Anmelden

DEL 04.01.2015, 17:14

35. Spieltag: Adler gewinnen Topspiel in Hamburg

Eisbären schlagen München klar - Haie siegen mit Mühe

Ingolstadts Derek Hahn und Wolfsburgs Timothy Hambly versuchen an den Puck zu kommen.
Ingolstadts Derek Hahn und Wolfsburgs Timothy Hambly versuchen an den Puck zu kommen. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Die Adler Mannheim haben das Spitzenspiel am 35. Spieltag bei den Hamburg Freezers mit 3:2 für sich entschieden und konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Nicht nur die Freezers, auch der EHC München ging leer aus. Der Tabellendritte musste sich bei Rekordmeister Berlin mit 0:5 deutlich geschlagen geben. Viel Mühe hatten die Kölner Haie, ehe ein 3:2-Erfolg gegen die Straubing Tigers zu Buche stand. Einen 4:1-Sieg fuhren die Nürnberg Ice Tigers gegen die Düsseldorfer EG ein, die Schwenninger Wild Wings behielten gegen die Iserlohn Roosters mit 3:2 die Oberhand. Nach Verlängerung haben sich die Augsburger Panther gegen die Krefeld Pinguine durchgesetzt. Zum Abschluss kam der ERC Ingolstadt zu einem 5:3-Sieg bei den Grizzly Adams Wolfsburg.

Das Spitzenspiel des 35. Spieltags zwischen den Hamburg Freezers und den Adlern Mannheim endete mit einem 3:2-Sieg der Gäste, die in der Tabelle nun 15 Punkte Vorpsrung haben. Vor 12.800 Zuschauern in der ausverkauften Arena brachte Morten Madsen die Freezers in Überzahl in der 32. Minute zunächst in Führung. Nachdem Jochen Hecht in der 37. Minute für die Gäste zur Stelle war, ging es mit einem 1:1 in die zweite Pause. In Unterzahl sorgte Frank Mauer in der 46. Minute für die Wende, Sinan Akdag erhöhte in Überzahl in der 56. Minute zum 3:1 der Gäste. Kevin Clark konnte 16 Sekunden später noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Der EHC München konnte von der Niederlage der Hamburg Freezers nicht profitieren und ging bei den Eisbären Berlin mit 0:5 ebenfalls leer aus. James Sharrow traf in der 14. Minute zum 1:0 der Eisbären, Frank Hördler legte in Unterzahl in der 32. Minute nach. Die weiteren Treffer vor 14.200 Zuschauern erzielten Petr Pohl (37.), Casey Borer (45.) und Darin Olver (57.).

Vor 13.284 Zuschauern rangen die Kölner Haie die Straubing Tigers mit 3:2 nieder. Mit einem Doppelschlag trafen Jamie Johnson (42.) und Maxime Sauve (43.) zu Beginn des letzten Drittels zum 2:0 der Haie. Karl Stewart konnte in Unterzahl in der 48. Minute verkürzen, Andreas Falk stellte den alten Abstand in Überzahl in der 50. Minute wieder her. In der Schlussminute verkürzte Blaine Down für die Niederbayern noch zum 3:2-Endstand.

Durch einen 4:1-Sieg gegen die Düsseldorfer EG konnten die Nürnberg Ice Tigers bis auf fünf Punkte auf den Kontrahenten heranrücken. Mit drei Überzahltoren durch Steven Reinprecht (10.), Patrick Reimer (23.) und Fredrik Eriksson (29.) legten die Franken vor 5.244 Zuschauern vor, Connor James erzielte in der 44. Minute das 4:0. Für die DEG erzielte Jakub Ficenec zwei Sekunden vor Spielende den Ehrentreffer und vereitelte den Shut-Out von Nürnbergs Schlussmann Andreas Jenike.

Vor 4.059 Zuschauern setzten sich die Schwenninger Wild Wings gegen die Iserlohn Roosters knapp mit 3:2-Toren durch. Die Führung der Gäste durch Alexander Foster aus der siebten Minute drehten Kyle Greentree (15.) und MacGregor Sharp (30.). Dylan Wruck war in der 42. Minute zum 2:2 zur Stelle, Daniel Hacker entschied die Partie mit einem Überzahltor in der 47. Spielminute.

Erst ein Tor von Marcel Müller aus der letzten Spielminute sicherte den Krefeld Pinguinen die Verlängerung bei den Augsburger Panthern. Durch Ivan Ciernik gingen die Gastgeber in der 23. Minute in Führung, der Ausgleich der Pinguine, die Andreas Driendl wegen hohen Stocks in der 48. Minute mit Spieldauer- Disziplinarstrafe verloren, fiel 34 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit. Nach 1:21 Spielminuten in der Verlängerung erzielte Andre Reiss das Siegtor der Panther.

Zum Abschluss des Spieltages setzte sich der ERC Ingolstadt vor 2.002 Zuschauern bei den Grizzly Adams Wolfsburg mit 5:3 durch. Zunächst gingen die Niedersachsen durch Christian Neuert (12.) in Führung, Ryan MacMurchy erzielte in Überzahl in der 13. Minute den Ausgleich. Nur 25 Sekunden später war Matt Dzieduszycki zum 2:1 der Grizzlies zur Stelle (14.), Sebastian Furchner legte nach 43 Sekunden im zweiten Drittel zum 3:1 nach. Noch im zweiten Drittel drehten John Laliberte (22.), Dustin Friesen (33.) und Patrick Hager (37.) die Partie, Jared Ross traf in der 57. Minute noch zum 5:3-Endstand für den amtierenden Titelträger.
Kommentar schreiben
Gast
31.07.2021 14:38 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (13)
06.01.2015, 14:39 Uhr
Adi (Gast)
welches Spiel wird heute gezeigt ?
Bewerten:0 

06.01.2015, 11:37 Uhr
Fred (Gast)
3.264 am 2. Januar 2015 und wo?? In der Millionenstadt München; das mal nur zu den 2002 in Wob. Diese ewige Heulerei über die Wolfsburger Zuschauerzahlen sollte einigen langsam peinlich sein. Ihr scheint ja ziemlich viel Respekt vor Wolfsburg zu haben wenn ihr hier ständig über die Wolfsburger mit n...
Weiterlesen Bewerten:24 

06.01.2015, 10:17 Uhr
Münchner (Gast)
@trara: Nein es ist bei uns nicht wie im Fussball immer nur Bauern, Bauern und Bauern! Bei uns zeigt man lieber fast immer nur Köln, Köln und Mannheim
Bewerten:3 

05.01.2015, 21:01 Uhr
mr.boemmel (Gast)
..das Unwort des Jahres 2014 " Tradition" :-) ;-)...
Bewerten:8 

05.01.2015, 19:22 Uhr
Nachfrager_II (Gast)
@Kölner: wie bekommt eine Mannschaft Tradition wenn sie nicht in einer Liga spielen darf? Ausserdem gibt es Eishockey in WOB (mit allen Vorläufern) seit 1964 - 50 Jahre klingen doch schon ganz ordentlich nach Tradition, gelle?? (die Zuschauerzahlen in einigen bayrischen "EishockeyHOCHburgen sind ja...
Weiterlesen Bewerten:28 

Weitere 8 Kommentare anzeigen
DEL 30.07.2021, 11:06

Krefeld vor Düsseldorf und Köln

"Feuerwehrübungsparcour" in der Sommerpause

Staffellauf mit (Bier-)Kästen.
Staffellauf mit (Bier-)Kästen. Foto: Ivo Jaschick.
Auf dem Übungsplatz der Düsseldorfer Feuerwehr in Garath wurde ein Wettstreit der drei Rivalen vom Rhein, Düsseldorf, Köln und Krefeld organisiert. Fünf Aufgaben mussten absolviert werden, wobei der erste drei, der zweite zwei und der dritte einen Punkt gewann.
DEL 04.07.2021, 18:30

DEL WINTER GAME in Köln neu terminiert

Haie spielen am 1. Januar 2022 im RheinEnergieSTADION gegen Mannheim

Das RheinEnergieSTADION in Köln.
Das RheinEnergieSTADION in Köln. Foto: City-Press.
Das DEL Winter Game, das ursprünglich im Januar 2021 stattfinden sollte, findet am 1. Januar 2022 statt. Die Haie treffen im RheinEnergieSTADION auf die Adler Mannheim. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.
DEL 02.07.2021, 19:07

DEL startet mit 15 Teams

Auftaktspiel zwischen Berlin München

Gernot Tripcke.
Gernot Tripcke.
Foto: City Press.
Die DEL startet am 9. September mit 15 Teams in die neue Saison. Aufsteiger Bietigheim hat die Lizenz erhalten. Das Auftaktspiel bestreiten Meister Eisbären Berlin und der EHC Red Bull München.
Tippspiel
DEL2 01.10.2021, 19.30
Bad Nauheim -
Landshut

Wer gewinnt?

 
 

 75 %
 
 
25 % 

Spiel anzeigen


 75 %
 
 
25 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
DEL2

Derbys zum DEL2-Sa... (3)
Kölner Haie

Haie bestätigen zw... (2)
Löwen Frankfurt

Jake Hildebrand ko... (4)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Köln

James Sheppard
S


Köln

Quinton Howden
S


Essen

Mike Glemser
S


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL 09.09.2021, 19:30


Berlin -
München

Weitere TV-Termine

Geburtstage
30 Jahre

Robin Soudek
S
27 Jahre

Sven Ziegler
S
29 Jahre

Brock Maschmeyer
V
Weitere Geburtstage