Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 01.02.2019, 22:53

43. Spieltag: Spitzenreiter Weißwasser unterliegt Bad Nauheim

Frankfurt verkürzt - Kaufbeuren muss sich Bayreuth geschlagen geben


Die Lausitzer Füchse liegen trotz einer 2:4-Niederlage gegen den EC Bad Nauheim auch nach dem 43. Spieltag an der Tabellenspitze der DEL2. Durch ein 4:1 gegen den EHC Freiburg konnten die Löwen Frankfurt den Rückstand auf die Füchse auf zwei Punkte verkürzen, punktgleich folgen die Ravensburg Towerstars nach einer 5:6-Niederlage nach Verlängerung gegen die Eispiraten Crimmitschau.

Zum Thema

▸ Weißwasser - Bad Nauheim 2:4



▸ Bad Tölz - Heilbronn 2:1



▸ Frankfurt - Freiburg 4:1



▸ Kaufbeuren - Bayreuth 3:4



▸ Ravensburg - Crimmitschau 5:6 n.V.



▸ Deggendorf - Kassel 2:3



▸ Bietigheim - Dresden 6:3



▸ Tabelle DEL2



Die Bietigheim Steelers schlugen die Dresdner Eislöwen mit 6:3, die Tölzer Löwen die Heilbronner Falken mit 2:1. Mit 2:3 unterlag der Deggendorfer SC gegen die EC Kassel Huskies.

Vor 2.503 Zuschauern unterlagen die Lausitzer Füchse gegen den EC Bad Nauheim mit 2:4, liegen aber weiterhin an der Tabellenspitze. Andrej Bires (9.) und Zach Hamill (22.) brachten die Hessen zweimal in Führung, Steve Saviano (10.) und Cedric Steinmetz (44.) konnten jeweils ausgleichen. Den dritten Sieg in Folge für die Roten Teufel sicherten Andrej Bires mit seinem zweiten Treffer des Tages (45.) und Dustin Sylvester (60.).

Zwei Punkte hinter den Füchsen liegen die Löwen Frankfurt nach einem 4:1 gegen den EHC Freiburg. Vor 4.762 Zuschauern gingen die Gäste durch Josef Mikyska in der fünften Minute in Führung, Daniel Spang (8.), Antti Kerälä (24.), Maximilian Eisenmenger (35.) und Tim Schüle (60.) drehten die Partie.

Die Ravensburg Towerstars folgen nach einem 5:6 nach Verlängerung gegen die Eispiraten Crimmitschau punktgleich mit den Löwen. Vor 2.741 Zuschauern lagen die Westsachsen nach Toren von Adrian Grygiel (8.) und Julian Talbot (16.) zur ersten Pause mit 2:0 in Führung. Innerhalb von nicht einmal zehn Minuten schossen Andreas Driendl (21.), Mathieu Pompei (29.), Kilian Keller (30.) und Sören Sturm (31.) die Gastgeber mit 4:2 in Führung. Nach dem Anschluss der Eispiraten durch Rob Flick in der 38. Minute stellte Mathieu Pompei in der 40. Minute den alten Abstand wieder her. Carl Hudson (42.) und Vincent Schlenker (53.) glichen im dritten Abschnitt zum 5:5 aus, Andre Schietzold traf in der 65. Minute zum Sieg der Eispiraten.

Platz vier belegt der ESV Kaufbeuren nach einer 3:4-Niederlage gegen die Bayreuth Tigers. Nach der Führung der Gastgeber durch Markus Lillich aus der sechsten Minute brachten Martin Heider (21.) und Ville Järveläinen (26.) die Tigers früh im zweiten Drittel mit 2:1 in Führung. Markus Lillich glich in der 29. Minute aus, Benjamin Kronawitter legte in der 34. Minute erneut für die Tigers vor. Vor 2.663 Zuschauern konnte Florin Ketterer in der 47. Minute abermals ausgleichen, Benjamin Kronawitter sorgte in der 56. Minute für den Sieg der Tigers.

Mit 6:3 haben sich die Bietigheim Steelers vor 2.274 Zuschauern gegen die Dresdner Eislöwen durchgesetzt. Den Führungstreffer der Steelers durch Tyler McNeely (10.) drehten Timo Walther (14.) und Harrison Reed (15.) innerhalb von 61 Sekunden. In der 20. Minute drehte Norman Hauner den Rückstand der Steelers innerhalb von 38 Sekunden zur 3:2-Führung, Bastian Steingroß (27.), Tyler McNeely (41.) und Marcus Sommerfeld (46.) legten zum 6:2 der Steelers nach. Steven Rupprich konnte in der 58. Minute noch zum 6:3-Endstand verkürzen.

Die bereits achte Auswärtsniederlage in Folge kassierten die Heilbronner Falken mit 1:2 bei den Tölzer Löwen. Brock Maschmeyer brachte die Falken in der sechsten Minute in Führung, Kevin Wehrs (24.) und Stephen MacAulay (27.) drehten die Partie vor 1.753 Zuschauern.

Der Deggendorfer SC musste sich den EC Kassel Huskies vor 2.026 Zuschauern mit 2:3 geschlagen geben. Richard Mueller (26.) und Jace Hennig (40.) legten zweimal für die Nordhessen vor, Curtis Leinweber (28.) und Christoph Gawlik (54.) konnten jeweils ausgleichen. Für den Sieg der Huskies sorgte Sebastien Sylvestre in der 55. Spielminute.
Kommentar schreiben
Gast
16.02.2019 15:21 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (3)
Garry Cool
04.02.2019, 17:54 Uhr
Hartmann, nicht zu vergessen, dass er es überwiegend mit OL-Spielern zu tun hat. Es war sehr wichtig, dass man gerade in der schwierigen Anfangsphase, als gar nichts lief, an ihm und dem Konzept der Verantwortlichen, festhielt. Ob es letztendlich für Platz 10 reicht, weiß ich nicht, ist aber auf Gru...
▸ Weiterlesen Bewerten:2 

Hartmann
02.02.2019, 09:45 Uhr
Kujala, was der da rausholt! Wie schon in Bad
Nauheim, Klassemann.B
Bewerten:8 

Wolfgang
02.02.2019, 01:25 Uhr
Ravensburg mal wieder unterirdisch schlecht.
Bad Nauheim ist für mich mittlerweile der
Topp-Favorit. Seit Monaten stark und
beständig.
Und vergesst auch Bayreuth nicht. Was Kujala
dort leistet ist einfach sagenhaft😇!!!
Bewerten:13 


DEL2 15.02.2019, 23:02

47. Spieltag: Löwen-Duell geht knapp an den Spitzenreiter

Bietigheim gewinnt Verfolgerduell - Eispiraten lassen Punkte liegen


Die Löwen Frankfurt haben sich am 47. Spieltag der DEL2 knapp mit 4:3 gegen die Tölzer Löwen durchgesetzt und bleiben mit zwei Punkten vor den Lausitzer Füchsen an der Tabellenspitze. Die Füchse setzten sich mit 3:2 gegen die Heilbronner Falken durch. Im Verfolgerduell unterlagen die Ravensburg Towerstars mit 1:4 bei den Bietigheim Steelers, der EC Bad Nauheim musste sich beim Deggendorfer SC nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (3)

DEL2 12.02.2019, 21:56

46. Spieltag: Steelers gewinnen Nachholspiel

Tyler McNeely erzielt Hattrick beim 7:4 in Bad Tölz


Tyler McNeely.
Foto: City Press.
Die Bietigheim Steelers haben ein Nachholspiel vom 46. Spieltag bei den Tölzer Löwen mit 7:4 gewonnen und sich auf den fünften Tabellenplatz verbessert. Die Löwen liegen nach 12. zehn Punkte hinter den Pre-Playoff-Plätzen.
▸ Weiterlesen

DEL2 10.02.2019, 21:26

46. Spieltag: Derbysiege für Bad Nauheim und Crimmitschau

Weißwasser gewinnt Verfolgerduell - Ravensburg schließt zu Frankfurt auf


Bad Nauheims Maximilian Hadraschek gegen Frankfurts Carter Proft. Foto: Andreas Chuc.


Zum Auftakt des 46. Spieltags haben die Eispiraten Crimmitschau das Derby gegen die Dresdner Eislöwen deutlich mit 6:1 gewonnen. Im Klassement konnten die Eispiraten die Eislöwen überholen. Das Verfolgerduell an der Spitze haben die Lausitzer Füchse gegen den ESV Kaufbeuren mit 6:3 für sich entschieden.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (4)

Ergebnisse: Spiele heute

NHL

Regular Season (7)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Kölner Haie
-
EHC Red Bull München



Fan-Trend anzeigen


32 %
 
 
68 %

Heilbronner Falken
-
EC Kassel Huskies



Fan-Trend anzeigen


44 %
 
 
56 %

EV Landshut
-
Blue Devils Weiden



Fan-Trend anzeigen


85 %
 
 
15 %

New York Islanders
-
Edmonton Oilers



Fan-Trend anzeigen


73 %
 
 
27 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL2

47. Spieltag: Löwe... (3)
EHC Red Bull München

Architekturbüro 3X... (1)
Straubing Tigers

DEL verhängt Gelds... (12)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Lausitzer Füchse

Jason Kasdorf
T


Eispiraten Crimmitschau

Ville Saukko
V


Eispiraten Crimmitschau

Ryan Nie
T


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
NHL 16.02.2019, 19:00
Pittsburgh Penguins
-
Calgary Flames

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
22 Jahre

Patrik Cerveny
T
25 Jahre

Marvin Cüpper
T
23 Jahre

Stephan Seeger
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de