Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 30.03.2019, 00:07

6. Viertelfinale: Alle Entscheidungen vertagt

Kaufbeuren, Dresden und Bad Tölz gleichen aus

Bad Tölz jubelt über den Sieg in der Verlängerung in Freiburg.
Bad Tölz jubelt über den Sieg in der Verlängerung in Freiburg. Foto: SpradeTV.


Aktualisiert Der ESV Kaufbeuren und die Dresdner Eislöwen konnten die jeweiligen Serien zum 3:3 ausgleichen und haben am kommenden Sonntag Entscheidungsspiele um den Einzug ins Halbfinale der Playoffs. Der ESVK setzte sich bei den Lausitzer Füchsen nach Verlängerung mit 3:2 durch, die Eislöwen schlugen die Bietigheim Steelers ebenfalls nach Verlängerung mit 7:6. Durch ein 5:4 nach dritter Verlängerung beim EHC Freiburg haben auch die Tölzer Löwen in den Playdowns zum 3:3 ausgeglichen.

Zum Thema

▸ Weißwasser - Kaufbeuren 2:3 n.V.



▸ Dresden - Bietigheim 7:6 n.V.



▸ Freiburg - Bad Tölz 4:5 n.V.



▸ Playoff- Übersicht





Mit 3:2 hat sich der ESV Kaufbeuren vor 2.821 Zuschauern bei den Lausitzer Füchsen durchgesetzt und die Serie zum 3:3 ausgeglichen. Jere Laaksonen brachte die Gäste in der vierten Minute in Führung, Anders Eriksson (8.) und Marius Schmidt (15.) drehten die Partie noch vor der ersten Pause. In der 41. Minute traf Jere Laaksonen zum 2:2, Sami Blomqvist entschied die Partie in der 65. Minute zum 2:3-Endstand.

Durch ein 7:6 nach Verlängerung haben auch die Dresdner Eislöwen die Serie gegen die Bietigheim Steelers zum 3:3 ausgeglichen. Vor 2.809 Zuschauern brachte Timo Walter die Eislöwen in der fünften Minute in Führung, nach Toren von Shawn Weller (10.), Frederik Cabana (11.), Marcus Sommerfeld (28.) und Benjamin Zientek (34.) lagen die Steelers zwischenzeitlich mit 4:1 in Führung. Innerhalb von knapp vier Minuten konnten Nick Huard (36.), Thomas Pielmeier (37.) und Tomas Schmidt (40.) noch vor der zweiten Pause zum 4:4 ausgleichen. Benjamin Zientek brachte die Steelers in der 43. Minute mit 5:4 erneut in Führung, Tomas Schmidt und Thomas Pielmeier trafen in der 46. Minute binnen 15 Sekunden zur 6:5-Führung der Eislöwen. Durch Benjamin Hüfner konnten die Steelers in der 53. Minute zum 6:6 ausgleichen ehe Aleksejs Sirokovs die Eislöwen in der 72. Minute zum Sieg schoss.

Durch ein 5:4 nach dritter Verlängerung beim EHC Freiburg haben die Tölzer Löwen in der Abstiegsrunde zum 3:3 ausgeglichen. Vor 3.279 Zuschauern brachte Christian Neuert die Wölfe in der 12. Minute in Führung, Johannes Sedlmayr (21.), Andreas Pauli (25.) und Lubor Dibelka (26.) drehten den Rückstand zu Beginn des zweiten Drittels in eine 3:1-Führung der Löwen. Brad McGowan war in der 27. und 40. Minute zum 3:3 zur Stelle, ehe Tyler Gron für die Gäste in der 49. Minute erneut vorlegte. Alexander Brückmann sorgte sechs Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit für den Ausgleich zum 4:4, Stephen MacAulay sorgte in der 108. Spielminute für den Siegtreffer der Löwen.

Kommentar schreiben
Gast
16.06.2019 11:24 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


DEL2 25.05.2019, 10:26

14 Clubs haben Unterlagen eingereicht

Lizenzprüfungsverfahren bis Anfang Juli


Oberliga-Meister Landshut möchte aufsteigen. Foto: Dirk Unverferth.


Alle sportlich qualifizierten Clubs der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2019/20 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
▸ Weiterlesen


DEL2 10.05.2019, 10:16

DEL2 führt Lizenzen für Spielerberater ein

Umsetzung bereits für die Saison 2019/2020


René Rudorisch.
Foto: City Press.
Die DEL2 vergibt ab der neuen Saison 2019/2020 Lizenzen für Spielerberater, welche Eishockeyspieler an die Clubs in der Liga vermitteln. Die DEL setzt dies bereits erfolgreich um und dient der DEL2 als Modell für die Umsetzung. Die Zielstellung dabei ist, mehr Transparenz in den Spielermarkt zu bringen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)


DEL2 28.04.2019, 19:25

6. Finale: Ravensburg ist DEL2-Meister

Zweiter Titelgewinn nach 2011 - Playoff-MVP ist Jonas Langmann


Der neue DEL2-Meister Ravensburg. Foto: Kim Enderle.


Die Ravensburg Towerstars haben nach 2011 den zweiten Titel in der zweiten Liga gewonnen. Spiel sechs gegen die Löwen Frankfurt gewannen die Oberschwaben mit 5:1 und entschieden die Serie mit 4:2-Siegen für sich. Als Playoff-MVP wurde Jonas Langmann ausgezeichnet.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (18)

Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
Ice Dragons Herford

Alexander Seel mit... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































teileshop.de