Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 25.01.2019, 23:16

41. Spieltag: Kaufbeuren neuer Spitzenreiter

Auch Weißwasser verdrängt Ravensburg - Bad Nauheim gewinnt Derby

Handfeste Auseinandersetzung mit Andreas Schwarz (Bad Tölz) beim Spiel in Bayreuth.
Handfeste Auseinandersetzung mit Andreas Schwarz (Bad Tölz) beim Spiel in Bayreuth. Foto: Karo Vögel.


Nach dem 41. Spieltag in der DEL2 liegt der ESV Kaufbeuren nach einem 6:3 gegen die Löwen Frankfurt an der Tabellenspitze. Auch die Lausitzer Füchse konnten die Ravensburg Towerstars, die mit 2:3 bei den Drensder Eislöwen unterlagen, durch ein 2:1 beim EHC Freiburg verdrängen.

Zum Thema

▸ Kaufbeuren - Frankfurt 6:3



▸ Kassel - Bad Nauheim 3:6



▸ Dresden - Ravensburg 3:2



▸ Freiburg - Weißwasser 1:2



▸ Bayreuth - Bad Tölz 3:2 n.V.



▸ Deggendorf - Bietigheim 2:0



▸ Crimmitschau - Heilbronn 6:3



▸ Tabelle DEL2



Im hessischen Derby kam der EC Bad Nauheim bei den Kassel Huskies zu einem 6:3-Sieg, ebenfalls mit 6:3 setzten sich die Eispiraten Crimmitschau gegen die Heilbronner Falken durch. Der Deggendorfer SC schlug die Bietigheim Steelers mit 2:0, die Bayreuth Tigers die Tölzer Löwen nach Verlängerung mit 3:2.

Der ESV Kaufbeuren hat das Spitzensspiel gegen die Löwen Frankfurt vor 2.796 Zuschauern mit 6:3 für sich entschieden und ist neuer Spitzenreiter der DEL2. Florin Ketterer (4.), Alexander Thiel (19. und 25.) und Joseph Lewis (20.) schossen die Gastgeber zunächst mit 4:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Löwen durch Mathieu Tousignant in der 29. Minute erhöhten Max Schmidle (31.) und Branden Gracel (44.) auf 6:1. Brett Breitkreuz (45.) und Mathieu Tousignant (49.) konnten für die Löwen noch verkürzen.

Auf den zweiten Tabellenplatz kletterten die Lausitzer Füchse durch ein 2:1 beim EHC Freiburg. Vor 1.702 Zuschauern brachte Brad McGowan die Wölfe in der 12. Minute in Führung, Mychal Monteith (24.) und Fabian Dietz (44.) drehten die Partie. Der EHCF rutschte auf den letzten Tabellenplatz zurück.

Die Ravensburg Towerstars fielen durch ein 2:3 bei den Dresdner Eislöwen auf den dritten Rang zurück. Tim Brunnhuber brachte die Towerstars vor 2.313 Zuschauern in der achten Minute noch in Führung, Nick HUard (29.), Sebastian Zauner (30.) und Jordan Knackstedt (34.) drehten die Partie innerhalb von knapp fünf Spielminuten. David Zucker konnte in der 58. Minute in Unterzahl noch für die Towerstars verkürzen.

Vor 4.073 Zuschauern hat der EC Bad Nauheim das Derby bei den Kaseel Huskies mit 6:3 für sich entschieden. Nach Toren von Daniel Stiefenhifer (13.), Andrej Bires (17.), Maximilian Brandl (23.) und Mike Dalhuisen (28.) lagen die Roten Teufel bereits mit 4:0 in Führung. Senastien Sylvestre (32. und 35.) und Richard Mueller (44.) verkürzten für die Huskies auf 3:4, Daniel Stiefenhofer (46.) und Dustin Sylvester (60.) erhöhten für die Gäste.

Mit 0:2 mussten sich auch die Bietigheim Steelers vor 1.820 Zuschauern beim Deggendorfer SC geschlagen geben. Nico Wolfgramm (29.) und Alex Roach (44.) trafen für das ehemalige Schusslicht.

Die Eispiraten Crimmitschau kletterten nach einem 6:3 gegen die Heilbronner Falken zurück auf Tabellenplatz zehn. Christian Hilbrich (7.), Patrick Klöpper (13.) und Dominic Walsh (16.) schossen die Westsachsen vor 1.360 Zuschauern mit 3:0 in Führung. Im zweiten Drittel konnte Roope Ranta für die Falken zunächst verkürzen (22.), Julian Talbot (22.), Dominic Walsh (35.) und Rob Flick (36.) erhöhten auf 6:1 für die Eispiraten. Greg Gibson (43.) und Kevin Lavallee (55.) konnten im Schlussdrittel noch verkürzen.

Nach Verlängerung haben sich die Bayreuth Tigers gegen die Tölzer Löwen mit 3:2 durchgesetzt. Mark Heatley (6.) und Michal Bartosch (57.) brachten die Tigers zweimal in Führung, Florian Strobl (36.) und Lubor Dibelka (60.) glichen jeweils aus. In der 63. Minute sorgte Juuso Rajala für den Sieg der Tigers vor 1.438 Zuschauern.
Kommentar schreiben
Gast
20.04.2019 02:46 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (5)
Brhv
27.01.2019, 11:20 Uhr
Bad Nauheim, Kaufbeuren,Weißwasser und Bayreuth sind diese Saison einfach nicht zu unterschätzen. Ich glaube auch das Bayreuth noch in die Pre-Playoffs kommen könnte. Und einen Meisterschaftsfavoriten gibt es dieses Jahr auch nicht.
Bewerten:0 

Forsberg
26.01.2019, 17:20 Uhr
In der Tat, Bad Nauheim überrascht einen wirklich. Spielen irgendwie eine ganz hervorragende Saison das man so zu Beginn auf gar keinen Fall erwartet hat bzw. erwarten konnte. Wiederum hat die bis dato beste Abwehr der Huskies sechs Dinger kassiert, wie schon in Dresden, Hut ab Bad Nauheim.
Bewerten:12 

Hartmann
26.01.2019, 10:07 Uhr
T;alent schlägt Geld. Bad Nauheim bärenstark
derzeit. Nur noch drei Punkte zurück hinter Ffm.
Sensationell.
Bewerten:10 

Icecrack
26.01.2019, 00:38 Uhr
Da hat sich der Trainerwechsel doch richtig
gelohnt. Endlich an der Spitze angelangt. Man muss
die Tabelle halt einfach umdrehen. Weiterhin viel
Erfolg.
Bewerten:1 

partisan
25.01.2019, 23:25 Uhr
DEC zweimal in Folge zu Null gegen gut platzierte Mannschaften, nicht schlecht...
Bewerten:11 


DEL2 18.04.2019, 22:07

1. Finale: Towerstars gewinnen erstes Finale

5:3-Sieg bei den Löwen Frankfurt


Jubel bei den Towerstars. Foto: SpradeTV.


Die Ravensburg Towerstars haben das erste Finale der Playoffs in der DEL2 bei den Löwen Frankfurt mit 5:3 für sich entschieden und liegen mit 1:0-Siegen in der Best-of-7 Serie in Führung. Vor 5.683 Zuschauern erwischten die Löwen den besseren Start und lagen nach Toren von Brett Breitkreuz (4.) und Mathieu Tousignant (33.) bereits mit 2:0 in Führung.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (4)

DEL2 17.04.2019, 11:03

DEL2 führt zusätzliche U21-Vorgabe ein

Standardisierte Förderverträge


Rene Rudorisch.
Foto: City Press.
Ab der kommenden Spielzeit 2019/2010 werden neben den bestehenden Bestimmungen - zusätzlich mindestens ein, ab der Saison 2020/2021 zwei U21-Spieler (Feldspieler) mit einem eigens durch die Ligagesellschaft standardisierten Talent-Fördervertrag ausgestattet, lizenziert.
▸ Weiterlesen


DEL2 16.04.2019, 22:22

7. Playdown: Freiburg hält die Klasse

Deggendorf steht als Absteiger fest


Freiburg feiert den Klassenerhalt. Foto: SpradeTV.


Der EHC Freiburg hat das siebte Playdown-Spiel gegen den Deggendorfer SC mit 3:2 gewonnen und hat sich sportlich für die kommende DEL2-Saison qualifiziert. Aufsteiger Deggendorf steht als sportlicher Absteiger fest.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (6)

Ergebnisse: Spiele heute

DEL 20:00

2. Finale (1)



DEL2 19:30

2. Finale (1)



OL 20:00

5. Halbfinale (1)



NHL LIVE

5. Conference Viertelfinale (2)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
EHC Red Bull München
-
Adler Mannheim



Fan-Trend anzeigen


42 %
 
 
58 %

Löwen Frankfurt
-
Ravensburg Towerstars



Fan-Trend anzeigen


75 %
 
 
25 %

Tilburg Trappers
-
Herner EV



Fan-Trend anzeigen


55 %
 
 
45 %

Colorado Avalanche
-
Calgary Flames



Fan-Trend anzeigen


44 %
 
 
56 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL2

1. Finale: Towerst... (4)
EC Harzer Falken

Harzer Falken stel... (5)
Deggendorfer SC

DSC plant zweiglei... (2)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Deutschland

Korbinian Holzer
V


Deutschland

Dominik Kahun
S


Deutschland

Leon Draisaitl
S


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
DEL 20.04.2019, 20:00
EHC Red Bull München
-
Adler Mannheim

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
27 Jahre

Stephen MacAulay
S
27 Jahre

Colton Jobke
V
17 Jahre

Leon Decker
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de