Anmelden

Oberliga 12.02.2016, 23:19

Derbysiege für Halle, Scorpions, FASS und Herne

Regensburg setzt sich spät durch

Indianer Robby Hein vor Scorpions-Schlussmann Jimmy Hertel.
Indianer Robby Hein vor Scorpions-Schlussmann Jimmy Hertel. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Durch ein klares 5:1 im Derby bei den IceFighters Leipzig sind die Saale Bulls Halle bis auf zwei Punkte an die spielfreien Tilburg Trappers herangekommen. Philipp Gunkel (17.) und Danny Albrecht (28.) brachten die Saale Bulls vor 2.500 Zuschauern zunächst mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstor der IceFighters durch Florian Ullmann in der 29. Minute erhöhten Jörg Wartenberg (42.), Marco Habermann (56.) und Matt Abercrombie (57.) noch zum klaren Sieg der Gäste.

Einen weiteren Punkt zurück liegt der Herner EV nach einem 4:2 im Derby gegen die Moskitos Essen. Aaron MacLeod brachte die Gastgeber vor 2.314 Zuschauern in der 13. Minute in Führung, ehe Niklas Hildebrand (17.) und Jan Barta (32.) die Partie drehen konnten. Im Schlussdrittel trafen Aaron McLeod (44.), Sören Hauptig (50.) und Denis Shevyrin (57.) zum 4:2-Endstand.

Vor 1.438 Zuschauern haben die Hannover Scorpions das Derby gegen die Hannover Indians nach Penaltyschießen mit 4:3 für sich entschieden. Zunächst brachte Dennis Schütt die Indians in der 6. und 27. Minute mit 2:0 in Führung, Andreas Morczinietz (33.) und Phil Hungerecker (45.) glichen für die Scorpions zum 2:2 aus. Durch Werner Hartmann gingen die Gäste in der 49. Minute erneut in Führung, Stefan Goller war in der 58. Minute zum 3:3 zur Stelle. Den entscheidenden Penalty verwandelte Andreas Morczinietz, Dennis Schütt scheiterte mit dem letzten Versuch der Indians am Torpfosten.

Das Haupstadtderby zwischen F.A.S.S. Berlin und den ECC Preussen Berlin haben die Akademiker vor 713 Zuschauern mit 6:4 für sich entschieden. Durch Dave Simon (2.), Ole Olleff (11.) und Lars Schiller (14.) lagen die Gastgeber früh mit 3:0 in Führung. Richard Jansson konnte in der 20. Minute verkürzen, Pavel Sedlacek stellte in der 33. Minute den alten Abstand wieder her. Durch Tore von Michal Vymazal (39.), Philipp Grunwald (49.) und Jan Schmidt (51.) konnten die Preussen zum 4:4 ausgleichen, ehe Aron Wagner innerhalb von 13 Sekunden in der 60. Minute zum 6:4-Endstand für die Akademiker traf.

Die Füchse Duisburg kassierten mit 2:4 beim EHC Neuwied die vierte Niederlage der laufenden Saison. Durch Chad Niddery (7.) und Markus Schmidt (32.) legte der Tabellenführer zweimal vor, Josh Myers (23.) und Stephan Fröhlich (36.) konnten vor 1.006 Zuschauern jeweils ausgleichen. Artur Tegkaev (40.) und Josh Myers (45.) trafen zum Sieg der Bären, die jetzt 14 Punkte Luft auf Rang neun haben.

Eine 3:1-Führung nach dem zweiten Drittel gaben die Harzer Falken noch aus der Hand und unterlagen den Black Dragons Erfurt vor 843 Zuschauern mit 3:6-Toren. Michal Vazan steuerte drei Treffer zum Sieg der Thüringer bei. Einen 8:0-Kantersieg landeten die Wedemark Scorpions vor 267 Zuschauern gegen die Crocodiles Hamburg. Michael Budd und Jakub Pekarek verbuchten je drei Tore und zwei Assists, Brett Beebe bereitete sieben Treffer vor. Der höchste Sieg des Abends gelang dem Hamburger SV mit 14:4 gegen die Piranhas Rostock. Vor 156 Zuschauern trafen Dustin Parks und Constantin Koopmann jeweils dreifach für die Gastgeber.

Im Süden musste Spitzenreiter EV Regensburg bis zur 58. Spielminute warten, ehe der 28. Sieg in Serie mit 6:5 beim EHC Klostersee unter Dach und Fach war. Vor 521 Zuschauern brachte Jeff Smith den Spitzenreiter in der sechsten und achten Minute mit 2:0 in Führung, Charlie Taft war in der 20. und 32. Minute zum 2:2 zur Stelle. Durch Bill Trew (33.) und Daniel Stiefenhofer (34.) ging der Tabellenführer mit 4:2 erneut mit zwei Toren in Führung, Cole Gunner (38.), Charlie Taft (46.) und Philipp Quinlan (48.) liessen die Grafinger nach dem 5:4 an der Überraschung schnuppern. Peter Flache war in der 51. Minute zum 5:5 zur Stelle, Daniel Stiefenhofer in der 58. Minute zum Sieg der Gäste.

Durch ein 6:3 gegen die Blue Devils Weiden konnten die Tölzer Löwen den Rückstand auf den drittplatzierten EC Peiting auf einen Punkt verkürzen. Nach der Führung der Blue Devils durch Jacob Laliberte (2.) schossen Maximilian Kammerer (16. und 50.), Dominik Walleitner (17.), Thomas Schenkel (29.) und Johannes Sedlmayr (53.) die Löwen mit 5:1 in Führung. Macel Waldowsky (55.) und Ralf Herbst (59.) konnten zum 5:3 verkürzen, Maximilian Kammerer setzte vor 1.092 Zuschauern in der 59. Minute mit seinem dritten Tor den Schlusspunkt.

Vor 2.291 Zuschauern hat sich der EV Landshut gegen die Selber Wölfe deutlich mit 9:4 durchgesetzt und liegt drei Punkte hinter den Löwen. Durch Jonas Franz (5.), Benjamin Kronawitter (5.) und Maximilian Forster (14.) ging der EVL mit einer 3:0-Führung in die erste Pause. Tom Pauker (23.), Landon Gare (32.) und Peter Hendriksson (33.) glichen die Partie zwischenzeitlich zum 3:3 aus, ehe Cody Thornton (37.) und Maximilian Forster (39.) für ein 5:3 zur zweiten Pause sorgten. Im Schlussdrittel zogen die Gastgeber nach Treffern von Ondrej Pozivil (41.), Maximilian Hofbauer (42. und 49.) und Patrick Jarrett (47.) auf 9:3 davon, Nikolaus Meier erzielte in der 50. Minute noch den vierten Treffer der Wölfe.

Vor 701 Zuschauern hat sich der ERC Sonthofen gegen Schlusslicht EHV Schönheide mit 4:0 durchgesetzt. George Kink traf in der zehnten Minute zum 1:0, Craig Voakes (23.), Maximilian Hadraschek (24.) und Michael Grimm (42.) legten zum 4:0 nach.
Kommentar schreiben
Gast
06.07.2020 07:28 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (1)
13.02.2016, 11:02 Uhr
trixi aus Hof (Gast)
..bekommen einige Teams schon "kalte Füße " vor den Play Offs ;-)
Bewerten:0 


Oberliga 01.07.2020, 07:18

Marius Klein verlängert in Füssen

27-jähriger Stürmer arbeitet an Comeback

Marius Klein.
Marius Klein.
Foto: EV Füssen.
Marius Klein arbeitet nach seiner Verletzung im vergangenen Dezember an seinem Comeback und hat seinen Vertrag beim EV Füssen verlängert. Der 27-jährige Stürmer kam 2017 aus Schongau geht beim Oberligisten in seine dritte Saison.
Weiterlesen
Oberliga 26.06.2020, 11:00

Oberliga soll am 16. Oktober starten

Doppelrunde im Norden, Einfachrunde und Meisterrunde im Süden

Stefan Schaidnagel.
Stefan Schaidnagel.
Foto: City Press.
Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat den Rahmenterminplan für die kommende Oberliga-Saison 2020/21 bekannt gegeben. Die dritthöchste Spielklasse soll am 16. Oktober in die neue Saison starten.
Weiterlesen
Oberliga 06.06.2020, 10:16

Treffen der Oberliga Nord in Leipzig

Clubs planen die neue Saison

Am Freitag haben sich alle 13 Clubs der Oberliga Nord in Leipzig getroffen. Es galt einige weitreichende Themen zu besprechen. An erster Stelle standen der mögliche Start und die Durchführung der neuen Saison.
Weiterlesen

Forum: Kommentare
DEL2

Keine Lizenz für B... (15)
NHL

Seattle verschiebt... (2)
ICE Hockey League

Neues Erscheinungs... (3)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Selb

Herbert Geisberger
S


Herford

Nico Schnell
V


Hamm

Thomas Lichnovsky
S


Weitere Transfers


Geburtstage
30 Jahre

Scott Allen
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum