Anmelden    Registrieren

Oberliga 08.01.2016, 23:22

Nord: Indians gewinnen Hannover-Derby

Süd: Regensburg setzt sich im Spitzenspiel durch

Indianer Robby Hein gegen Skorpion Maximilian Deichstetter.
Indianer Robby Hein gegen Skorpion Maximilian Deichstetter. Foto: Stefan Zwing.
Die Füchse Duisburg, Tabellenführer der Oberliga Nord, haben sich gegen Schlusslicht Crocodiles Hamburg mit 20:0 mehr als deutlich durchgesetzt. Zur ersten Pause lag der Tabellenführer "nur" mit 4:0 in Führung, ehe dieser im zweiten Abschnitt gleich elf Treffer folgen liess. Erfolgreichste Torschützen der Füchse waren Chad Niddery und Raphael Joly, die jeweils vier Treffer und drei Assists verbuchten. Bester Scorer war Andre Huebscher mit zwei Toren und sechs Assists, auch Lars Grözinger kam mit zwei Toren und fünf Vorlagen auf sieben Scorerpunkte.

Elf Zähler hinter den Füchsen folgen die Tilburg Trappers nach einem 4:1 gegen die Moskitos Essen. Vor 2.200 Zuschauern brachte Kyle Just die Trappers in der sechsten Minute in Führung, Michal Velecky glich nur 34 Sekunden später bereits aus. Nach Toren von Ivy van de Heuvel (12.) und Danny Stempher (15.) gingen die Niederländer mit einer 3:1-Führung in die erste Pause, Kyle DeCoste legte in der 35. Minute noch zum 4:1-Endstand nach.

Tabellenplatz drei verteidigten die IceFighters Leipzig durch ein 7:0 gegen F.A.S.S. Berlin. Brad Snetsinger ragte vor 1.492 Zuschauern mit zwei Toren und drei Vorlagen heraus. Der Herner EV setzte sich vor 1.395 Zuschauern gegen die Piranhas Rostock mit 5:3 durch. Sören Hauptig entschied die Partie erst in der 60. Spielminute.

Im Hannover-Derby haben sich die Hannover Indians gegen die Hannover Scorpions vor 4.608 Zuschauern am Pferdeturm mit 3:1 durchgesetzt. Nachdem Dennis Schütt (16.) und Robby Hein (20.) die Gastgeber im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung brachten, verkürzte Robin Thomson in der 26. Spielminute. Oliver Duris sorgte bereits in der 32. Minute für den 3:1-Endstand.

Die Saale Bulls Halle liegen nach einem 6:5 nach Penaltyschießen bei den Wedemark Scorpions weiterhin auf Tabellenplatz fünf. Vor 306 Zuschauern verwandelte Danny Albrecht den entscheidenden Penalty.

Der EHC Neuwied hat den achten Tabellenplatz durch ein 6:1 gegen die Black Dragons Erfurt von den Moskitos Essen übernommen. Rückkehrer-Neuzugang Janne Kujala eröffnete vor 1.312 Zuschauern den Torreigen (14.). Erst vier Sekunden vor Spielende gelang Oliver Kämmerer der Ehrentreffer der Thüringer. Durch ein 3:1 gegen die ECC Preussen Berlin entfernen sich die Harzer Falken immer weiter vom Tabellenende. Christian Schock, Tobias Schwab und Brennan Bosch trafen vor 900 Zuschauern für die Falken.

Das Spitzenspiel im Süden zwischen den Bayreuth Tigers und dem EV Regensburg ging mit 6:4 an die Gäste. Vor 2.392 Zuschauern brachten Nikola Gajovsky (16.) und Lukas Heger (22.) den Spitzenreiter zweimal in Führung, Fedor Kolupaylo (20.) und Ivan Kolozvary (25.) glichen für die Tigers jeweils aus. Im Schlussdrittel gingen die Gastgeber durch Dennis Thielsch in der 45. Minute zum einzigen Mal in Führung, innerhalb von sieben Minuten drehten Peter Flache (47.), Benedikt Böhm (52.) und Jeffrey Smith (54.) die Partie zum 5:3 für die Gäste. Ivan Kolozvary konnte in der 60. Minute noch zum 4:5 verkürzen, Peter Flache stellte den alten Abstand mit einem Treffer ins leere Tor der Tigers in der 60. Minute wieder her.

Der EC Peiting konnte durch ein 8:3 beim ERC Sonthofen bis auf zwei Punkte an die zweitplatzierten Bayreuth Tigers herankommen. Nach 5:09 Minuten lagen die Gäste nach Toren von Alexander Winkler (2.), Ben Warda (3.), Andreas Feuerecker (5.) und Martin Andrä (6.) bereits mit 4:0 in Führung. George Kink (7. und 15.) und Markus Vaitl (7.) konnten noch im ersten Abschnitt zum 3:4 verkürzen, Florian Stauder (17. und 55.) und Ty Morris (41. und 54.) erzielten die weiteren Treffer der Gäste.

Durch ein 8:4 gegen den EHV Schönheide ist der Deggendorfer SC nach Punkten mit dem EC Peiting gleich geblieben. Vor 795 Zuschauern trafen Sylvester Radlbeck für den DSC und Neuzugang Marco Pronath für die Wölfe jeweils doppelt. Die Selber Wölfe haben sich vor 2.413 Zuschauern im Derby gegen dei Blue Devils Weiden zu einem 5:4-Sieg gemüht. Erst im Schlussdrittel drehten David Hördler und Achim Moosberger einen 3:4-Rückstand zum Sieg der Wölfe. Vor 2.611 Zuschauern setzte sich der EV Landshut gegen die Tölzer Löwen deutlich mit 6:1 durch. Michael Endraß und Ondrej Pozivil verbuchten jeweils ein Tor und eine Vorlage für den EVL, Marek Curilla erzielte den Treffer der Löwen zum zwischenzeitlichen 1:1.
Kommentar schreiben
Gast
27.05.2020 22:58 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (20)
12.01.2016, 08:00 Uhr
Der Wolf
@Cliff: Ihc verdrehe mir gar nichts. Aber es passt eben in mancherleis Bild nicht rein, das die Oberliga druchaus ienen Gegentorschnitt von 4-5 haben kann und doch völlig normal ist. Die haben ja auch alle knapp 30 Spiele bestritten. Wie bereits mehrfach gesagt... wenn man sich eingeschossen hat, da...
Weiterlesen Bewerten:1 

11.01.2016, 23:17 Uhr
Cliff (Gast)
@ Wolf: Du verdrehst Dir Deine Weltsicht ganz schön: Schau Dir einfach mal die Gegentore in der OL Nord ab Platz 10 an: Alle haben dort mehr als 120 Gegentore. Das sind nicht nur die Krokodile und die Akademiker (und fast gleichunter Preussen).
Bewerten:0 

11.01.2016, 21:57 Uhr
Der Wolf
@Moe: nein, das wiederspricht sich ganz und gar nicht. Der DEB hat ja sogar noch bevor auhc nur ein Spiel gespielt war festgelegt, das zur kommenden Saison auf 16 reduziert werden soll. Aber eben vernünftig und nicht hauruck um 4 oder 6. Es ist echt teilweise zum piepen. Da packen die endlich mal wa...
Weiterlesen Bewerten:4 

11.01.2016, 19:23 Uhr
Mao (Gast)
@ Moe: Alternativlos? Naja, man wird sie nicht mehr abschaffen können, aber ihr Zustandekommen bleibt ein Ärgernis (da hilft es nicht, dass der Blogwart städig behauptet, alle wären einverstanden gewesen: Nur wenige Oberligisten hatten den Mumm zu sagen, dass das Produkt so irrsinnig ist, und haben ...
Weiterlesen Bewerten:2 

11.01.2016, 18:22 Uhr
Moe
Vielleicht steige ich bei eurer Diskussion (Mao/Wolf) nicht mehr ganz durch aber widerspricht es sich denn, wenn man meint, dass die jetzige Oberliga alternativlos ist und der Punkt, dass die Liga aber um einige Teams reduziert werden müsste?
Bewerten:2 

Weitere 15 Kommentare anzeigen
Oberliga 26.03.2020, 19:45

Transfer-Stopp auch in der Oberliga-Süd

Keine Vertragsgespräche bis Ende April

Marc Hindelang.
Marc Hindelang.
Foto: City Press.
Wenige Tage nach der Oberliga Nord hat auch die Oberliga Süd sich darauf verständigt keine Vertragsgespräche mehr zu führen und keine Spielertransfers bis Ende April zu tätigen.
Weiterlesen
Oberliga 22.03.2020, 18:30

Transfer-Stop in der Oberliga Nord

Clubs sollen sich erstmal konsolidieren

Die Club der Oberliga Nord haben vereinbart bis zum 30.4. keine Spielertransfers vorzunehmen oder Vertragsgespräche zu führen. Jeder Verein soll so die Möglichkeit haben, sich erst einmal zu konsolidieren und den wirtschaftlichen Herausforderungen und Aufgaben zu stellen.
Weiterlesen Kommentare (4)
Oberliga 18.03.2020, 19:29

Santeri Ovaska wird ein Indianer

Erster Neuzugang am Pferdeturm

Santeri Ovaska.
Santeri Ovaska.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Transfer Die Hannover Indians haben Santeri Ovaska vom ERC Sonthofen verpflichtet. Der 24-jährige Deutsch-Finne ist der erste Neuzugang am Pferdeturm.
Weiterlesen Kommentare (1)

Forum: Kommentare
DEL

Alle DEL Clubs rei... (12)
DEL2

Lizenzprüfungsverf... (4)
Starbulls Rosenheim

Dominik Kolb wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Landshut

Jere Laaksonen
S


Halle

Steven Bär
V


Deggendorf

Marius Wiederer
V


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Florian Thomas
S
25 Jahre

Chase Witala
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum