Anmelden

DEL 11.12.2015, 22:09

25. Spieltag: Adler unterliegen auch in Straubing

Eisbären verkürzen auf einen Punkt - Ingolstadt gewinnt Panther-Derby

Berlins Laurin Braun gegen Kölns Torwart Gustaf Wesslau.
Berlins Laurin Braun gegen Kölns Torwart Gustaf Wesslau. Foto: City Press.
Am 25. Spieltag der DEL haben die Adler Mannheim mit 2:4 bei den Straubing Tigers die dritte Niederlage in Folge kassiert. Die Eisbären Berlin konnten den Rückstand auf den Spitzenreiter durch ein 5:2 gegen die Kölner Haie auf einen Zähler verkürzen. Einen weiteren Zähler zurück liegen die Iserlohn Roosters nach einem 5:1 gegen den EHC Red Bull München. Auf den vierten Rang verbesserte sich die Düsseldorfer EG durch ein 6:4 gegen die Nürnberg Ice Tigers, die auf den fünften Rang zurückfielen. Es folgen mit zwei Punkten Rückstand die Hamburg Freezers nach einem 3:2 in Schwenningen vor den Grizzlys Wolfsburg, die sich gegen Krefeld mit 5:2 durchsetzten. Das Pantherduell hat Vizemeister Ingolstadt in Augsburg mit 4:2 für sich entschieden.

Bei den Straubing Tigers kassierten die Adler Mannheim mit 2:4 die dritte Niederlage in Folge. Noch keine drei Minuten waren gespielt, da lagen die Tigers nach Treffern von Ryan Bayda (1.) und Mirko Höfflin (3.) bereits mit 2:0 in Führung. In Überzahl konnte Brandon Yip für die Adler in der 26. Minute verkürzen, ebenfalls in Überzahl stellte Austin Madaisky in der 36. Minute den alten Abstand wieder her. Brent Raedeke konnte keine zwei Minuten später erneut verkürzen (38.). Vor 4.389 Zuschauern traf Michael Connolly in der 57. Minute noch zum 4:2-Endstand.

Die Eisbären Berlin haben vor 13.392 Zuschauern einen 5:2-Sieg gegen die Kölner Haie eingefahren und liegen nur noch einen Punkt hinter Tabellenführer Mannheim. Es war eine Partie der Special Teams, das 1:0 durch Marcel Noebels (8.), der Ausglecih durch Per Aslund (10.) und die weiteren Treffer der Eisbären zum 4:1 durch Mark Olver (11.), Darin Olver (30.) und Marcel Noebels (31.) fielen allesamt in Überzahlsituationen. Mirko Lüdemann konnte in der 35. Minute für die Haie verkürzen, in Unterzahl legte André Rankel in der 45. Minute zum 5:2-Endstand nach.

Mit 5:1 haben sich die Iserlohn Roosters mit Neuzugang Zach Hamill gegen den EHC Red Bull München durchgesetzt und liegen einen Punkt hinter Berlin auf Tabellenplatz drei. Mike York brachte die Gastgeber in der 14. und 24. Minute mit 2:0 in Führung, Ryan Button (40.) und Chris Connolly (47.) legten zum 4:0 nach. Durch Jerome Samson konnten die Bayern in der 52. Minute den Ehrentreffer verbuchen, Brodie DuPont traf in doppelter Überzahl in der 60. Minute noch zum 5:1-Endstand.

Den fünften Sieg in Serie fuhr die Düsseldorfer EG vor 12.425 Zuschauern mit 6:4 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg ein. Zunächst brachte Matt Murley die Franken in der dritten Minute in Führung, ehe Bernhard Ebner (5.), zweimal Chris Minard (19. und 27.), Marcel Brandt (28.) und Tim Conboy (30.) zum zwischenzeitlichen 5:1 für die Gastgeber trafen. Durch Brandon Segal (43.), Marco Nowak (48.) und Leonhard Pföderl (59.) konnten die Ice Tigers noch zum 4:5 verkürzen, Rob Collins traf nur 47 Sekunden später noch zum 6:4-Endstand ins leere Tor der Gäste (59.).

Nur noch zwei Punkte liegen die Hamburg Freezers nach einem 3:2 bei den Schwenninger Wild Wings hinter den Ice Tigers. Vor 3.819 Zuschauern brachte David Wolf die Hanseaten mit einem Doppelpack (11. und 25.) mit 2:0 in Führung, Matt Pelech verkürzte in Überzahl in der 37. Spielminute. Thomas Oppenheimer sorgte mit dem dritten Treffer der Freezers in der 52. Minute für die Vorentscheidung, Yan Stastny verkürzte noch zum 2:3-Endstand (56.).

Die Grizzlys Wolfsburg haben sich gegen Schlusslicht Krefeld Pinguine mit 5:2 durchgesetzt. Nach der Führung der Gäste durch Herberts Vasilijevs aus der achten Minute reichten den Grizzlys knapp fünf Minuten zu Beginn des zweiten Abschnitts für die Wende. Tyson Mulock (21.), Daniel Widing (23.) und André Reiss (26.) trafen zum 3:1. Durch Daniel Widing (42.) und Mark Voakes (50.) zogen die Niedersachsen auf 5:1 davon. Vor 2.004 Zuschauern konnte Andreas Driendl in der 51. Minute noch zum 5:2-Endstand verkürzen.

Im Duell der Panther konnte der ERC Ingolstadt einen 0:2-Rückstand in Augsburg noch zum 4:2-Sieg drehen. Nach Toren von Bretton Stamler (3.) und Jon Matsumoto (4.) lagen die Gastgeber vor 6.139 Zuschauern früh mit 2:0 in Führung. Alexander Barta verkürzte in der 19. Minute in Unterzahl, John Laliberte gelang in doppelter Überzahl in der 29. Minute der Ausgleich für den amtierenden Vizemeister, der durch Thomas Greilinger in der 39. Minute mit 3:2 erstmals in Führung ging. Brandon McMillan legte in der 60. Minute noch zum 4:2 ins leere Tor der Fuggerstädter nach.
Kommentar schreiben
Gast
17.06.2021 01:47 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (4)
12.12.2015, 20:42 Uhr
thomas-eg (Gast)
@Hans-Jörg: das sind die krefelder und nicht die fischtowns :) Ihr könnt ja gerne eine Pause mit dem siegen einlegen. Aber am 28. und 30. wird gesiegt und das mit eurer Wahnsinnsstimmung. Da bin ich mal wieder bei euch zu Besuch in Block5. Hoch im Norden. :-)
Bewerten:3 

12.12.2015, 17:08 Uhr
Hans-Jörg Runge
Jetzt ist es doch mal schief gegangen und die Pinguins haben verloren. Na ja, sind eben keine Roboter, sondern auch nur Menschen, aber am Sonntag werden die Punkte aus Freiburg entführt, da bin ich mir ganz sicher.
Bewerten:1 

12.12.2015, 11:15 Uhr
EISHOCKEY.INFO
@Herbie: Vielen Dank für den freundlichen Hinweis. Wir haben die Bildunterschrift korrigiert.
Bewerten:0 

12.12.2015, 08:37 Uhr
Herbie (Gast)
Lolle Braun sieht auf dem Bild sehr japanisch aus.
Bewerten:2 


DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

2. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 18.06.2021, 02.00
New York -
Tampa Bay

Wer gewinnt?

 
 

 77 %
 
 
23 % 

Spiel anzeigen


 77 %
 
 
23 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann wird ... (1)
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Höchstadt

Jannik Herm
S


Lindau

Michal Bezouska
S


Herne

Kevin Orendorz
S


Weitere Transfers


Geburtstage
28 Jahre

Florin Ketterer
V
21 Jahre

Johannes Brunner
S
Weitere Geburtstage