Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 23.11.2018, 22:06

20. Spieltag: Dritter Sieg für Wild Wings - München unterliegt Bremerhaven

Derbysiege für Augsburg und Straubing

Spielszene Wolfsburg gegen Schwenningen.
Spielszene Wolfsburg gegen Schwenningen. Foto: Stefanie Schröder.
Nach dem 20. Spieltag liegen die Adler Mannheim bereits acht Zähler vor dem EHC Red Bull München an der Tabellenspitze. Die Adler setzten sich gegen die Krefeld Pinguine mit 3:0 durch, München musste sich nach Verlängerung gegen die Fischtown Pinguins geschlagen geben. Die Augsburger Panther und die Straubing Tigers entschieden die Derbies gegen die Thomas Sabo Ice Tigers und den ERC Ingolstadt deutlich für sich, die Iserlohn Roosters mussten sich auch in Spiel eins nach Rob Daum gegen die Kölner Haie geschlagen geben. Die Schwenninger Wild Wings konnten bei den Grizzlys Wolfsburg den dritten Sieg in Serie einfahren.

Vor 10.935 Zuschauern haben sich die Adler Mannheim gegen die Krefeld Pinguine mit 3:0 durchgesetzt. David Wolf (6.), Sinan Akdag (22.) und Brent Raedeke (51.) trafen für den Spitzenreiter.

Verfolger EHC Red Bull München musste sich den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Durch Yannic Seidenberg (11.) und Matthew Stajan (40.) ging der Titelverteidiger zweimal in Führung, Alexander Friesen (27.) und Jan Urbas (53.) konnten jeweils ausgleichen. Nach 1:40 Minuten in der Verlängerung traf Nicholas Jensen zum Sieg der Norddeutschen.

Einen 7:2-Kantersieg fuhren die Straubing Tigers vor 4.253 Zuschauern gegen den ERC Ingolstadt ein. Zur ersten Pause lagen die Gastgeber nach Toren von Stefan Loibl (7.), Thomas Brandl (12.) und Marcel Brandt (15.) bereite mit 3:0 in Führung. Maury Edwards konnte in der 27. Minute für den ERC verkürzen, Stefan Loibl (35. und 40.), Sandro Schönberger (37.) und Sven Ziegler (43.) schraubten das Resultat auf 7:1 in die Höhe. Tim Wohlgemuth konnte in der 44. Minute noch den zweiten Treffer für die Panther erzielen.

Auch das erste Spiel nach der Trennung von Rob Daum haben die Iserlohn Roosters verloren. Die Kölner Haie setzten sich am Seilersee mit 3:1-Toren durch. Justin Florek brachte die Roosters in der 23. Minute in Führung, Fabio Pfohl (38.), Sebastian Uvira (42.) und Morgan Ellis (58.) drehten die Partie.

Nach zwei frühen Toren von Christopher Brown (1.) und Leonhard Pföderl (3.) lagen die Augsburger Panther im Heimspiel gegen die Thomas Sabo Ice Tgers bereits mit 0:2 im Rückstand. Patrick McNeill (23.) und Steffen Tölzer (24.) glichen vor 6.099 Zuschauern im zweiten Drittel zum 2:2 aus, Matthew Fraser (42.), Hans Detsch (50.) und David Stieler (58.) schossen die Panther zum 5:2-Sieg.

Nach Penaltyschießen setzten sich die Schwenninger Wild Wings bei den Grizzlys Wolfsburg mit 2:1 durch und holten den dritten Sieg in Serie. Istvan Bartalis legte für die Gäste in der 25. Minute vor, Christoph Höhenleitner glich vor 2.246 Zuschauern in der 27. Minute aus. Im abschließenden Penaltyschießen konnte lediglich Ville Korhonen verwandeln und sicherte den Gästen den Zusatzpunkt.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
23.06.2024 14:06 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Kassel

Ben Stadler
V


Kassel

Clemens Sager
S


Riessersee

Michael Gottwald
V


Weitere Transfers


Anzeige

Anzeige

Anzeige