Verlängerung erzielte Carlo Grünn mit dem einzigen verwandelten Penalty den Siegtreffer der Eispiraten zum 4:3-Endstand.

Kommentar schreiben
Gast
16.06.2019 23:12 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (9)
Simon heim 112 (Gast)
27.12.2011, 09:46 Uhr
Tja die Augsburger panter haben das Derby für sich entschieden es wahr sehr gut wie die gespielt haben ich hoffe das die das Derby gegen EHC München gewinnen werden und Nürnberg solte auch gewinnen
Bewerten:0 

Christoph (Gast)
25.12.2011, 22:14 Uhr
Morgen gewinnen wir in Heilbronn. Der EVL ist die Nr. 1 in der 2. Bundesliga.
Bewerten:0 

Joker (Gast)
25.12.2011, 20:35 Uhr
@multipla Recht haben sie schon, sie können eben hellsehen und wissen das am 26.12. es soweit ist :-)))) Auf gehts Joker...
Bewerten:0 

Sir Toby (Gast)
25.12.2011, 19:31 Uhr
Tja, das Indianerland freut sich auch schon auf die Fahrt ins schöne Rosenheim. Hoffentlich schaffen wir die 5000+ auch. Und das das Red Bull Team ausgerechnet dann bei Euch Station macht, zeigt eigentlich nur, wie armselig dieser Konzern doch ist. Hoffen wir auf ein gutes Spiel, ein rappelvolles K...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

Starbulls Fan (Gast)
25.12.2011, 16:15 Uhr
Freu mich schon auf das 5000+ spiel in Rosenheim gegen Hannover . Mit Red Bull Promotionteam. Und ServusTV dreht mit seinem Fernsehteam eine Dokumentation der Starbulls die im Deutschsprachigem Raum Übertragen wird. Aufgehts Sport Bund Kämpfen und siegen!!!
Bewerten:0 

▸ Weitere 4 Kommentare anzeigen
DEL2 25.05.2019, 10:26

14 Clubs haben Unterlagen eingereicht

Lizenzprüfungsverfahren bis Anfang Juli


Oberliga-Meister Landshut möchte aufsteigen. Foto: Dirk Unverferth.


Alle sportlich qualifizierten Clubs der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2019/20 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
▸ Weiterlesen


DEL2 10.05.2019, 10:16

DEL2 führt Lizenzen für Spielerberater ein

Umsetzung bereits für die Saison 2019/2020


René Rudorisch.
Foto: City Press.
Die DEL2 vergibt ab der neuen Saison 2019/2020 Lizenzen für Spielerberater, welche Eishockeyspieler an die Clubs in der Liga vermitteln. Die DEL setzt dies bereits erfolgreich um und dient der DEL2 als Modell für die Umsetzung. Die Zielstellung dabei ist, mehr Transparenz in den Spielermarkt zu bringen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)


DEL2 28.04.2019, 19:25

6. Finale: Ravensburg ist DEL2-Meister

Zweiter Titelgewinn nach 2011 - Playoff-MVP ist Jonas Langmann


Der neue DEL2-Meister Ravensburg. Foto: Kim Enderle.


Die Ravensburg Towerstars haben nach 2011 den zweiten Titel in der zweiten Liga gewonnen. Spiel sechs gegen die Löwen Frankfurt gewannen die Oberschwaben mit 5:1 und entschieden die Serie mit 4:2-Siegen für sich. Als Playoff-MVP wurde Jonas Langmann ausgezeichnet.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (18)

Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Pittsburgh Penguins

Dominik Kahun wech... (1)
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

EC Hannover Indians

Michael Burns
S


Pittsburgh Penguins

Dominik Kahun
S


Krefelder EV

Matyas Kovács
S


▸ Weitere Transfers


teileshop.de