Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Oberliga 01.03.2019, 23:31

51. Spieltag Nord: Scorpions sichern den zweiten Tabellenplatz

Essen verkürzt Rückstand auf Halle - Leipzig klettert auf Rang sieben

Spielszene Hamburg gegen Duisburg.
Spielszene Hamburg gegen Duisburg. Foto: Holger Beck.


Die Hannover Scorpions haben sich durch einen 7:3-Sieg gegen den Herner EV den zweiten Tabellenplatz gesichert. Halle verlor bei Spitzenreiter Tilburg mit 3:4. Essen konnte den Rückstand auf die Saale Bulls durch einen 4:1-Sieg in Rostock auf zwei Punkte verringern. Hamburg musste  sich Duisburg mit 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben. Leipzig nutzte die Niederlagen der Konkurrenz und klettert nach einem 8:2-Sieg gegen Berlin auf Rang sieben.

Zum Thema

▸ Scorpions - Herne 7:3



▸ Tilburg - Halle 4:3



▸ Braunlage - Erfurt 4:5 n.P.



▸ Leipzig - Berlin 8:2



▸ Hamburg - Duisburg 4:5 n.V.



▸ Rostock - Essen 1:4



▸ Tabelle Oberliga Nord





In Mellendorf revanchierten sich die Gastgeber für die Niederlage vom Mittwoch mit einem 7:3-Sieg gegen den HEV. Bereits in der zweiten Spielminute legte Sean Fischer für die Niedersachsen vor. Herne antwortete mit drei Toren innerhalb von 146 Sekunden. Lois Spitzner (5.), Nico Kolb (7.) und Brad Snetsinger (7.) trafen zur 3:1-Pausenführung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Sean Fischer (27.) mit seinem zweiten Tor auf 2:3. Im Schlussdrittel drehten die Niedersachsen die Partie erneut. Sean Fischer (45.), Björn Bombis (47.), Christoph Koziol (57.), Patrik Schmid (60.) und Dennis Arnold (60.) trafen fünffach in den letzten zwanzig Spielminuten für die Gastgeber.

Halle führte in Tilburg mit 3:1 und musste sich am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Die Führung der Saale Bulls durch Tyler Mosienko (7.) glichen die Trappers kurz vor der Pause durch Brock Montgomery (20.) wieder aus. Im zweiten Drittel legte Maximilian Schaludek (22.) für die Gäste erneut vor. Nathan Burns (47.) erhöhte im Schlussabschnitt auf 3:1. Nardo Nagtzaam (47.), Ivy van den Heuvel (58.) und Jordy van Oorschot (58.) gaben dem Spiel erneute eine Wende.

Essen enführte drei Punkte aus Rostock. Stephan Kreuzmann (19.) und Julian Airich (38.) nutzten jeweils doppelte Überzahlsituationen für die ersten beiden Tore der Moskitos. Maurice Becker (38.) gelang für Rostock der Anschlusstreffer kurz vor der zweiten Pause. Andre Geratz (40.) stellte den alten Abstand noch vor dem erneuten Seitenwechsel wieder her. Den Schlusspunkt setzte Nicolas Strodel (52.) mit dem 4:1.

Hamburg verlor sein letztes Heimspiel gegen Duisburg mit 4:5 nach Verlängerung. Nach dem Führungstor der Gäste durch Diego Hofland (11.) trafen Patrick Saggau (19.), Tuukka Mikael Laakso (26.) und Josh Mitchell (31.) für die Hanseaten. Michael Fomin (33.) brachte Duisburg wieder auf 2:3 heran. Gianluca Balla (41.) baute die Führung wieder auf zwei Tore aus. Im Schlussabschnitt brachten Pavel Pisarik (46.) und Ricco Ratajczyk (57.) die Füchse zurück. In der Verlängerung sicherte Andre Huebscher (63.) den Zusatzpunkt für den EVD.

Leipzig feierte gegen Berlin ein weiteren Kantersieg und zog in der Tabelle an Rostock und Hamburg vorbei auf den siebten Tabellenplatz. Im Powerplay hatte Lukas Ogorzelec (17.) die Preussen in Führung geschossen. Leipzig gleich in Überzahl durch Ryan Warttig (18.) wieder aus und ging durch ein Tor von Niklas Hildebrand (19.) mit einen knappen Führung in die erste Pause. Im zweiten Drittel sorgten fünf Leipziger Tore für klare Verhältnisse. Damian Schneider (23.), Antti Paavilainen (26.), Daniel Volynec (27.), Niklas Hildebrand (31.) und Alexander Seifert (38.) konnten sich für die Sachsen in die Torschützenliste eintragen. Can Matthäs (36.) konnte für Berlin zwischenzeitlich auf 2:6 verkürzen. Alexander Seifert gelang im Schlussabschnitt noch sein zweiter Treffer im Spiel zum 8:2-Endstand.

Braunlage verlor sein letzte Heimspiel gegen Erfurt mit 4:5 nach Penaltyschießen. Robin Sochan sicherte den Gästen den Zusatzpunkt im Harz. In der regulären Spielzeit waren Maurice Keil (14.), Christoph Ziolkowski (17.), Enzo Herrschaft (34.) und Reto Schüpping (55.) für die Drachen erfolgreich. Bei den Falken trafen Zachary Joseph (8.), Tim Dreschmann (26./52.) und Tim Lucca Krüger (42.).

Kommentar schreiben
Gast
17.06.2019 07:46 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Oberliga 02.05.2019, 07:36

5. Finale: Landshut ist Oberliga-Meister

Tilburg verliert erstmals eine Playoff-Serie nach vier Jahren


Die Landshuter Spieler feiern nach dem Spielende. Foto: Dirk Unverferth.


Aktualisiert Der EV Landshut hat das fünfte Spiel der Finalserie mit 4:2 in Tilburg gewonnen und ist neuer Oberliga-Meister. Der Titelverteidiger verliert in seiner vierten Saison erstmals eine Playoff-Serie in der Oberliga.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (14)

Oberliga 28.04.2019, 18:15

4. Finale: Trappers erzwingen fünftes Spiel

Landshut verliert auch zweites Heimspiel


Doppeltorschütze Kevin Bruijsten.
Foto: Dirk Unverferth.
Die Tilburg Trappers haben das vierte Finalspiel beim EV Landshut vor 4841 Zuschauern mit 4:3 gewonnen. Die Entscheidung über den Gewinn der Meisterschaft in der Oberliga fällt Dienstag in den Niederlanden.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (4)

Oberliga 26.04.2019, 22:17

3. Finale: Zweiter Auswärtssieg für Landshut

Sportlicher DEL-2 Aufsteiger liegt mit 2:1 in Führung


Maximilian Forster erzielte den Siegtreffer.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Im Finale der Oberliga- Playoffs landete der EV Landshut mit 3:2 bei den Tilburg Trappers den zweiten Auswärtssieg und liegt mit 2:1-Siegen in Führung. Damit kann der sportliche DEL2-Aufsteiger mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag den Titel in der Oberliga holen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (3)

Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Pittsburgh Penguins

Dominik Kahun wech... (1)
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

EC Hannover Indians

Michael Burns
S


Krefelder EV

Matyas Kovács
S


Krefelder EV

Matteo Stöhr
S


▸ Weitere Transfers


Geburtstage
26 Jahre

Florin Ketterer
V
37 Jahre

Ville Koistinen
V
30 Jahre

Tobias Kunz
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de