Anmelden

DEL 15.03.2017, 22:12

4. Viertelfinale: Drei Kantersiege am Mittwochabend

München weiter - Drei Matchpucks für Wolfsburg - Berlin gleicht aus

Im Fallen versucht Wolfsburgs Voakes an den Puck zu kommen.
Im Fallen versucht Wolfsburgs Voakes an den Puck zu kommen. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Drei Partien der Viertelfinals standen am Mittwochabend auf dem Programm, dreimal gab es klare Entscheidungen. Erster Halbfinalist ist der EHC Red Bull München, der sich bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven mit 8:2 durchsetzte und die Serie mit 4:0-Siegen für sich entschied. Mit 3:1-Siegen liegen die Grizzlys Wolfsburg nach einem 5:1 gegen die Kölner Haie in Führung, die Eisbären Berlin glichen durch ein 6:1 gegen die Adler Mannheim in der Serie zum 2:2 aus. Bereits gestern gelang den Augsburger Panthern durch ein 4:0 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers der Ausgleich zum 2:2.

Erster Halbfinalist ist der EHC Red Bull München nach 4:0-Siegen gegen die Fischtown Pinguins. In Bremerhaven gelang dem Titelverteidiger ein 8:2-Sieg im vierten Spiel der Serie. Jonathan MAtsumoto (4.) und Jerome Flaake (13.) brachten die Bayern zunächst mit 2:0 in Führung, ehe Jack Combs in der 15. Minute verkürzte. Nach dem dritten Treffer der Gäste durch Jonathan Matsumoto in der 27. Minute machten Frank Mauer (35.), Derek Joslin (36.) und Mads Christensen (38.) innerhalb von knapp vier Minuten den Sack zu und sorgten für eine 6:1-Führung der Gäste zur zweiten Pause. Mike Moore verkürzte in der 49. Minute für die Pinguins, Daryl Boyle (50.) und Yannic Seidenberg (59.) sorgten für den 8:2-Endstand.

Die Grizzlys Wolfsburg liegen in der Serie gegen die Kölner Haie nach einem 5:1-Sieg mit 3:1 in Führung und benötigen nur noch einen weiteren Sieg zum Einzug ins Halbfinale. Vor 4.154 Zuschauern eröffnete Nicholas Johnson in der sechsten Minute den Torreigen, Brent Aubin sorgte mit seinem Treffer in der 24. Minute für eine 2:0-Führung der Grizzlys zur zweiten Pause. Innerhalb von knapp vier Minuten machten Mark Voakes (47.), Fabio Pfohl und Gerrit Fauser (beide 51.) den Sack zu, Christian Ehrhoff gelang in der 59. Minute noch der Ehrentreffer der Haie.

Durch ein 6:1 gegen die Adler Mannheim haben die Eisbären Berlin in der Serie zum 2:2 ausgeglichen. Durch Ryan MacMurchy gingen die Adler in der 17. Spielminute zunächst in Führung, Charles Linglet gelang nur 29 Sekunden später bereits der Ausgleich für die Eisbären (18.). Im zweiten Abschnitt schossen Louis-Marc Aubry (26.), André Rankel (29.) und Laurin Braun (37.) die Gastgeber mit 4:1 in Führung, Laurin Braun (46.) und Darin Olver (56.) legten im Schlussdrittel noch zum Kantersieg nach.
Kommentar schreiben
Gast
19.06.2021 21:25 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (30)
18.03.2017, 13:25 Uhr
Budy (Gast)
Verspricht ne geiler Saison zu werden. Augsburg wird Nürnberg rausschmeißen!
Bewerten:1 

17.03.2017, 16:52 Uhr
Brhv
Jungs es ist Playoff-Zeit, das gehört alles dazu. Bleibt ruhig und geniesst diese Zeit. Der bessere wird gewinnen, vieles was jetzt abläuft gehört einfach dazu. Viel Spass noch.
Bewerten:1 

17.03.2017, 12:49 Uhr
eishockeyfan (Gast)
Wenn es so ist, ist es eben so:-) dann ist immernoch nichts entschieden?
Bewerten:0 

17.03.2017, 12:47 Uhr
NHL Scout (Gast)
@Red Bull....it's called tampering. @Gernot Tripcke......wake up. @Hager......what were you thinking about? @DEL Refs......you're not the show, the players are, people pay to see them not your terrible performance.
Bewerten:7 

17.03.2017, 11:55 Uhr
Graf Zahl
Die Nicklichkeit der Bärliner wird ein Auswärtssieg sein. ;-)
Bewerten:3 

Weitere 25 Kommentare anzeigen
DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

3. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 20.06.2021, 02.00
New York -
Tampa Bay

Wer gewinnt?

 
 

 58 %
 
 
42 % 

Spiel anzeigen


 58 %
 
 
42 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
SC Riessersee

Pat Cortina wird T... (1)
EC Bad Nauheim

Leon Köhler verlän... (1)
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Ravensburg

Sam Herr
S


Rosenheim

Zach Hamill
S


Straubing

Jeremy Williams
S


Weitere Transfers


Geburtstage
35 Jahre

Cody Lampl
V
25 Jahre

Erik Keresztury
S
Weitere Geburtstage