Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 21.10.2016, 22:33

12. Spieltag: Spitzen-Trio siegreich

49 Tore am Freitagabend

Krefelds Marcel Müller gegen Münchens Schlussmann Danny Aus den Birken.
Krefelds Marcel Müller gegen Münchens Schlussmann Danny Aus den Birken. Foto: Sylvia Heimes.
Die Kölner Haie haben es sich gemütlich gemacht da oben: 5:2 gewann der Tabellenführer in Bremerhaven. München bleibt Zweiter nach einem 2:0-Auswärtssieg in Krefeld. Und Wolfsburg ist die dritte Kraft im Top-Trio. 7:2 gewann der Vorjahresfinalist in Straubing. Insgesamt gab es 49 Tore am Freitagabend. Der unterhaltsame Spieltag im Überblick.

Köln bleibt Köln. Und Köln bleibt nach dem 5:2-Sieg bei Liganeuling Bremerhaven an der Spitze: Die Haie gingen bereits in der vierten Minute durch Sean Lalonde (4.) in Führung. Nick Latta (30.) erhöhte in Drittel zwei, Mike Moore verkürzte auf 1:2 für Bremerhaven. Kai Hospelt (36.) markierte im Powerplay das 1:3. Aber die Pinguins gaben nicht auf: Jason Bast (38.) hielt den Anschluss für die Gastgeber. Moritz Müller (44.) und Dane Byers (55.) ließen dann aber nichts mehr anbrennen. Die Haie sind momentan eine Hausnummer in der Liga. Acht Dreier in zehn Spielen sind eine deutliche Ansage.

Meister München hält Anschluss und bleibt erster Verfolger. In Krefeld feierten die Bayern einen knappen, aber verdienten 2:0-Auswärtssieg. Jason Jaffray (18./59.) war mit seinen beiden Toren der Mann des Abends.

Vorjahresfinalist Wolfsburg bleibt ebenfalls dran in der Tabelle: Die Grizzlies glänzten beim 7:2-Sieg in Straubing. Philip Riefers (19.), Kris Foucault (30.), Robbie Bina (36.) Brent Aubin (42.), Tyler Haskins (46.), Tyson Mulock (58.) und Alexander Weiss (59.) ließen es krachen. Die Wolfsburger sind auf Platz drei.

Der Tabellenvierte Mannheim feierte einen späten 5:1-Heimsieg gegen die Iserlohn Roosters. Nach dem Treffer von Chad Bassen (13.) sah es ganz gut aus für Iserlohn. Doch die Mannheimer wussten die richtige Antworten noch im ersten Drittel zu geben: Andrew Joudrey (17.) traf zum 1:1. Und auf noch ganz andere Ideen kamen im Schlussdrittel Marcel Goc (42./57.), der frische Neuzugang Luke Adam (47.) mit seinem ersten DEL-Treffer und Mathieu Carle (56.) für die Mannheimer. Gleich vier Gegentreffer musste Iserlohn hinnehmen. Das Spiel ist nun mal nicht vorbei nach vierzig Minuten – so lautet wohl die Lehre des Abends.

Zahlreiche Tore gab es auch in Berlin. Die Eisbären setzten sich mit 6:4 gegen Augsburg durch. Daniel Fischbuch (1./7.) traf bereits nach 19 Sekunden und markierte auch das 2:0. Augsburg blieb unbeeindruckt. Noch vor der ersten Pause schafften sie durch Tore von Ben Hanowski (9.) und Drew LeBlanc (19.) den Ausgleich.  In der 24. Minute gelang Michael Davies sogar die 3:2-Führung. Auch die Eisbären bewiesen Moral und ließen nicht die Köpfe hängen. Micki DuPont (24.) glich 33 Sekunden später aus. Jamie MacQueen (37.) und Darin Olver (29.) zeigten im Powerplay die breite Brust – 5:3 stand es ganz schnell für die Hausherren. Andre Rankel (58.) sorgte für die endgültige Entscheidung, auch wenn Trevor Parkes (59.) noch zum 6:4-Endstand einnetzte.

Keine Chance hatte Schwenningen in Nürnberg. Die Ice Tigers schickten die Wild Wings mit 5:2 nach Hause. Steven Reinprecht (9.), Colten Teubert (21.), Philippe Dupuis (22.), Leo Pfoederl (28.) und Andrew Kozek (40.) sorgten frühzeitig für klare Verhältnisse. Im letzten Drittel schaltete das Team von Geldgeber Thomas Sabo zwei Gänge runter und ließ zwei Schüsse von Jake Hansen (44.) und Jerome Samson (58.) passieren.

Noch deutlicher machte es die Düsseldorfer EG beim 6:2-Erfolg gegen Ingolstadt. Eduard Lewandowski (13.), Tim Schüle (15.), Alexei Dimitriev (30.), Maximilian Kammerer (33.), Kurt Davis (40.) und Alexander Preibisch (46.) waren für das Team von Trainer Christof Kreutzer erfolgreich. Für die Gäste trafen Brandon Buck (25.) und Danny Irmen (56.).
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
22.07.2024 03:49 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 05.07.2024, 13:47

DEL veröffentlicht Spielplan für Saison 2024/2025

Augsburg und Ingolstadt eröffnen neue Spielzeit

Augsburg und Ingolstadt eröffnen die neue Saison.
Augsburg und Ingolstadt eröffnen die neue Saison. Foto: City Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat den Spielplan für die neue Saison 2024/2025 veröffentlicht. Am 19. September 2024 eröffnen Augsburg und Ingolstadt die neue Spielzeit.
DEL 01.07.2024, 12:26

Alle 14 Clubs erhalten DEL-Lizenz

Saisonstart am 19. September 2024

Gernot Tripcke.
Gernot Tripcke. Foto: City Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga startet am 19. September 2024 mit unveränderter Besetzung in ihre 31. Saison. Der Spielplan wird am kommenden Freitag veröffentlicht.
DEL 27.06.2024, 21:31

Wolfsburg und München spielen in Prag

Partie im Rahmen der Winter Hockey Games

Vorschau Die Grizzlys Wolfsburg und der EHC Red Bull München treffen am 6. Dezember 2024 in Prag im Rahmen der Winter Hockey Games aufeinander.
Anzeige

Tippspiel
DEL2 15.09.2024, 17.00

Landshut
-:-
Krefeld

Wer gewinnt?

 
 

 40 %
 
 
60 % 

Spiel anzeigen


 40 %
 
 
60 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Forum: Kommentare
Selber Wölfe

Marco Pfleger wech... (1)
Selber Wölfe

Jordan Knackstedt ... (1)
EC Hannover Indians

Hannover verpflich... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Riessersee

TJ Fergus
V


Selb

Marco Pfleger
S


Regensburg

Ryon Moser
S


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
DEL2 13.09.2024, 19:30



Krefeld
-:-
Selb

Weitere TV-Termine

Geburtstage
38 Jahre

Philipp Schlager
S
25 Jahre

Tim Wohlgemuth
S
22 Jahre

Joshua Geuß
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige