Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 15.10.2010, 22:34

14. Spieltag: Kantersieg der DEG Metro Stars

München unterliegt in Krefeld - Torfestival in Berlin

Die DEG Metro Stars haben sich eindrucksvoll aus der Krise geschossen und bei den Nürnberg Ice Tigers einen 9:0-Kantersieg eingefahren. Auch der EHC München ging am Abend leer aus und unterlag bei den Krefeld Pinguinen mit 2:3-Toren. Einen klaren 6:2-Sieg feierten die Adler Mannheim beim ERC Ingolstadt, die Grizzly Adams Wolfsburg setzten sich bei den Iserlohn Roosters mit 3:2 durch. Ein Torfestival erlebten die Zuschauer in Berlin, wo die Eisbären gegen die Augsburger Panther mit 7:5 die Oberhand behielten.

Neuer Spitenreiter der DEL sind die Grizzly Adams Wolfsburg nach einem 3:2-Sieg bei den Iserlohn Roosters. Zweimal legten die Grizzly Adams durch Sebastian Furchner (8.) und John Laliberte (43.) vor, zweimal konnten die Roosters die Führungstreffer durch Christian Hommel per Penalty (29.) und Tobias Wörle (47.) ausgleichen, Den Schlusspunkt vor 3.484 Zuschauern setzte Norm Milley in der 55. Spielminute.

Die Nürnberg Ice Tigers kamen im Heimspiel gegen die DEG Metro Stars vor 3.960 Zuschauern mit 0:9-Toren unter die Räder. Marco Nowak (2.), Adam Courchaine (6.) und Andy Hedlund (11.) sorgten bereits im ersten Drittel für klare Verhältnisse, Andrew Roach (24.), Evan Kaufmann (25.), Simon Danner (36.) und Rob Collins (38.) legten im zweiten Drittel zum 7:0 nach. Daniel Kreutzer (48.) und erneut Danner (52.) machten den Kantersieg der DEG im Schlussdrittel perfekt.

Auch der bisherige Tabellenführer EHC München ging am Abend mit 2:3 bei den Krefeld Pinguinen leer aus. Herberts Vasiljevs (1.) und Boris Blank (5.) sorgten für eine frühe 2:0-Führung der Gastgeber, Johann Ejdepalm (10.) und Martin Schymainski (37.) konnten für den Aufsteiger noch zum 2:2 ausgleichen. Vor 3.579 Zuschauern traf Justin Kelly bereits in der 38. Minute zum 3:2-Endstand.

Die Adler Mannheim haben mit einem 6:2-Sieg beim ERC Ingolstadt zur Spitzengruppe aufgeschlossen. Vor 3.386 Zuschauern sorgten Justin Papineau (5.), Craig MacDonald (11.) und Ronny Arendt (18.) mit drei Adler-Toren für die Vorentscheidung. Im zweiten Abschnitt konnten Patrick Buzas (27.) und Matt Hussey (30.) für die Panther zum 2:3 verkürzen, im Schlussdrittel erhöhten Jame Pollock (41.), Nathan Robinson (42.) und erneut Arendt (58.) zum 6:2-Endstand für die Adler. In der 52. Minute kassierten Ingolstadts Tim Hambly und Mannheims David Cespiva jeweils Spieldauer- Disziplinarstrafen.

Gleich 12 Toren konnten die 14.200 Besucher beim 7:5-Sieg der Eisbären Berlin über die Augsburger Panther bewundern. Nach nicht einmal sechs Minuten lagen die Gastgeber nach Toren von Denis Pederson (2.), Andre Rankel (4.) und Jeff Friesen (6.), bei einem Gegentreffer von Grant Stevenson (6.) mit 3:1 in Führung, in der 20. Minute verkürzte Darin Olver für den Vizemeister noch zum 2:3. Nach dem Ausgleich zum 3:3 durch Barry Tallackson (27.) brachte Jim Sharrow die Eisbären in der 30. Minute erneut in Führung, Benedikt Kohl glich für Augsburg in der 34. Minute zum 4:4 noch einmal aus. Friesen mit seienm zweiten Tor (41.) und Laurin Braun (50.) sorgten im Schlussdrittel mit dem 6:4 für die Eisbären für die Vorentscheidung, auch wenn Olver mit seienm zweiten Tor des Abends in der 54. Minute noch einmal zum 6:5 verkürzen konnte. In der 59. Minute sorgte Stefan Ustorf mit dem 7:5 für den Endstand.


Die Hamburg Freezers haben ihre Partie bei den Kölner Haien mit 2:3 (0:2 1:0 1:0 0:0) nach Penaltyschießen verloren aber zum vierten Mal in Folge auswärts punkten können. Vor 10.063 Zuschauern in der Lanxess Arena gingen die Hamburger in der 4. Minute durch das erste Saisontor von Neuzugang Joey Tenute in Führung. Colin Murphy erhöhte in Überzahl noch im ersten Drittel auf 2:0 (14.). Im Mittelabschnitt gelang Matt Pettinger 49 Sekunden vor dem Ende des Drittels der Anschlusstreffer (40.). Philip Gogulla sorgte im Powerplay (48.) für den Ausgleich und die Verlängerung. Das Penaltyschießen entschied Christoph Ullmann zugunsten der Kölner Haie.

Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 17:16 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (11)
17.10.2010, 11:08 Uhr
iPhone (Gast)
;-D
Bewerten:0 

17.10.2010, 08:34 Uhr
Olli (Gast)
Der geht die Hockey-websites sicher durch.., will ja wissen, was der Öffentlichkeit so vorgesetzt wird. Also liest er auch dies alles hier..., und sicher noch belächelnd. Doch mit der Zeit...., wird der nachdenklicher..: "Hm...., hätt ich den Job bloß nich angenommen." - "Hm..., leider hat der Typ d...
Weiterlesen Bewerten:0 

16.10.2010, 18:34 Uhr
iPhone (Gast)
@Olli: Du glaubst, dass der Pfad das hier liest? LOL
Bewerten:0 

16.10.2010, 17:02 Uhr
Olli (Gast)
Okay..., Sie wollen also Vorhersagen. Kriegen Sie....: Freitag, 22.10.2010, Hamburg - Tigers 1:4 ...., sind Sie jetzt zufrieden? Ab Sonntag bin ich im Urlaub..., aber dann mach ich hier weiter..., ich bash die zu Tode..., bis Pfad das alles nicht mehr lesen kann..., und endlich, endlich, endlich auf...
Weiterlesen Bewerten:0 

16.10.2010, 13:57 Uhr
tm 62 (Gast)
@olli...jeder andere wäre über einen punkt trotz niederlage glücklich, aber es gibt halt immer welche die alles negativ sehen.
Bewerten:0 

Weitere 6 Kommentare anzeigen


DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Freiburg

Maximilian Leitner
V


Rostock

Leon Häring
V


Straubing

Pascal Seidel
T


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige