Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 01.11.2015, 21:09

16. Spieltag: Krefeld überrascht in Berlin

Adler siegen im Derby in Schwenningen

Krefelds Mike Collins gegen Berlins Andre Rankel.
Krefelds Mike Collins gegen Berlins Andre Rankel. Foto: City Press.
Aktualisiert Die Krefeld Pinguine haben nach vier Niederlagen in Folge am Sonntag in Berlin wieder ein Erfolgserlebnis feiern können. Die Pinguine gewannen am letzten Spieltag vor der Deutschland-Cup-Pause bei den Eisbären mit 4:0 (1:0 1:0 2:0). Die Hamburg Freezers kamen gegen die Augsburger Panther zu einem 5:3 (3:2 2:0 0:1). Mit jeweils 4:3-Toren setzten sich der EHC München, anch Penaltyschießen, gegen die Grizzlys Wolfsburg und die Straubing Tigers bei den Nürnberg Ice Tigers durch. Die Adler Mannheim haben sich im Derby bei den Schwenninger Wild Wings mit 4:2 durchgesetzt. Nach Penaltyschießen mussten sich die Iserlohn Roosters der Düsseldorfer EG geschlagen geben, der ERC Ingolstadt setzte sich letztlich klar gegen die Kölner Haie durch.

Vor über 13.000 Zuschauern brachte Scott Valentine die Pinguine in Berlin in Führung. Dominik Meisinger (29.) erhöhte kurz vor der "Halbzeit" zum 2:0. Im Schlussabschnitt legten Henrik Eriksson (43.)und David Fischer (58.) mit einem Empty-net Goal für die Rheinländer nach. Die Eisbären verpassten durch die Heimniederlage eine mögliche Rückkehr an die Tabellenspitze. Krefeld bleibt auch nach dem Auswärtssieg Vorletzter.

Die Hamburg Freezers erwischten gegen die Augsburger Panther einen optimalen Start und trafen nach 94 Sekunden im Powerplay zum 1:0 durch Jerome Flaake (2.). Flaake erhöhte neun Minuten später auch zum 2:0 (11.). Als James Bettauer für die Panther auf die Strafbank musste traf Jonathan Matsumoto (12.) in Unterzahl zum 1:2. Die Hanseaten nutzten die Strafzeit aber 38 Sekunden später, um den alten Abstand wiederherzustellen. Philippe Dupuis (12.) erzielte das 3:1. Auch den Panthern gelang im ersten Abschnitt noch ein Tor in Überzahl. Adrian Grygiel (17.) sorgte für den 3:2-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel glückte dann den Hamburgern ein Tor in Unterzahl. Als Martin Sertich auf der Strafbank saß, traf Morten Madsen (27.) zum 4:2. Für Hamburg traf Julian Jakobsen noch zum 5:2 (31.), Jonathan Matsumotos Tor in der vorletzten Spielminute zum 5:3 war gleichzeit der Endstand.

Nach Penaltyschießen hat sich der EHC Red Bull München vor 3.790 Zuschauern gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 4:3 durchgesetzt. Zunächst traf Tyler Haskins in der achten Minute in Überzahl zur Führung der Gäste, Mads Christensen (9.), Richie Regehr (33.) und Daniel Sparre (45.) drehten den Rückstand der Bayern in eine 3:1-Führung. Durch Tyler Haskins (48.) und Lubor Dibelka (52.) kamen die Niedersachsen noch zum Unentschieden, Jerome Samson, der als Einziger von jeweils sechs Schützen verwandeln konnte, sicherte den Gastgebern den Zusatzpunkt.

Die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg unterlagen den Straubing Tigers vor 6.697 Zuschauern mit 3:4-Toren. In der 18. Minute brachte Steven Reinprecht die Gastgeber in Führung, Blaine Down traf in Überzahl in der Schlussminute des ersten Abschnitts zum Ausgleich. Nach der Führung der Gäste durch Mirko Höfflin (27.) konnte Steven Reinprecht in der 36. Minute ausgleichen. Michael Connolly (47.) und Steven Zalewski (59.) sorgten mit den Treffern zum 2:4 für die Entscheidung, das Anschlusstor durch Kurtis Foster sieben Sekunden vor Spielende fiel zu spät.

Vor 6.215 Zuschauern mussten sich die Schwenninger Wild Wings im Derby gegen die Adler Mannheim mit 2:4 geschlagen geben. Den Führungstreffer der Gäste durch Kai Hospelt (6.) konnte Yan Stastny in doppelter Überzahl noch ausgleichen (13.). Brandon Yip (33.), Jamie Tardif (53.) und Andrew Joudrey (59.) sorgten mit den Toren zum 1:4 für die Entscheidung, Daniel Schmölz gelang noch der zweite Treffer der Gastgeber.

Nach Penaltyschießen hat sich die Düsseldorfer EG bei den Iserlohn Roosters mit 2:1 durchgesetzt. Vor 4.967 Zuschauern brachte Tim Schüle die Gäste in der 27. Minute in Führung, Jason Jaspers konnte in der 37. Spielminute ausgleichen. Im abschließenden Penaltyschießen verwandelten Alexei Dmitriev und Robert Collins für die Gäste, sowie Mike York für die Roosters.

Der ERC Ingolstadt hat sich vor 3.963 Zuschauern gegen die Kölner Haie mit 4:1 durchgesetzt. Thomas Greilinger (20.) und Johannes Solmonsson (31.) hielten die Partie zur "Halbzeit" ausgeglichen. In der Schlussphase trafen John Laliberte (52.), Jared Ross (53.) und Petr Taticek (59.) zum Sieg der Panther.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
17.06.2024 10:15 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (1)
01.11.2015, 23:16 Uhr
Moe
Ich finde es gut, dass nach einem Viertel der Saison auch auf den unteren Plätzen noch keine Teams wirklich abgeschlagen sind. Mit einer kleinen Serie ist jedes Team noch gut dabei im Kampf um die Play-offs.
Bewerten:15 




DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
EHC Freiburg

Nicolas Linsenmaie... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Herford

Timo Sticha
S


Nürnberg

Owen Headrick
V


Ravensburg

Erik Jinesjö Karlsson
V


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
31 Jahre

Florin Ketterer
V
22 Jahre

Marvin Feigl
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige