Anmelden

Oberliga 02.01.2019, 21:12

14. Spieltag: Scorpions überholen Indians - Falken gewinnen Kellerduell

Leipzig schlägt Erfurt in letzter Minute - Hamburg unterliegt Essen

Scorpion Patrik Schmid gegen Halles Nathan Robinson.
Scorpion Patrik Schmid gegen Halles Nathan Robinson. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Aktualisiert Am 15. Spieltag haben die Hannover Scorpions den zweiten Tabellenplatz erobert. Die Wedemarker gewannen ihr Heimspiel gegen Halle mit 5:2. Die Hannover Indians verloren ihr Auswärtsspiel in Rostock mit 2:4. Braunlage schlägt Berlin im Kellerduell. Leipzig dreht die Partie gegen Erfurt in letzter Minute. Hamburg unterliegt Essen.

Neuzugang Dennis Arnold erzielte für die Hannover Scorpions sein erstes Tor zur 1:0-Führung im ersten Drittel. Nach dem Seitenwechsel konnte Nathan Robinson (22.) schnell für die Saale Bulls ausgleichen. Sachar Blank (24.) und Christoph Koziol (26.) legten für die Mellendorfer nach. Im Schlussabschnitt bauten Björn Bombis (53.) und Sean Fischer (57.) die Führung noch weiter aus. Johannes Ehemann (53.) gelang noch der zweite Treffer für den MEC.

Die Hannover Indians erwischten in Rostock einen optimalen Start und führten nach zwei Powerplaytoren von Andreas Morczinietz (3.) und Igor Bacek (4.) mit 2:0. Andrej Teljukin (13.) und Michal Bezouska (29.) glichen für die Piranhas wieder aus. In den Schlussminuten entschieden Andrej Teljukin (52.) und Tomas Kurka (60.) die Partie. Die Hannover Indians rutschen in der Tabelle auf den dritten Rang ab.

Die Harzer Falken haben das Kellerduell gegen die Berliner Preussen mit 4:2 für sich entschieden. Florian Kraus (9.), Gregor Kubail (29.) und Richard Zerbst (37.) hatten für die Braunlager in den ersten beiden Drittel zum 3:0 vorgelegt. Kyle Piwowarczyk (50./53.) gelang in den letzten zwanzig Spielminuten noch Ergebniskosmetik für die Preussen. Denis Gulda (51.) gelang noch der vierte Treffer für die Falken.

Kurioser Spielverlauf beim Ost-Duell zwischen Leipzig und Erfurt. Die IceFighters erwischten den bessern Start und trafen nach 183 Sekunden zur Führung durch Marvin Miethke (4.). Maurice Keil (5.) und Robin Sochan (19.) drehten das Spiel noch bis zu Pause für die Drachen. Nach dem Seitenwechsel gaben Marvin Miethke (24.) und Hubert Berger (38.) dem Spiel erneut eine Wende. Im Schlussdrittel sorgte ein Erfurter Doppelschlag von Michal Vazan (43.) und Tom Fiedler (44.) brachten die Black Dragons wieder in Front. In der Schlussminute sicherten sich die Leipziger dann doch noch den Sieg. Antti Paavilainen (60.) fälschte einen Schuss zum 4:4 ab. Erfurt kassierte nach dem Ausgleich zwei Strafen. In doppelter Überzahl markierte Damian Schneider 26 Sekunden vor dem Spielende den Siegtreffer.

Spielszene Hamburg gegen Essen. Foto: Andrea Höltig
Essen entführte drei Punkte aus Hamburg und gewann mit 6:5 bei den Hanseaten. Brad McGowan (19./59./60.) traf dreifach für die Norddeutschen. Die weiteren Tore für die Krokodile schossen Josh Mitchell (7.) und Philipp Kuschel (43.). Bei den Moskitos waren Veit Holzmann (18./25.), Thomas Gauch (22.), Julian Airich (26.), Aaron McLeod (47.) und Carsten Gosdeck (57.) erfolgreich.

Spielszene Tilburg gegen Duisburg. Foto: Dirk Unverferth.
Tilburg feierte gegen Duisburg einen 8:2-Kantersieg. Bereist nach dem ersten Drittel lag der Titelverteidiger nach Toren von Danny Stempher (8.), Kevin Bruijsten (10.),  Reno de Hondt (12./15.) und Ryan Collier (18.) mit 5:1 ein Führung. Sam Verelst (11.) war für die Füchse erfolgreich. Ivy van den Heuvel (33./48.) und Danny Stempher (37.) schraubten das Ergebnis im weiteren Spielverlauf noch in die Höhe. Steven Deeg (31.) war der zweite Torschütze für Duisburg.
Kommentar schreiben
Gast
15.05.2021 22:24 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (2)
01.11.2018, 23:15 Uhr
Gast (Gast)
Das letzte Tor für die crocodiles (zum 5:6) hat Aaron Reinig geschossen, nicht Brad McGowan.
Bewerten:0 

01.11.2018, 17:49 Uhr
Etsenmaker
Herzlichen gruss an die Füchse. Es war klasse gestern!
Bewerten:0 


Oberliga 10.05.2021, 00:31

5. Finale: Selb gewinnt in Mellendorf und steigt in die DEL2 auf

Wölfe setzen sich im letzten Spiel mit 4:2 durch.

Selb feiert in Mellendorf.
Selb feiert in Mellendorf. Foto: Holger Bormann.
Aktualisiert Die Selber Wölfe haben sich nach einem 4:2-Sieg im fünften Spiel der Oberliga-Finalserie bei den Hannover Scorpions sportlich für die DEL2 qualifiziert.
Oberliga 07.05.2021, 22:08

4. Finale: Selb erzwingt fünftes Spiel

Wölfe schlagen Scorpions mit 2:0

Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf.
Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf. Foto: SpradeTV.
Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel in der Playoff-Finalserie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Hannover Scorpions am Freitagabend mit 2:0 gewonnen und damit ein fünftes Spiel am Sonntag in Mellendorf erzwungen.
Oberliga 04.05.2021, 22:24

3. Finale: Scorpions legen mit 5:1-Heimsieg erneut vor

Zwei Matchpucks für die Niedersachsen

Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte.
Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte. Foto: Holger Bormann.
Die Hannover Scorpions haben das dritte Finale in der Best-of-five Serie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Selber Wölfe mit 5:1 gewonnen und sich damit zwei Matchpucks erspielt.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL 23:30

Regular Season (2)


Alle Ligen anzeigen


Forum: Kommentare
EHC Freiburg

Robert Hoffmann is... (1)
Fischtown Pinguins

Mike Moore bleibt ... (1)
Heilbronner Falken

Christopher Fische... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hannover

David Trivellato
S


Hannover

Michael Burns
S


Hannover

Jayden Schubert
S


Weitere Transfers


Geburtstage
25 Jahre

Joshua Dakota
S
24 Jahre

Elias Maier
S
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum