Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 19.10.2018, 22:09

11. Spieltag: Kantersieg der Towerstars im Spitzenspiel - Löwen gewinnen bei Steelers

Keine Punkte für Trio im Keller

Bad Nauheims Andrej Bires gegen Heilbronns Torwart Mirko Pantkowski.
Bad Nauheims Andrej Bires gegen Heilbronns Torwart Mirko Pantkowski. Foto: Andreas Chuc.


Durch ein 9:2 im Spitzenspiel gegen die Lausitzer Füchse haben sich die Ravensburg Towerstars nach dem 11. Spieltag an die Tabellenspitze der DEL2 geschoben. Die Löwen Frankfurt konnten durch ein 4:2 bei den Bietigheim Steelers ebenfalls an Weißwasser vorbeiziehen. Die Verfolger ESV Kaufbeuren und Eispiraten Crimmitschau haben ihre Auswärtsspiele jeweils ohen Gegentor gewonnen. Kaufbeuren bei den EC Kassel Huskies mit 1:0, die Eispiraten bei den Bayreuth Tigers mit 5:0.

Zum Thema

▸ Kassel - Kaufbeuren 0:1



▸ Freiburg - Dresden 5:4



▸ Bad Nauheim - Heilbronn



▸ Bayreuth - Crimmitschau 0:5



▸ Bietigheim - Frankfurt 2:4



▸ Ravensburg - Weißwasser 9:2



▸ Deggendorf - Bad Tölz 3:5



▸ Tabelle DEL2



Im Tabellenkeller konnten der EHC Freiburg mit 5:4 gegen die Dresdner Eislöwen und die Tölzer Löwen mit 5:3 beim Deggendorfer SC jeweils dreifach punkten.

Vor 3.159 Zuschauern haben die Ravensburg Towerstars im Spitzenspiel gegen die Lausitzer Füchse einen 9:2-Kantersieg eingefahren. Durch Cedric Schiemenz gingen die Füchse in der dritten Minute noch in Führung, Maximilian Kolb (6.), Tim Brunnhuber (11.) und Ondrej Pozivil (20.) sorgten für eine 3:1-Führung der Towerstars zur ersten Pause. Nach dem Anschluss der Füchse durch Clarke Breitkreuz in der 26. Minute schraubten Olivier Hinse (27.), Vincenz Mayer (38.) und Ilkka Pikkarainen (39.) das Ergebnis noch vor dem zweiten Seitenwechsel auf 6:2 in die Höhe. Andreas Driendl (47.), David Zucker und Thomas Merl (beide 51.) erhöhten noch zum 9:2-Endstand.

Die Löwen Frankfurt haben sich bei Titelverteidiger Bietigheim Steelers vor 2.706 Zuschauern mit 4:2 durchgesetzt und die Lausitzer Füchse ebenfalls überholt. Zunächst brachten Mathew Pistilli (6.) und Eduard Lewandowski (25.) die Löwen mit 2:0 in Führung, Alexander Preibisch (31.) und Dennis Swinnen (34.) glichen noch vor der zweiten Pause für die Steelers aus. Brett Breitkreuz brachte die Löwen in der 57. Minute erneut in Führung, Carter Proft erhöhte in der 60. Minute noch zum 4:2-Endstand.

Ein Tor von Joseph Lewis aus der 18. Minute reichte dem ESV Kaufbeuren zu einem 1:0-Sieg bei den EC Kassel Huskies vor 2.799 Zuschauern.

Auch die Eispiraten Crimmitschau blieben ohne Gegentor und haben sich bei den Bayreuth Tigers vor 2.235 Zuschauern mit 5:0 durchgesetzt. Christian Hilbrich trug sich dreimal in die Torschützenliste ein (9., 14. und 46.), Rob Flick erzielte die weiteren Treffer (35. und 53.).

Nach Penaltyschießen haben sich die Heilbronner Falken beim EC Bad Nauheim mit 4:3 durchgesetzt. James Livingston (11.) und Daniel Stiefenhöfer (20.) legten vor 1.925 Zuschauern zweimal für die Roten Teufel vor, Greg Gibson konnte in der 13. Minute zwischenzeitlich ausgleichen. Nach dem 3:1 der Gastgeber durch Garret Pruden in der 24. Minute sorgten Justin Kirsch (30.) und Kevin Lavallee (43.) für die Punkteteilung. Roope Ranta verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg der Falken.

Der EHC Freiburg hat sich gegen die Dresdner Eislöwen mit 5:4 durchgesetzt. Durch Harrison Reed (9.) und Thomas Pielmeier (11.) gingen die Eislöwen im ersten Drittel zweimal in Führung, Jannik Herm (11.) und Christian Neuert (16.) konnten jeweils ausgleichen. Christian Neuert sorgte in der 19. Minute für eine 3:2-Führung der Wölfe zur ersten Pause, ehe Jordan Heywood (34.) und Sebastian Zauner (37.) die Partie im zweiten Drittel zugunsten der Sachsen drehten. Nikolas Linsenmaier (50.) und Tobias Kunz (57.) trafen im Schlussdrittel zum 5:4-Sieg der Wölfe.

Einen 5:3-Sieg haben die Tölzer Löwen vor 2.008 Zuschauern beim Deggendorfer SC eingefahren. Bis zur 39. Minute war die Partie nach Toren von Andrew Schembri (4. und 19.) und Andreas Gawlik (34.) für den DSC, sowie Andreas Schwarz (9.), Andreas Pauli (10.) und Philipp Schlager (20.) für die Löwen beim Stand von 3:3 ausgeglichen. Andreas Pauli sorgte in der 39. Minute mit dem 3:4 für die Vorentscheidung, Kevin Wehrs legte in der 41. Minute zum 5:3-Endstand nach.
Kommentar schreiben
Gast
26.06.2019 23:02 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (3)
ehcf (Gast)
21.10.2018, 13:18 Uhr
# wolfsfamiliedas hast du recht paule verpfeift uns immer, aber die 2 min im 2 drittel gegen unsere #9 check gegen den kopf und bande normal ist das eine spieldauer da hat er beide augen zu gemacht
Bewerten:0 

Wolfsfamilie
20.10.2018, 16:48 Uhr
Ich habe mich bisher nicht über die Schiedsrichter ausgelassen, was aber gestern von dem Team um Paule in Freiburg geboten wurde sollte vom Ligaverantwortlichen vom SR-Ausschuss mal betrachtet werden. Das war klar das Spiel verpfiffen. Trotzdem haben die Wölfe in einem klasse Spiel gewonnen, aber ge...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

ESC-Fan (Gast)
20.10.2018, 13:56 Uhr
Alles wie immer außer Spesen wieder nichts gewesen.Wieder geführt und doch nur verloren so kann es doch nicht weiter gehen.Also war das letzte Wochenende doch nur wieder ein laues Lüftchen.Hoffe das sich über den Deutschland-Cup was tut sonst kommen bald nur noch die Dauerkartenbesitzer in die Halle...
▸ Weiterlesen Bewerten:6 


DEL2 25.05.2019, 10:26

14 Clubs haben Unterlagen eingereicht

Lizenzprüfungsverfahren bis Anfang Juli


Oberliga-Meister Landshut möchte aufsteigen. Foto: Dirk Unverferth.


Alle sportlich qualifizierten Clubs der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2019/20 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
▸ Weiterlesen


DEL2 10.05.2019, 10:16

DEL2 führt Lizenzen für Spielerberater ein

Umsetzung bereits für die Saison 2019/2020


René Rudorisch.
Foto: City Press.
Die DEL2 vergibt ab der neuen Saison 2019/2020 Lizenzen für Spielerberater, welche Eishockeyspieler an die Clubs in der Liga vermitteln. Die DEL setzt dies bereits erfolgreich um und dient der DEL2 als Modell für die Umsetzung. Die Zielstellung dabei ist, mehr Transparenz in den Spielermarkt zu bringen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)


DEL2 28.04.2019, 19:25

6. Finale: Ravensburg ist DEL2-Meister

Zweiter Titelgewinn nach 2011 - Playoff-MVP ist Jonas Langmann


Der neue DEL2-Meister Ravensburg. Foto: Kim Enderle.


Die Ravensburg Towerstars haben nach 2011 den zweiten Titel in der zweiten Liga gewonnen. Spiel sechs gegen die Löwen Frankfurt gewannen die Oberschwaben mit 5:1 und entschieden die Serie mit 4:2-Siegen für sich. Als Playoff-MVP wurde Jonas Langmann ausgezeichnet.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (18)

Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL

Alle 14 Clubs erha... (2)
Adler Mannheim

Adler nehmen Tim S... (1)
Heilbronner Falken

Förderlizenz für Y... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Ravensburg Towerstars

Lubor Dibelka
S


Ravensburg Towerstars

Thomas Brandl
C


Adler Mannheim

Tim Stützle
S


▸ Weitere Transfers


Geburtstage
25 Jahre

Christoph Kabitzky
S
31 Jahre

Matej Cesik
S
29 Jahre

Nick Jones
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de