Anmelden

Oberliga 11.02.2018, 23:06

41. Spieltag Nord: Duisburg unterliegt in Hannover

Scorpions gewinnen in Leipzig - Essen verliert gegen Tilburg

Hannovers Maximilian Pohl vor Duisburgs Pisarik Pavel.
Hannovers Maximilian Pohl vor Duisburgs Pisarik Pavel. Foto: Thorben Hoffmann.
Aktualisiert Die Füchse Duisburg verloren am Sonntagabend am Pferdeturm in Hannover mit 2:4. Die Indianer konnten durch den Heimsieg nach Punkten mit den Westdeutschen gleichziehen. Leipzig kassierte gegen die Hannover Scorpions die fünfte Niederlage in Folge. Tilburg setzte seine Siegesserie in Essen fort und feiert seinen sechsten Sieg in Serie. In der Qualifikationsrunde musste Herne den ersten Punkt in Erfurt abgeben. Hamburg gewann das Derby am Timmendorfer Strand mit 8:2. Rostock besiegte Braunlage mit 5:3.

In Hannover hatten Roman Pfennings (4.) und Nicolas Turnwald (10.) die Gastgeber in der Anfangsphase mit 2:0 in Führung gebracht. Marco Habermann (13.) und Marius Nägele (19.) glichen für die Füchse bis zur ersten Pause wieder aus. Im zweiten Abschnitt nutzten die Indianer ein Powerplay zur erneuten Führung. Torschütze war Lasse Uusivirta (23.). Im Schlussabschnitt sorgte Dennis Arnold in der 56. Spielminute mit dem 4:2 für die Entscheidung.

Beim Spiel in Taucha hatten Sachar Blank (18.) und Dennis Schütt (42.) zweimal für die Mellendorfer in der regulären Spielzeit vorgelegt. Patrick Fischer (26.) und Hannes Albrecht (60.) sicherten den Sachsen einen Punkt. In der Verlängerung wurde Patrik Schmid nach zwei Minuten zum Matchwinner für die Niedersachsen.

Nord-Meister Tilburg setzte sich in Essen mit 7:5 durch. Den ersten Durchgang entschieden die Trappers durch zwei Tore von Alexei Loginov (9.) und Kevin Bruijsten (14.) mit 2:0 für sich. Im zweiten Abschnitt erhöhten Kevin Bruijsten (23./39.) und Jordy van Oorschot (37.) auf 5:2. Für die Moskitos waren Andrej Bires (22.) und Dennis Thielsch (29.) erfolgreich. Der letzte Abschnitt ging mit 3:2 an die Stechmücken. Julien Pelletier (41.), Kyle DeCoste (58.) und Andrej Bires (58.) brachten die Moskitos 5:6 heran. Brock Montgomery (50.) hatte zwischenzeitlich zum 3:6 getroffen. In der Schlussminute entschied Mitch Bruijsten die Partie mit einem Empty-net Goal.

Herne gewann in der Qualifikationsrunde auch das zwölfte Spiel in Folge. Der HEV musste in Erfurt aber erstmals einen Punkt abgeben. Aaron McLeod (62.) erzielte den Siegtreffer der Gäste nach 72 Sekunden in der Overtime. In der regulären Spielzeit hatten Danny Albrecht (11./28.), Stephan Kreuzmann (25.) und Vladimir Vaskovskiy (50.) für die Herner getroffen. Michel Maaßen (15.), Felix Schümann (21./52.) und Reto Schüpping (27.) waren die Torschützen auf Erfurter Seite.

Mit einem Kantersieg gewannen die Crocodiles Hamburg das Derby am Timmendorfer Strand. Josh Mitchell (7.), Brad McGowan (13.), Christos Stambolidis (17.), Josh Mitchell (30.), Fabian Calovi (31.), Anton Zimmer (46./55.) und Daniel Reichert (56.) schossen die Hamburger zum 8:2-Sieg. Bei den Gastgebern konnten Tim Dreschmann (50.) und Kenneth Schnabel (52.) Ergebniskosmetik betreiben.

Die Harzer Falken verloren in Rostock mit 3:5. Alexander Spister schoss die Piranhas nach nur sieben Sekunden in Führung. In Unterzahl glichen die Falken nach der Pause durch Artjom Kostyrev (22.) wieder aus. Rostock antwortete mit dem 2:1 im Powerplay durch Constantin Koopmann (24.). In Überzahl erzielten auch die Braunlager den zweiten Treffer durch Alexander Engel (29.). Patrik Dzemla (30.) sorgte für die erste Führung der Gäste. Im Schlussdrittel drehten die Piranhas das Spiel erneut. Greg Classen (43.), Michal Bezouska (45.) und Tomas Kurka (60.) sicherten den 5:3-Sieg des REC.
Kommentar schreiben
Gast
14.06.2021 02:31 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (14)
14.02.2018, 19:58 Uhr
Wa (Gast)
Ich finde die ÖL Nord inder jetzigen Form vollkommen in Ordnung. Dass die Trappers eine überlegene Mannschaft sind, ist klar. Aber genau so gut könnte man sagen, Bayern gehört nicht in die Bundesliga. Ich empfinde die Holländer als Bereicherung, denn nur mit stärkeren Mannschaften wird eine Liga...
Weiterlesen Bewerten:7 

14.02.2018, 01:07 Uhr
GJ Kip (Gast)
Ist jetzt dass dritte Jahr der eingleisige Oberliga Nord. Im Durchschnitt mehr Besucher seitdem, das Niveau der Spiele(r) ist gestiegen. Man soll analyseren was dazu beigetragen hat. Was nicht hilft bei halb-Profi/halb-Amateurvereine sind die Meisterrunde/Qualirunde. Das sollte man änderen. Und in d...
Weiterlesen Bewerten:9 

13.02.2018, 18:34 Uhr
Eishockey (Gast)
Wer zahlt in Duisburg, wenn Kenston (ueckermann) rausgehen würde? Wäre Duisburg handlungsfähig? ‎Oder würde Pape wiederkommen?
Bewerten:1 

13.02.2018, 12:01 Uhr
BlackHawk
Das nächste "Problem", welches der Oberliga Nord bevorsteht, hat User "Hamburg" angerissen. Weitere Teams werden finanziell und personell aufstocken. Hier können einige Vereine dann nicht mehr mithalten. Folge(n): Verzicht dieser Teams auf die Playoffs/Aufstieg oder sogar Verzicht auf die Oberli...
Weiterlesen Bewerten:3 

13.02.2018, 11:23 Uhr
Wessi (Gast)
@ Hamburg: Das "Problem" wurde hier doch schon oft genug diskutiert. Es gibt mehrere Teams in den Playoffs, die nicht aufsteigen wollen, die müssten dann alle vor den Playoffs zurückziehen. Wie viele haben denn diesmal eine Lizenz für die DEL2 beantragt? Zudem wäre alles kein Problem, würden die Tra...
Weiterlesen Bewerten:4 

Weitere 9 Kommentare anzeigen
Oberliga 30.05.2021, 10:43

Oberliga startet mit zwei Doppelrunden

Saisonstart im Norden am 24. September, im Süden am 7. Oktober

Vorschau Die Oberliga startet mit zwei Doppelrunden in die neue Saison. Die Nord-Staffel soll mit mindestens 13 Teams an den Start gehen undam 24. September starten. Im Süden sind 12 Teams geplant und der Saisonstart soll am 7. Oktober erfolgen.
Oberliga 27.05.2021, 11:52

Barry Noe bleibt in Weiden

Verteidiger verlängert Vertrag

Barry Noe.
Barry Noe.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Mit Barry Noe verlängert ein weiterer Spieler seinen Vertrag bei den Weidenern. Der gebürtige Bietigheimer spielte erstmals in der Saison 2013/14 für die Blue Devils.
Oberliga 10.05.2021, 00:31

5. Finale: Selb gewinnt in Mellendorf und steigt in die DEL2 auf

Wölfe setzen sich im letzten Spiel mit 4:2 durch.

Selb feiert in Mellendorf.
Selb feiert in Mellendorf. Foto: Holger Bormann.
Aktualisiert Die Selber Wölfe haben sich nach einem 4:2-Sieg im fünften Spiel der Oberliga-Finalserie bei den Hannover Scorpions sportlich für die DEL2 qualifiziert.
Tippspiel
NHL 18.06.2021, 02.00
New York -
Tampa Bay

Wer gewinnt?

 
 

 50 %
 
 
50 % 

Spiel anzeigen


 50 %
 
 
50 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Krefeld Pinguine

Pinguine verpflich... (1)
EHC Freiburg

Saakyan wechselt n... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Herford

Ruslam Begovs
S


Iserlohn

Eugen Alanov
S


Halle

Artur Tegkaev
S


Weitere Transfers


Geburtstage
37 Jahre

Matt McKnight
S
Weitere Geburtstage