Anmelden

DEL 14.10.2012, 16:46

11. Spieltag: Eisbären gewinnen in Wolfsburg 6:2

Dreierpack von Daniel Briere - Köln unterliegt in Ingolstadt

Zum Auftakt des 11. Spieltages haben die Eisbären Berlin bei den Grizzly Adams Wolfsburg einen 6:2-Sieg eingefahren. Am Nachmittag musste sich Spitzenreiter Köln beim ERC Ingolstadt mit 3:6 geschlagen geben. Auswärtssiege feierten die Augsburger Panther mit 6:4 bei der Düsseldorfer EG, und die Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 bei den Krefeld Pinguinen. Die bayerischen Clubs München und Straubing holten vor heimischer Kulisse jeweils drei Zähler. München schlug Iserlohn mit 2:1, Straubing die Hamburg Freezers mit 3:1-Toren. Hannover kam gegen Mannheim zu einem 3:4 nach Penaltyschießen.

Vor 3.300 Zuschauern setzten sich die Eisbären Berlin bei den Grizzly Adams Wolfsburg mit 6:2-Toren durch. Barry Tallackson (5.) und Daniel Briere (7.) die Eisbären früh mit 2:0 in Führung. Gut zwei Minuten vor Drittelende konnte Adrian Grygiel für die Niedersachsen zum 1:2 verkürzen, Daniel Briere stellte nur drei Minuten nach Wiederbeginn den alten Abstand wieder her. Zur "Halbzeit" verkürzte Aleksander Polaczek für Wolfsburg noch zum 2:3, im Schlussdrittel sorgten Jamie Arniel (42.), Frank Hördler (54.) und erneut Daniel Briere (60.) für den klaren 6:2-Endstand für die Eisbären.

Tabellenführer Köln kassierte beim ERC Ingolstadt eine 3:6-Niederlage, bleibt aber weiterhin an der Tabellenspitze. Durch Alexander Weiß (4.) und Philip Gogulla (9.) gingen die Haie im ersten Abschnitt zweimal in Führung, Joe Motzko (7.) und John Laliberte (16.) konnten jeweils in doppelter Überzahl ausgleichen. Keine zwei Minuten nach dem erneuten Ausgleich brachte Michel Periard den ERC in der 17. Minute erstmals in Führung, nach 17 Sekunden im zweiten Drittel legte Jared Ross zum 4:2 nach. Rok Ticar konnte für den KEC in der 29. Minute noch zum 3:4 verkürzen, John Laliberte (53.) und Patrick Hager (56.) erzielten die weiteren Tore für Ingolstadt.

Der EHC München setzte sich nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1-Toren gegen die Iserlohn Roosters durch. Die Gäste gingen vor 2.727 Zuschauern durch Robert Hock in der 37. Minute in Führung, Martin Hinterstocker (39.) und Ulrich Maurer (49.) drehten die Partie für die Gastgeber.

Tore satt sahen die 3.788 Zuschauer bei der 4:6-Niederlage der Düsseldorer EG gegen die Augsburger Panther. Nach 18 Minuten sahen die Panther wie der sichere Sieger aus und lagen nach Toren von Sergio Somma (5.), Mario Valery-Trabucco (9.) und Daryl Boyle (18.) mit 3:0 in Führung. In der Folge konnten die Gastgeber den Rückstand durch Tore von Drew Paris (19.), Thomas Gödtel (28.) und Calle Ridderwall (31.) zum 3:3 ausgleichen. Tore von Peter MacArthur (34.) und Chad Bassen (47.) brachten die Panther erneut mit 5:3 wieder in Führung, Justin Bostrom konnte nur 41 Sekunden später noch zum 4:5 verkürzen (47.). In der Schlussminute legte Mario Valery-Trabucco noch zum 4:6-Endstand ins leere DEG-Tor nach.

Einen 3:1-Sieg feierten die Straubing Tigers gegen die Hamburg Freezers und verbesserten sich auf den achten Tabellenplatz. Vor 4.574 Zuschauern brachten Tyler Beechey (13.) und Grant Lewis (39.) die Gastgeber zunächst mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstor der Freezers durch Jerome Flaake in der 49. Minute konnte Tyler Beechey in doppelter Überzahl in der 53. Minute noch zum 3:1-Enstand treffen.

Die Krefeld Pinguine mussten sich trotz zweimaliger Führung mit 2:3-Toren gegen die Nürnberg Ice Tigers geschlagen geben. Vor 3.976 Zuschauern legten Andreas Driendl (9.) und Patrick Klöpper (23.) zweimal vor,  Steven Rupprich (21.) und Eric Chouinard (52.) glichen jeweils aus. Den Siegtreffer der Franken erzielte Steven Reinprecht in der 55. Minute in Überzahl.

In Hannover gab es das Treffen der Goc-Brüder, wo die Adler Mannheim zu Gast waren. Die Adler setzten sich nach einer 2:0-Führung nach Toren von Frank Mauer und Mirko Höfflin mit 4:3 nach Penaltyschießen durch. Die Scorpions drehten die Partie durch Scott King (13.), Alexander Janzen (44.) und Sascha Goc (51.). In Unterzahl brachte Marcel Goc seine Adler in die torlose Overtime. Im Penaltyschießen traf Ivan Ciernik für Hannover, Michael Glumac und Yannick Lehoux konnten für die Adler verwandeln.
Kommentar schreiben
Gast
23.07.2021 21:26 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (22)
16.10.2012, 19:08 Uhr
Ich bins (Gast)
@Valentine Ja und deshalb auch der Freispruch vom Disziausschuss für Flache. DasStreifenhörnchen, das da hingesehen hat, benötigt dringend eine stärkere Brille. Übrigens schwimme nicht mit dem Strom, war schon im Dome (als gegnerischer Fan) ansonsten jedes WE im Curt-Frenzel-Stadion
Bewerten:0 

16.10.2012, 09:36 Uhr
Valentine10 (Gast)
@ich bins : mehrere Leute mehrere Meinungen...Der Check von Henry gegen Zeiler war genau das gleiche wie der von Flache gegen Strodel ! Nur hat da eins von den Streifenhörnchen mal nicht wie sonst immer weg gesehen.Und DAS Problem haben wir jeden Spieltag in so ziemlich jedem Stadion.Aber wenn du do...
Weiterlesen Bewerten:1 

15.10.2012, 19:46 Uhr
tomb (Gast)
schon komisch, dass hier immer der name Anschütz fällt. Jeder der das Budget der Berliner kennt, der weiß, dass sicher nichts vom A. kommt. Der Buchstabe kommt zweimal sehr wohl beim Budgetgeber vor... Herr/Organisation A. vermarktet eine Arena... PS: ü = u
Bewerten:0 

15.10.2012, 18:29 Uhr
Ich bins (Gast)
at Valentine Merkwürdig nur, dass im DEG Forum auch steht, dass das absolut kein Check war, die Leute waren beim Spiel.Und sind Düsseldorfer. Im Gegenteil, da wird von Glück geredet, wenn der Check gegen Zeiler nicht nachträglich geahndet wird. Denn der war wesentlich unfairer.
Bewerten:0 

15.10.2012, 17:53 Uhr
Graf Zahl
@Valentine10: Ohne Haar in der Suppe auch keine Suche ... *rolleyes*
Bewerten:0 

Weitere 17 Kommentare anzeigen
DEL 04.07.2021, 18:30

DEL WINTER GAME in Köln neu terminiert

Haie spielen am 1. Januar 2022 im RheinEnergieSTADION gegen Mannheim

Das RheinEnergieSTADION in Köln.
Das RheinEnergieSTADION in Köln. Foto: City-Press.
Das DEL Winter Game, das ursprünglich im Januar 2021 stattfinden sollte, findet am 1. Januar 2022 statt. Die Haie treffen im RheinEnergieSTADION auf die Adler Mannheim. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.
DEL 02.07.2021, 19:07

DEL startet mit 15 Teams

Auftaktspiel zwischen Berlin München

Gernot Tripcke.
Gernot Tripcke.
Foto: City Press.
Die DEL startet am 9. September mit 15 Teams in die neue Saison. Aufsteiger Bietigheim hat die Lizenz erhalten. Das Auftaktspiel bestreiten Meister Eisbären Berlin und der EHC Red Bull München.
DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
Tippspiel
DEL 10.09.2021, 19.30
Bietigheim -
Ingolstadt

Wer gewinnt?

 
 

 22 %
 
 
78 % 

Spiel anzeigen


 22 %
 
 
78 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Bad Nauheim verpfl... (1)
NHL

Seattle beim Expan... (1)
Ravensburg Towerstars

Josh MacDonald kom... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Bad Tölz

Cam Spiro
S


Bad Nauheim

Mark Shevyrin
V


Heilbronn

Kenney Morrison
V


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL 09.09.2021, 19:30


Berlin -
München

Weitere TV-Termine

Geburtstage
35 Jahre

Sebastian Vogl
T
32 Jahre

Robin Thomson
V
31 Jahre

Marco Nowak
V
Weitere Geburtstage