Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 15.11.2019, 23:27

18. Spieltag: München verliert erstes Heimspiel gegen Nürnberg

Augsburg schlägt Mannheim - Köln gewinnt in Schwenningen

Münchens Mark Voakes gegen Nürnbergs Torwart Niklas Treutle.
Münchens Mark Voakes gegen Nürnbergs Torwart Niklas Treutle. Foto: GEPA.
Tabellenführer München hat am 18. Spieltag gegen Nürnberg die erste Heimniederlage einstecken müssen. Die Franken gewannen mit 4:3 nach Verlängerung. Verfolger Straubing setzte sich mit 5:3 gegen Krefeld durch. Augsburg gewann mit 4:1 gegen Mannheim. Köln und Ingolstadt feierten Auswärtssiege in Schwenningen und Iserlohn. Bremerhaven verlor mit 2:3 gegen Berlin.

Marcus Weber (33.), Joachim Ramoser (47.) und Oliver Mebus (50.) hatten Nürnberg in München mit 3:1 in Führung gebracht. Philip Gogulla (46.) konnte für die Bayern zwischenzeitlich ausgleichen. Trevor Parkes (53.) und Filip Varejcka (54.) brachten München mit einem Doppschlag zurück. In der Verlängerung erzielte Tim Bender (63.) den Siegtreffer für die Franken.

Straubing hat seine Siegesserie mit einem 5:3-Erfolg gegen Krefeld fortgesetzt. Für die Niederbayern ist es der vierte Sieg in Folge. Bei den Pinguinen waren Daniel Pietta (6./60.) und Garrett Noonan (45.) erfolgreich. Für die Niederbayern konnten sich Antoine Laganiere (28.), Jeremy Williams (29.), Chase Balisy (35.), Marcel Brandt (43.) und Stefan Loibl (50.) in die Torschützenliste eintragen.

Augsburg besiegte Mannheim mit 4:1. Die Führung der Gäste durch Jan-Mikael Järvinen (5.) glichen die Panther durch Matt Fraser (9.) noch im ersten Drittel wieder aus. Im Schlussabschnitt schossen Drew LeBlanc (54./60.) und Christoph Ullmann (59.) die Panther zum Sieg.

Köln holte in Schwenningen nach einer 2:1-Führung einen 2:4-Rückstand auf und gewann nach der regulären Spielzeit mit 5:4. Jason Bast (59.) erzielte den Siegtreffer für die Haie.

Spielszene Bremerhaven gegen Berlin. Foto: Jasmin Wagner.
Bremerhaven musste sich Berlin mit 2:3 geschlagen geben. Leonhard Pföderl (10./53.) traf doppelt für die Eisbären. Den dritten Treffer für die Berliner erzielte Landon Ferraro (30.). Für die Pinguins konnten Tomas Sykora (15.) und Cory Quirk (40.) zweimal ausgleichen.

Iserlohn führte gegen Ingolstadt nach Toren von Neal Samanski (3.) und Brody Sutter (29.) mit 2:1. Tim Wohlgemuth (7.) hatte für die Panther im ersten Drittel ausgeglichen. Kristopher Foucault (35.) und Hans Detsch (36.) drehten das Spiel im zweiten Durchgang mit einem Doppelschlag für den ERC.
Kommentar schreiben
Gast
28.06.2022 16:38 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Dresden

Fabian Belendir
V


Krefeld

Lucas Lessio
S


Landsberg

Manuel Malzer
V


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Simon Sezemsky
V
21 Jahre

Robert Kneisler
S
Weitere Geburtstage