Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 19.10.2018, 22:09

11. Spieltag: Kantersieg der Towerstars im Spitzenspiel - Löwen gewinnen bei Steelers

Keine Punkte für Trio im Keller

Bad Nauheims Andrej Bires gegen Heilbronns Torwart Mirko Pantkowski.
Bad Nauheims Andrej Bires gegen Heilbronns Torwart Mirko Pantkowski. Foto: Andreas Chuc.


Durch ein 9:2 im Spitzenspiel gegen die Lausitzer Füchse haben sich die Ravensburg Towerstars nach dem 11. Spieltag an die Tabellenspitze der DEL2 geschoben. Die Löwen Frankfurt konnten durch ein 4:2 bei den Bietigheim Steelers ebenfalls an Weißwasser vorbeiziehen. Die Verfolger ESV Kaufbeuren und Eispiraten Crimmitschau haben ihre Auswärtsspiele jeweils ohen Gegentor gewonnen. Kaufbeuren bei den EC Kassel Huskies mit 1:0, die Eispiraten bei den Bayreuth Tigers mit 5:0.

Zum Thema

▸ Kassel - Kaufbeuren 0:1



▸ Freiburg - Dresden 5:4



▸ Bad Nauheim - Heilbronn



▸ Bayreuth - Crimmitschau 0:5



▸ Bietigheim - Frankfurt 2:4



▸ Ravensburg - Weißwasser 9:2



▸ Deggendorf - Bad Tölz 3:5



▸ Tabelle DEL2



Im Tabellenkeller konnten der EHC Freiburg mit 5:4 gegen die Dresdner Eislöwen und die Tölzer Löwen mit 5:3 beim Deggendorfer SC jeweils dreifach punkten.

Vor 3.159 Zuschauern haben die Ravensburg Towerstars im Spitzenspiel gegen die Lausitzer Füchse einen 9:2-Kantersieg eingefahren. Durch Cedric Schiemenz gingen die Füchse in der dritten Minute noch in Führung, Maximilian Kolb (6.), Tim Brunnhuber (11.) und Ondrej Pozivil (20.) sorgten für eine 3:1-Führung der Towerstars zur ersten Pause. Nach dem Anschluss der Füchse durch Clarke Breitkreuz in der 26. Minute schraubten Olivier Hinse (27.), Vincenz Mayer (38.) und Ilkka Pikkarainen (39.) das Ergebnis noch vor dem zweiten Seitenwechsel auf 6:2 in die Höhe. Andreas Driendl (47.), David Zucker und Thomas Merl (beide 51.) erhöhten noch zum 9:2-Endstand.

Die Löwen Frankfurt haben sich bei Titelverteidiger Bietigheim Steelers vor 2.706 Zuschauern mit 4:2 durchgesetzt und die Lausitzer Füchse ebenfalls überholt. Zunächst brachten Mathew Pistilli (6.) und Eduard Lewandowski (25.) die Löwen mit 2:0 in Führung, Alexander Preibisch (31.) und Dennis Swinnen (34.) glichen noch vor der zweiten Pause für die Steelers aus. Brett Breitkreuz brachte die Löwen in der 57. Minute erneut in Führung, Carter Proft erhöhte in der 60. Minute noch zum 4:2-Endstand.

Ein Tor von Joseph Lewis aus der 18. Minute reichte dem ESV Kaufbeuren zu einem 1:0-Sieg bei den EC Kassel Huskies vor 2.799 Zuschauern.

Auch die Eispiraten Crimmitschau blieben ohne Gegentor und haben sich bei den Bayreuth Tigers vor 2.235 Zuschauern mit 5:0 durchgesetzt. Christian Hilbrich trug sich dreimal in die Torschützenliste ein (9., 14. und 46.), Rob Flick erzielte die weiteren Treffer (35. und 53.).

Nach Penaltyschießen haben sich die Heilbronner Falken beim EC Bad Nauheim mit 4:3 durchgesetzt. James Livingston (11.) und Daniel Stiefenhöfer (20.) legten vor 1.925 Zuschauern zweimal für die Roten Teufel vor, Greg Gibson konnte in der 13. Minute zwischenzeitlich ausgleichen. Nach dem 3:1 der Gastgeber durch Garret Pruden in der 24. Minute sorgten Justin Kirsch (30.) und Kevin Lavallee (43.) für die Punkteteilung. Roope Ranta verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg der Falken.

Der EHC Freiburg hat sich gegen die Dresdner Eislöwen mit 5:4 durchgesetzt. Durch Harrison Reed (9.) und Thomas Pielmeier (11.) gingen die Eislöwen im ersten Drittel zweimal in Führung, Jannik Herm (11.) und Christian Neuert (16.) konnten jeweils ausgleichen. Christian Neuert sorgte in der 19. Minute für eine 3:2-Führung der Wölfe zur ersten Pause, ehe Jordan Heywood (34.) und Sebastian Zauner (37.) die Partie im zweiten Drittel zugunsten der Sachsen drehten. Nikolas Linsenmaier (50.) und Tobias Kunz (57.) trafen im Schlussdrittel zum 5:4-Sieg der Wölfe.

Einen 5:3-Sieg haben die Tölzer Löwen vor 2.008 Zuschauern beim Deggendorfer SC eingefahren. Bis zur 39. Minute war die Partie nach Toren von Andrew Schembri (4. und 19.) und Andreas Gawlik (34.) für den DSC, sowie Andreas Schwarz (9.), Andreas Pauli (10.) und Philipp Schlager (20.) für die Löwen beim Stand von 3:3 ausgeglichen. Andreas Pauli sorgte in der 39. Minute mit dem 3:4 für die Vorentscheidung, Kevin Wehrs legte in der 41. Minute zum 5:3-Endstand nach.
Kommentar schreiben
Gast
23.04.2019 08:42 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (3)
ehcf (Gast)
21.10.2018, 13:18 Uhr
# wolfsfamiliedas hast du recht paule verpfeift uns immer, aber die 2 min im 2 drittel gegen unsere #9 check gegen den kopf und bande normal ist das eine spieldauer da hat er beide augen zu gemacht
Bewerten:0 

Wolfsfamilie
20.10.2018, 16:48 Uhr
Ich habe mich bisher nicht über die Schiedsrichter ausgelassen, was aber gestern von dem Team um Paule in Freiburg geboten wurde sollte vom Ligaverantwortlichen vom SR-Ausschuss mal betrachtet werden. Das war klar das Spiel verpfiffen. Trotzdem haben die Wölfe in einem klasse Spiel gewonnen, aber ge...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

ESC-Fan (Gast)
20.10.2018, 13:56 Uhr
Alles wie immer außer Spesen wieder nichts gewesen.Wieder geführt und doch nur verloren so kann es doch nicht weiter gehen.Also war das letzte Wochenende doch nur wieder ein laues Lüftchen.Hoffe das sich über den Deutschland-Cup was tut sonst kommen bald nur noch die Dauerkartenbesitzer in die Halle...
▸ Weiterlesen Bewerten:6 


DEL2 22.04.2019, 21:14

3. Finale: Zweiter Auswärtssieg der Towerstars

6:5-Erfolg in Frankfurt nach 0:4-Rückstand


Ravensburg bejubelt den Siegtreffer in der Schlusssekunde. Foto: SpradeTV.


Die Ravensburg Towerstars haben auch ihr zweites Gastspiel bei den Löwen Frankfurt gewonnen und liegen in der Finalserie der DEL2 mit 2:1-Siegen in Führung. Nach zwei Dritteln lagen die Löwen vor 6.267 Zuschauern noch mit 4:0 in Führung, bis knapp sieben Minuten vor Spielende mit 5:2, mussten sich aber letztlich mit 5:6 geschlagen geben.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (4)

DEL2 20.04.2019, 22:13

2. Finale: Frankfurt gewinnt in Ravensburg

Löwen holen sich Heimvorteil zurück - Serie wieder ausgeglichen


Lukas Koziol (Frankfurt) vor dem Ravensburger Daniel Pfaffengut. Foto: Imago.


Die Löwen Frankfurt haben das zweite Finale in Ravensburg mit 3:1 gewonnen und die Serie wieder ausgeglichen. Tim Schüle (19.), David Skokan (37.) und Matthew Pistilli (47.) hatten für die Hessen vorgelegt. Kilian Keller (54.) konnte für die Towerstars nur noch zum 1:3 verkürzen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (8)

DEL2 18.04.2019, 22:07

1. Finale: Towerstars gewinnen erstes Finale

5:3-Sieg bei den Löwen Frankfurt


Jubel bei den Towerstars. Foto: SpradeTV.


Die Ravensburg Towerstars haben das erste Finale der Playoffs in der DEL2 bei den Löwen Frankfurt mit 5:3 für sich entschieden und liegen mit 1:0-Siegen in der Best-of-7 Serie in Führung. Vor 5.683 Zuschauern erwischten die Löwen den besseren Start und lagen nach Toren von Brett Breitkreuz (4.) und Mathieu Tousignant (33.) bereits mit 2:0 in Führung.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (5)

Ergebnisse: Spiele heute

NHL

6. Conference Viertelfinale (2)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Adler Mannheim
-
EHC Red Bull München



Fan-Trend anzeigen


74 %
 
 
26 %

Löwen Frankfurt
-
Ravensburg Towerstars



Fan-Trend anzeigen


69 %
 
 
31 %

EV Landshut
-
Tilburg Trappers



Fan-Trend anzeigen


81 %
 
 
19 %

San Jose Sharks
-
Vegas Golden Knights



Fan-Trend anzeigen


57 %
 
 
43 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL2

3. Finale: Zweiter... (4)
DEL

3. Finale: Mannhei... (5)
DEL2

2. Finale: Frankfu... (8)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Iserlohn Roosters

Anthony Camara
S


Saale Bulls Halle

Kyle Helms
S


Starbulls Rosenheim

Marinus Schunda
T


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
DEL 24.04.2019, 19:30
EHC Red Bull München
-
Adler Mannheim

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
21 Jahre

Jonne de Bonth
S
19 Jahre

Edwin Schitz
S
21 Jahre

Davide Vinci
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de