Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL2 28.12.2011, 22:05

29. Spieltag: Kantersieg für Rosenheim

Landshut siegt - Bremerhaven patzt erneut

Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg haben sich die Hannover Indians gegen die Ravensburg Towerstars mit 4:2 durchgesetzt und wieder Kurs auf die Playoff-Ränge genommen. Spitzenreiter Landshut setzte sich problemlos gegen die Lausitzer Füchse mit 4:1 durch, während die Fischtown Pinguins Bremerhaven erneut keine Punkte holten. Einen 7:2-Kantersieg feierten die Starbulls Rosenheim bei den Bietigheim Steelers.

Nur im ersten Abschnitt konnten die Lausitzer Füchse die Partie bei den Landshut Cannibals offen gestalten und gingen durch Thomas Götz in der neunten Minute gar in Führung. Nico Krämmer konnte keine drei Minuten später für den Spitzenreiter ausgleichen, Martin Davidek traf in der 31. Minute zur 2:1-Führung. Vor 2.816 Zuschauern traf Thomas Brandl innerhalb von 56 Sekunden in der 47. und 48. Minute zum 4:1-Endstand.

Nach vier Spielen ohne Sieg kamen die Hannover Indians zu einem 4:2-Sieg über die Ravensburg Towerstars. Fraser Clair (12.) und Markus Gleich (23.) brachten die Niedersachsen zunächst mit 2:0 in Führung, ehe Frederik Cabana in der 28. Minute verkürzte. Mit zwei Toren im Schlussdrittel entschied D.J. Jelitto die Partie im Schlussdrittel für Hannover (52. und 56.), Marco Miller verkürzte vor 4.608 Zuschauern zwischenzeitlich für Ravensburg noch zum 2:3 (52.).

Auch bei den Eispiraten Crimmitschau gab es für die Fischtown Pinguins keine Punkte und die Norddeutschen unterlagen mit 3:4. Vor 4.002 Zuschauern brachte Thomas Pielmeier die Gastgeber bereits nach 67 Sekunden in Führung, Stanislav Fatyka konnte in der siebten Minute ausgleichen. Tore von Troy Schwab (23.), Andre Schietzold (25.) und Marco Schütz (45.) zum 4:1 entschieden die Partie für die Eispiraten, Kevin Saurette (57.) und Sergej Janzen (58.) konnten in der Schlussphase nur noch zum 3:4-Endstand verkürzen.

Einen 7:2-Kantersieg feierten die Starbulls Rosenheim bei den Bietigheim Steelers und sind Tabellenvierter. Vor 1.793 Zuschauern war die Partie beim Stand von 5:0 für die Gäste bereits zur ersten Pause entschieden. Dominic Auger nach 19 Sekunden, Simon Wenzel (4.), Patrick Asselin (15. und 17.) und Robin Hanselko (17.) erzielten die Tore der Gäste. Im zweiten Abschnitt konnte Ty Morris für die Steelers zum 1:5 verkürzen (21.), Patrick Asselin (39.) und Simon Wenzel (54.) legten die weiteren Tore der Starbulls nach. Eine Sekunde vor Spielende erzielte Chris St. Jacques noch den 2:7-Endstand.

Eine zwischenzeitliche 3:1-Führung reichte dem SC Riessersee nur zu einem Punkt gegen die Schwenninger Wild Wings. Benjamin Barz (8.) und Tim Regan (19.) brachten die Gastgeber im ersten Drittel zweimal in Führung, Philipp Schlager glich in der 17. Minute für die Wild Wings aus. Nach dem 3:1 durch David Appel (30.) glichen Radek Krestan (37.) und Marc Wittfoth (54.) noch zum 3:3 aus, den entscheidenden Penalty verwandelte Brock Hooton  zum 4:3-Sieg der Wild Wings.

Ebenfalls nach Penaltyschießen setzten sich die Dresdner Eislöwen gegen die Heilbronner Falken mit 4:3 durch. Vor 3.856 Zuschauern traf Chris Capraro in der 11. Minute zur Führung der Falken, Bastian Steingroß (26.) und Sami Kaartinen (39.) drehten den Rückstand der Eislöwen in eine 2:1-Führung. In der letzten Minute des zweiten Drittels konnte Cory Urquhart zunächst zum 2:2 ausgleichen, Dominik Hammer brachte die Eislöwen erneut in Führung. In der 46. Minute glich Cory Urquhart für Heilbronn zum 3:3 aus und sicherte den Falken einen Zähler, denn Patrick Strauch verwandelte den einzigen von zehn Penalties zum 4:3-Sieg der Eislöwen.

Kommentar schreiben
Gast
26.09.2022 11:52 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (7)
15.01.2012, 21:42 Uhr
HEC-Fan (Gast)
Der Schiedsrichter HEC gegen Ravensburg war eine Schande fürs Deutsche Eishockay. Die Linienrichter mussten ihm noch sagen, wo er das Bully verlegen muss. Dafür würde ich mich schämen. Ein Ravensburger musste für 2 minuten runter für Beinstellen, dann bekam der HEC-Spieler 2 minuten für Schauspieler...
Weiterlesen Bewerten:0 

30.12.2011, 11:12 Uhr
@Mario (Gast)
Mal ganz langsam, auch 9 Punkte Vorsprung helfen in den Playoffs garnichts, dann geht es bei 0 weiter. Die Saison ist noch lang, und in dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Und genau das wollen wir sehn.
Bewerten:0 

29.12.2011, 13:00 Uhr
andi (Gast)
Fürchtet Euch nicht EVL Chicken rupfen macht Spaß ;-) see u 13.01.12 in RV
Bewerten:0 

29.12.2011, 10:56 Uhr
tirolloewe (Gast)
Immer schon langsam! Der EVL ist eine andere Hausnummer in dieser Saison, muß man neidlos anerkennen!
Bewerten:0 

29.12.2011, 01:37 Uhr
wild wing (Gast)
so,ihr möchtegern überflieger aus landshut...jetzt kommt mal am freitag in die helios arena..dann sind es keine neun punkte vorsprung mehr. wir werden euch mit unserem dezimierten minikader eine lektion erteilen,also zieht euch warm an,denn es werden mindestens 5000 + zuschauer dasein,die euch die...
Weiterlesen Bewerten:0 

Weitere 2 Kommentare anzeigen
DEL2 25.09.2022, 22:46

4. Spieltag: ESVK gewinnt Topspiel in Freiburg - Derbysieg für Selb

Heilbronn unterliegt auch Dresden - Krefeld schlägt Weißwasser

Spielszene Krefeld gegen Weißwasser.
Spielszene Krefeld gegen Weißwasser. Foto: Sylvia Heimes.
Der ESV Kaufbeuren hat das Topspiel in der DEL2 am Sonntag beim EHC Freiburg mit 1:0 gewonnen und damit die Tabellenführung verteidigt. Das Tor des Tages erzielte Sebastian Gorcik.  Erster Verfolger sind die Krefeld Pinguine nach einem 5:2-Erfolg gegen Weißwasser.
DEL2 23.09.2022, 23:22

3. Spieltag: Kassel gewinnt in Dresden - Landshut dreht Spiel gegen Heilbronn

Selb unterliegt Krefeld - Regensburg bezwingt Ravensburg - Kaufbeuren Spitzenreiter

Spielszene Selb gegen Krefeld.
Spielszene Selb gegen Krefeld. Foto: Mario Wiedel.
Aktualisiert Die Dresdner Eislöwen haben ihr Heimspiel gegen die Kassel Huskies mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren und bleiben auch nach dem 3. Spieltag weiter sieglos. Sieglos bleiben auch die Heilbronner Falken. In Landshut gaben die Falken eine 3:0-Führung ab und verloren mit 4:7.
DEL2 18.09.2022, 19:29

2. Spieltag: Crimmitschau feiert Kantersieg - Selb punktet in Kassel

Freiburg schlägt Dresden

Spielszene Krefeld gegen Regensburg.
Spielszene Krefeld gegen Regensburg. Foto: Sylvia Heimes.
Nach dem 2. Spieltag liegen die Ravensburg Towerstars und der ESV Kaufbeuren mit jeweils sechs Punkten auf den ersten beiden Tabellenplätzen. Die Towerstars gewannen mit 3:1 gegen Weißwasser. Kaufbeuren setzte sich mit 2:1 in Heilbronn durch.
Tippspiel
DEL 28.09.2022, 19.30

Schwenningen
-:-
Köln

Wer gewinnt?

 
 

 27 %
 
 
73 % 

Spiel anzeigen


 27 %
 
 
73 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
Open Air 2022 Hannover

Open Air Spiel kna... (2)
DEL

4. Spieltag: Breme... (2)
DEL

3. Spieltag: Münch... (4)
Weitere Kommentare

News

DEL






Anzeige

Transfers

Hamm

Maximilian Otte
V


Regensburg

Corey Trivino
S


Diez-Limburg

Jan Wächtershäuser
V


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
DEL 27.09.2022, 19:30



Nürnberg
-:-
Frankfurt

Weitere TV-Termine

Geburtstage
22 Jahre

Josef Hölzl
T
22 Jahre

Marian Kapicak
T
27 Jahre

Janik Möser
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige