Anmelden

Oberliga 04.10.2015, 22:02

Nord: Indians neuer Spitzenreiter

Süd: Landshut unterliegt Weiden - Kantersieg für Selb

Hannovers Robby Hein vor dem Tor von F.A.S.S. Berlin.
Hannovers Robby Hein vor dem Tor von F.A.S.S. Berlin. Foto: SteMi.
Aktualisiert Die Hannover Indians haben sich durch einen 6:2-Sieg bei F.A.S.S. Berlin an die Tabellenspitze der Oberliga Nord gesetzt. Bereits zur ersten Pause lagen die Niedersachsen nach Toren von Robby Hein (4.), Oliver Duris (7.) und Armin Finkel (12.) mit 3:0 in Führung. Artur Grass (24.) und Branislav Pohanka (41. und 50.) erzielten die weiteren Tore der Indians, Can Matthäs (45.) und Fabio Patrzek (51.) trafen vor 254 Zuschauern im Schlussdrittel für die Akademiker.

Die Hannover Scorpions fielen nach einer 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen bei den Piranhas Rostock auf den dritten Tabellenplatz zurück. Die Gastgeber lagen nach Toren von Paul Stratmann (13.) und Michal Bezouska (17.) zur ersten Pause mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Scorpions durch Deon Jones in der 30. Minute stellte Eric Haiduk den alten Abstand wieder her (35.). Vor 726 Zuschauern glichen Jeffrey Keller (38.) und Igor Bacek (54.) zum 3:3 aus, den spielentscheidenden Penalty verwandelte Petr Sulcik für die Piranhas.

Einen 5:2-Sieg fuhren die Füchse Duisburg bei den Tilburg Trappers ein und verbesserten sich auf Tabellenplatz zwei. Lars Grözinger traf bereits in der vierten Minute zur Führung der Füchse, die anschließend eine fünfminütige Überzahl zur Vorentscheidung nutzten. Noureddine Bettahar (22.), Raphael Joly (23.) und erneut Lars Grözinger (24.) erhöhten in nicht einmal zwei Minuten auf 4:0. Durch Jordy Verkiel (38.) und Ryan Collier (40.) kamen die Trappers kurz vor der zweiten Pause auf 2:4 heran, Raphael Joly sorgte in der 59. Minute für den Schlusspunkt.

Preussen Berlin konnte bei der 2:3-Niederlage gegen die Black Dragons Erfurt den ersten Punkt einfahren. Vor 134 Zuschauern brachten Oliver Otte (28.) und Robin Sochan (45.) die Gäste zweimal in Führung, Pierre Gläser (34.) und Philipp Grünwald konnten jeweils ausgleichen. Die Partie entschied Christian Grosch mit dem vierten Penalty für die Gäste.

Den dritten Sieg im dritten Spiel fuhren die IceFighters Leipzig vor 1.004 Zuschauern gegen den EHC Timmendorfer Strand ein. Am Ende der 60 Minuten stand ein 5:3 der Sachsen auf der Anzeigetafel. Durch Denis Fominych (8.) und Florian Ullmann (19.) gingen die Sachsen im ersten Abschnitt zweimal in Führung, Michael Chvostek war in der 18. Minut ezum zwischenzeitlichen Ausgleich zur Stelle. Nach dem 3:1 der Sachsen durch Brad Snetsinger in der 25. Minute kamen die Gäste durch Jared Wynia (32.) und Patrick Saggau (52.) zum Ausgleich. Jake Johnson erzielte in der 47. Minute das 4:3 für die Gastgeber, Brad Snetsinger erhöhte in der Schlussminute noch zum 5:3-Endstand.

Der EHC Neuwied hat sich vor 655 Zuschauern bei den ESC Moskitos Essen mit 4:2 durchgesetzt und hat nach drei Partien die volle Punktzahl vorzuweisen. Zweimal gingen die Stechmücken durch Michal Velecky (22.) und Cornelius Krämer (44.) in Führung, Josh Meyers (29.) und Felix Köbele (46.) glichen jeweils aus. Die Partie entschieden Brian Gibbons und Artur Tegkaev mit einem Doppelschlag innerhalb von 17 Sekunden in der 47. Spielminute.

Die Harzer Falken mussten sich beim Herner EV nach Verlängerung mit 4:5 geschlagen geben, konnten aber den ersten Punkt einfahren. Stephan Kreuzmann entschied die Partie vor 717 Zuschauern in der 64. Spielminute. MIt 8:2 haben sich die Wedemark Scorpions beim neuen Schlusslicht Crocodiles Hamburg durchgesetzt. Brett Beebe ragte vor 117 Zuschauern mit einem Tor und drei Assists heraus, Philip Winter traf doppelt. Ein Tor von Philipp Gunkel aus der 65. Spielminute bescherte den Saale Bulls Halle einen 5:4-Sieg beim Hamburger SV.

Die Selber Wölfe haben die Tabellenführung im Süden durch einen 8:0-Kantersieg beim EHC Klostersee übernommen. Im ersten Abschnitt trafen Herbert Geisberger (1.), Kyle Piwowarczyk (14.), Dennis Schiener (15.) und Tom Pauker (20.) zum 4:0 der Gäste. Vor 386 Zuschauern stand nach Toren von Herbert Geisberger (30.), Landon Gare (32. und 36.) und David Hördler (39.) bereits zur zweiten Pause der Endstand fest.

Der EV Landshut musste sich den Blue Devils Weiden überraschend mit 2:5 geschlagen geben. Bereits zur ersten Pause führten die Gäste nach Toren von Philipp Siller (5.), Stefan Ortolf (9.) und Lubomir Vaskovic (17.) mit 3:0. Roman Jurak erhöhte in der 34. Spielminute, Lubomir Vaskovic steuerte in der 42. Spielminute den fünften Treffer der Gäste bei. Für Landshut trafen Cody Thornton in der 38. Minute zum 1:4 und Dominik Hammer in der 52. Minute zum 2:5-Endstand.

Der EHV Schönheide 09 hat den ersten Saisonsieg eingefahren. Bei den Tölzer Löwen setzte sich der Neuling aus der Oberliga Ost mit 3:2 durch. In der neunten Minute traf Florian Richter zur Führung der Wölfe, Tobias Eder konnte diese in der 26. Minute ausgleichen. Alexander Seifert (39.) und Stephan Trolda (47.) entschieden die Partie vor 730 Zuschauern zugunsten der Wölfe, Lubos Velebny konnte in der Schlussminute noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Nach Verlängerung setzte sich der Deggendorfer SC vor 593 Zuschauern mit 5:4 gegen den EC Peiting durch. Andreas Gawlik erzielte in der 62. Minute das entscheidende Tor. Der ERC Sonthofen musste sich den Bayreuth Tigers vor 869 Zuschauern mit 3:5 geschlagen geben. Andreas Geigenmüller traf doppelt für die Tigers, Michal Bartosch bereitete zwei Treffer vor.
Kommentar schreiben
Gast
23.04.2021 10:48 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (8)
07.10.2015, 15:12 Uhr
Der Wolf
@Steph aus La.: ab einem gewissen Qualitätsunterschied ist das eben keine Erklärung mehr, sondern schlciht eine Ausrede mit dem "nicht funktionieren". Herrgott, es ist Oberliageishockey gegen Weiden (!!).
Bewerten:2 

07.10.2015, 12:33 Uhr
Steph aus La. (Gast)
@ Wolf, natürlich ist rein von den Topspielern her die Truppe ein Favorit, nur wenn die halt nicht funktionieren (aus welchen Gründen auch immer und mit Ausnahme von Kristian) dann verliert man halt Spiele gegen vermeintlich schwächere Gegner. Dass ich nicht von einem Durchmarsch und sofortigen Wie...
Weiterlesen Bewerten:0 

06.10.2015, 14:04 Uhr
Der Wolf
@Steph aus La: Die Favoritenrolle kommt ganz alleine von Eurem Kader, nciht etwa aus Tradition oder Namen des Clubs heraus. Über die Stammspieler des letztjährigen Kaders brauchen wir wohl nix sagen. Platz 6 der DEL2, PlayOff-Viertelfinale. Speziell die Ausländer gehörten sogar in besagter DEL2 zum ...
Weiterlesen Bewerten:3 

06.10.2015, 12:31 Uhr
Steph aus La (Gast)
Ich denke da kommen in Landshut viele Faktoren zusammen, die Unsicherheit bis kurz vor Saisonstart, ein kranker Trainer, eine Saisonvorbereitung mit einem halbfertigem Team, eine Mitnahme der Abwehrprobleme aus der letzten Saison, usw. aber sicher auch eine gewisse Leichtfertigkeit einiger Spieler d...
Weiterlesen Bewerten:0 

06.10.2015, 11:14 Uhr
ECH-Fan
Vllt nimmt man das Ganze zu locker. Schwer zu sagen. Kann mir nur vorstellen, dass viele gegen Landshut halt auch doppelt motiviert ist. Wenn man dann auch noch führt oder das Spiel lange offen hält, kann es eine Eigendynamik bekommen.
Bewerten:0 

Weitere 3 Kommentare anzeigen
Oberliga 20.04.2021, 22:08

3. Finale Nord: Scorpions folgen Herne ins Finale

Niedersachen schlagen Hamburg 6:1

Die Scorpions feiern den Einzug ins Finale.
Die Scorpions feiern den Einzug ins Finale. Foto: Holger Bormann.
Die Hannover Scorpions folgen dem Herner EV ins Finale der Oberliga Nord. Die Mellendorfer gewannen das dritte Halbfinale gegen die Crocodiles Hamburg ungefährdet mit 6:1.
Weiterlesen
Oberliga 18.04.2021, 19:27

2. Finale Süd: Selb baut Serien-Führung aus

Wölfe mit drei Matchpucks

Spielszene vor dem Regensburger Tor
Spielszene vor dem Regensburger Tor Foto: Mario Wiedel.
Die Selber Wölfe haben auch das zweite Finalspiel in der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg mit 4:2 gewonnen und sich damit drei Matchpucks in der "Best-of-Five" Playoff-Serie erspielt.
Weiterlesen Kommentare (3)
Oberliga 18.04.2021, 19:27

2. Halbfinale Nord: Herne erreicht Finale - Hamburg gleicht aus

Tilburg ausgeschieden

Spielszene Herne gegen Tilburg.
Spielszene Herne gegen Tilburg. Foto: Dirk Unverferth.
Der Herner EV hat auch das zweite Spiel gegen die Tilburg Trappers mit 3:0 gewonnen und steht als erste Mannschaft im Playoff-Finale der Oberliga Nord. In der zweiten Halbfinalserie konnten die Crocodiles Hamburg die Serie gegen die Hannover Scorpions mit einem 3:2-Heimsieg am Sonntag ausgleichen.
Weiterlesen
Ergebnisse: Spiele heute

DEL2 19:30

1. Viertelfinale (Konferenz) (2)



OL 19:30

4. Finale Süd (1)



OL 20:00

1. Finale Nord (1)



NHL

Regular Season (10)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
NHL 24.04.2021, 03.00
Calgary -
Montreal



Fan-Trend


43 %
 
 
57 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
Düsseldorfer EG

Vier Abgänge bei d... (1)
Eisbären Regensburg

3. Finale Süd: Reg... (2)
Dresdner Eislöwen

Dresdner Eislöwen ... (9)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Leipzig

Filip Stopinski
S


Herford

Dennis Schütt
V


Düsseldorf

Jan Brejcak
V


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL2 23.04.2021, 19:30


Freiburg -
Kaufbeuren

Weitere TV-Termine

Geburtstage
23 Jahre

Jonne de Bonth
S
23 Jahre

Davide Vinci
S
21 Jahre

Sebastian Hon
S
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum