Anmelden

DEL 09.12.2016, 22:18

26. Spieltag: München deklassiert DEG mit 7:1

Wolfsburg bleibt halbwegs dran - Bremerhaven überrascht Nürnberg

Torchance für Krefeld Mark Mancari gegen Iserlohn.
Torchance für Krefeld Mark Mancari gegen Iserlohn. Foto: Mathias M. Lehmann.

Die Roten Bullen aus der bayerischen Landeshauptstadt bleiben unangefochtener Spitzenreiter der DEL. Mit 7:1 machten sie der Düsseldorfer EG ihre Überlegenheit deutlich. Der Tabellenzweite Wolfsburg gewann bei den Eisbären Berlin 3:2 nach Verlängerung. Das Verfolgerfeld ließ Punkte liegen. Nürnberg patzte in Bremerhaven. Mannheim gelang gegen Ingolstadt kein Heimtor und Köln verlor in Augsburg. Die Panther machen es sich heimlich heimisch da oben. Spieltag 26 in der Übersicht.

München haushoch gegen Düsseldorf: Andreas Eder (6.), Yannic Seidenberg (8.) und Mads Christensen (16.) legten vor 4180 Zuschauern los wie die Feuerwehr und sorgten für einen beruhigenden 3:0-Vorsprung. Drayson Bowman (19.) verkürzte zwar im ersten Drittel noch für die DEG, aber Yannic Seidenberg (23.) legte nach der Pause zum 4:1 nach. Spätestens nach Keith Aucoins (27.) 5:1 war die Sache dann gegessen. Michael Wolf (56.) und Derek Joslin (58.) gestalteten den Abend dann vollends ungemütlich für die DEG. München ist mit 57 Zählern auf Platz eins.

Verfolger Wolfsburg bleibt halbwegs dran: Die Niedersachsen gewannen 3:2 nach Verlängerung in Berlin. Robert Bina (2.) war gleich zu Beginn des Duells bei einem Mann mehr auf dem Eis erfolgreich. Brent Aubin (28.) dann gegen Mitte des Spiels. Nach 315 Minuten ohne Gegentor am Stück musste Rekordgoalie Felix Brückmann ungewohnterweise hinter sich greifen: Florian Busch (46.) war für Berlin zur Stelle. Bei zwei Mann mehr auf dem Eis glich Nicholas Petersen (52.) vor 12500 Zuschauern sogar zum 2:2 aus. Jeremy Dehner (65.) sicherte dem Tabellenzweiten 28 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung den Zusatzpunkt. Wolfsburg Zweiter mit acht Punkten Rückstand auf den Primus.

Nürnberg verlor bei Liganeuling Bremerhaven 1:2 in der Overtime: Dauerbrenner Patrick Reimer (5.) brachte seine Nürnberger in Front. Cory Quirk (31.) egalisierte, als David Steckel auf der Strafbank brummen musste. Und Mike Moore (63.) machte die Überraschung dann in der „Nachspielzeit“ perfekt. Das Gros der 4454 Zuschauer jubelte.

Ingolstadt machte den Spielverderber in Mannheim: Thomas Oppenheimer (19.) nutzte vor der ersten Pausensirene seine Chance zur Führung für die Gäste und war damit Mann des Abends beim 1:0-Sieg seiner Ingolstädter. Mannheim nun Fünfter, Ingolstadt auf Rang acht.

Die hochgehandelten Kölner Haie verloren bei den tiefgestapelten Augsburger Panther mit 2:3: Michael Davies (8.) nutzte gleich das erste Überzahlspiel für die Panther zum 1:0. Im zweiten Abschnitt fand Scott Valentine (27.) die Lücke zum 2:0, Benjamin Hanowski (30.) erhöhte gar auf 3:0 – erneut im Powerplay. Philip Gogulla (37.) auf Vorlage von Christian Ehrhoff und Ryan Jones (50.) machten es noch einmal spannend – die Haie kamen auf 3:2 heran. Aber Ehrhoff nahm durch zwei Strafzeiten zum Ende des Spiels eine reale Chance gegen starke Panther. Köln bleibt auf sechs, Augsburg ist Vierter.

Im Kampf um Platz zehn sicherte sich Iserlohn drei wichtige Zähler gegen kriselnde Krefelder: Nach nur 94 Sekunden erwischte Blaine Down (2.) die Pinguine eiskalt. Marko Friedrich (27.) und Matthew Halischuk (31./Powerplay) erhöhten auf 3:0. Daniel Piettas (34.) Anschlusstreffer beantwortete Luigi Caporusso (40.) zehn Sekunden vor der zweiten Pause zum 4:1 und setzte damit den Schlusspunkt. Krefeld rutscht ab auf zwölf, Iserlohn hoch auf zehn.

Schlusslicht Schwenningen kann auch gewinnen. Gegen Straubing landeten die Schwarzwälder einen 3:2-Heimerfolg. Stefano Giliati (16.) konnte zum 1:0 für Schwenningen verwerten. Straubings Michael Connolly (24.) glich aus. Nach torlosem Mittelabschnitt, war es dann Andree Hult (41.), der zu Beginn des letzten Drittels eine Überzahlmöglichkeit zum 2:1 für die Wild Wings verwandelte. Sandro Schönberger (50.) gestaltete das Ganze wieder ausgeglichen, bevor Ulrich Maurer (59.) kurz vor Schluss den Game-Winner markierte. Schwenningen hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf die vorletzte DEG.

Kommentar schreiben
Gast
15.04.2021 04:34 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (3)
10.12.2016, 14:24 Uhr
BlackHawk
Nachdem die Hälfte der Hauptrunde gespielt ist, kann man die Tabelle in vier Sektionen einteilen. 1. Red Bull. Die Münchener werden die Hauptrunde gewinnen. 2. Grizzlys, Ice Tigers, Panther, Adler, Haie, Eisbären und der ERC werden wohl die Playoff Plätze auskegeln. 3. Pinguins, Roosters, Tigers, Pi...
Weiterlesen Bewerten:21 

10.12.2016, 12:08 Uhr
Grizzly
Die Puppenkiste macht eine geile Saison, muss man auch mal sagen. Glückwunsch auch an den Rev zum Sieg gegen die Schmucktiger, starke Leistung.
Bewerten:11 

10.12.2016, 09:33 Uhr
Budy (Gast)
Liebe Krefelder ihr braucht nicht traurig sein dass Christian Erhoff nicht bei euch sondern in Köln spielt. Hab ihn gestern gegen Augsburg gesehen. Außer dummen Frustfouls die letztlich auch zur Kölner Niederlage beigetragen haben war von ihm nix zu sehen.
Bewerten:9 


DEL 13.04.2021, 23:03

40. Spieltag: Düsseldorfer Kantersieg in Augsburg - Wolfsburg schlägt München

Mannheim gewinnt 1:0 nach Penaltyschießen in Krefeld

Sebastian Furchner von den Grizzlys Wolfsburg und Konrad Abeltshauser vom EHC Red Bull München.
Sebastian Furchner von den Grizzlys Wolfsburg und Konrad Abeltshauser vom EHC Red Bull München. Foto: City-Press.
Die Düsseldorfer EG hat nach zwei knappen Niederlagen gegen Mannheim und Nürnberg mit einem 7:1-Auswärtssieg in Augsburg in die Erfolgsspur zurückgefunden. Wolfsburg besiegte München mit 5:1 und feiert den vierten Heimerfolg in Serie.
Weiterlesen
DEL 12.04.2021, 23:12

39. Spieltag: Wild Wings gewinnen in Krefeld - München setzt Siegesserie in Bremerhaven fort

Heimsiege für Wolfsburg und Nürnberg

Spielszene Krefeld gegen Schwenningen.
Spielszene Krefeld gegen Schwenningen. Foto: Sylvia Heimes.
Aktualisiert Die Schwenninger Wild Wings gewannen am Montagabend mit 2:1 in Krefeld. Wolfsburg festigte den Playoff-Platz mit einem 6:3 gegen Ingolstadt. Nürnberg setzte sich mit 6:5 nach Penaltyschießen gegen Düsseldorf durch. München baute seine Erfolgsserie in Bremerhaven auf neun Siege aus und qualifiziert sich für die CHL.
Weiterlesen Kommentare (2)
DEL 11.04.2021, 21:55

39. Spieltag: Berlin gewinnt Topspiel in Mannheim - Straubing unterliegt Köln

Iserlohn feiert Auswärtssieg in Augsburg

Parker Tuomie von den Eisbären Berlin erzielt das Tor zum 0:3 während des Spiels zwischen den Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin.
Parker Tuomie von den Eisbären Berlin erzielt das Tor zum 0:3 während des Spiels zwischen den Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin. Foto: City-Press.
Aktualisiert Die Eisbären Berlin haben das Duell der beiden Tabellenführer aus Nord und Süd in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit 4:1 für sich entschieden. Straubing musste sich sich den Kölner Haien mit 3:5 geschlagen geben. Die Iserlohn Roosters entführen drei Punkte aus Augsburg.
Weiterlesen
Ergebnisse: Spiele heute

DEL 19:30

35. Spieltag (1)



NHL LIVE

Regular Season (5)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
NHL 16.04.2021, 01.00
New York -
New Jersey



Fan-Trend


83 %
 
 
17 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Felix Bick bleibt ... (3)
EHC Bayreuth die Tigers

Cason Hohmann wech... (1)
EC Hannover Indians

Indians verlängern... (2)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Peiting

Maximilian Hüsken
S


Peiting

Pius Seitz
S


Bad Nauheim

Daniel Ketter
V


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL 15.04.2021, 19:30


Ingolstadt -
Iserlohn

Weitere TV-Termine

Geburtstage
28 Jahre

Jan Hammerbauer
S
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum