Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 17.01.2016, 20:08

38. Spieltag: Derbysiege für Pinguine und Tigers

Eisbären unterligen in Mannheim

Florian Ondruschka von Straubing Tigers und Keith Aucoin vom EHC Red Bull München.
Florian Ondruschka von Straubing Tigers und Keith Aucoin vom EHC Red Bull München. Foto: City-Press.
Aktualisiert Die Kölner Haie mussten sich im Derby gegen die Krefeld Pinguine am 38. Spieltag der DEL mit 3:4 geschlagen geben. Das zweite Derby des Tages entschieden die Straubing Tigers mit 3:2 in München für sich. Auswärtssiege fuhren auch die Düsseldorfer EG in Wolfsburg und die Augsburger Panther in Hamburg ein. Den Schwenninger Wild Wings gelang gegen Nürnberg ein Heimsieg, wie auch den Iserlohn Roosters nach Penaltyschießen gegen Ingolstadt. Spitzenreiter Berlin musste sich bei den Adlern Mannheim mit 2:3 geschlagen geben.

Eine 3:4-Niederlage kassierten die Kölner Haie im Derby gegen die Krefeld Pinguine. Durch Ryan Jones (7.) und Fredrik Eriksson (36.), die jeweils in Überzahl trafen, gingen die Haie zweimal in Führung, Scott Valentine glich in der 19. Minute zwischenzeitlich zum 1:1 aus. Martin Schymainski war in der 36. und 45. Minute zum 3:2 für die Pinguine zur Stelle, Andreas Driendl legte vor 12.172 Zuschauern in der 47. Minute zum 4:2 nach. Gute vier Minuten vor Ende der Partie konnte Shawn Lalonde für die Haie zum 3:4 verkürzen

Die Schwenninger Wild Wings überraschten mit einem 6:3-Sieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Vor nur 2.880 Zuschauern trafen Daniel Schmölz (5.) und Toni Ritter (6.) früh zum 2:0 der Gastgeber, Simon Danner legte in der 26. Minut ezum 3:0 nach. Erst in der 42. Minute konnte Steven Reinprecht für die Franken verkürzen, Philipp Schlager war in der 47. Minute zum 4:1 zur Stelle. DEL-Rekordtorjäger Patrick Reimer konnte in der 53. Minute noch zum 4:2 verkürzen. Nach dem 5:2 der Wild Wings durch Will Acton (58.) konnte Patrick Reimer in der 60. Minute erneut verkürzen. Will Acton war elf Sekunden vor Spielende noch zum 6:3-Endstand zur Stelle.

Die Augsburger Panther kamen bei den Hamburg Freezers zu einem 6:5-Sieg nach Penaltyschießen. Mark Mancari (12.) und Daniel Weiß (13.) brachten die Panther innerhalb von 13 Sekunden mit 2:0 in Führung. Vor 12.147 Zuschauern drehten Thomas Oppenheimer (18.), Garrett Festerling (22.) und Jerome Flaake (25.) die Partie zwischenzeitlich. Nach Toren von Ben Hanowski (29.) und Andre LeBlanc (36.) gingen die Gäste mit einer 4:3-Führung in die zweite Pause. David Wolf traf in der 45. und 55. Minute zur 5:4-Führung der Hanseaten, Mark Mancari konnte in der 60. Spielminute noch zum 5:5 ausgleichen. Den entscheidenden Penalty verwandelte Mike Iggulden.

Mit 2:0 hat sich die Düsseldorfer EG vor 2.772 Zuschauern bei den Grizzlys Wolfsburg durchgesetzt. Norman Milley (24.) und Eduard LEwandowski (29.) trafen für die Rheinländer.

Überraschend haben sich die Straubing Tigers vor 5.140 Zuschauern beim EHC Red Bull München mit 3:2 durchgesetzt. Die zweimalige Führung der Tigers durch Martin Hinterstocker (20.) und Connor James (34.) konnten die Gastgeber durch Keith Aucoin in der 33. und 35. Minute jeweils ausgleichen. Steven Zalewski traf in der 39. Spielminute zum 3:2-Endstand.

Nach Penaltyschießen haben sich die Iserlohn Roosters vor 4.967 Zuschauern gegen den ERC Ingolstadt mit 2:1 durchgesetzt. In der regulären Spielzeit trafen Jason Jaspers (14.) und Brian Lebler (27.). Im Penaltyschießen verwandelten Zach Hamill und Nicholas Petersen für die Gastgeber, während beide Panther-Schützen leer ausgingen.

Zum Abschluss des Tages haben sich die Adler Mannheim vor 13.600 Zuschauern gegen Tabellenführer Eisbären Berlin mit 3:2 durchgesetzt. Ryan MacMurchy (19.), Christopher Fischer (22.) und Glen Metropolit (27.) legten zum 3:0 der Adler vor, Mark Olver (31.) und Laurin Braun (39.) konnten für die Eisbären verkürzen.

Kommentar schreiben
Gast
29.09.2022 23:44 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (4)
18.01.2016, 17:27 Uhr
AEV-Mama (Gast)
BlackHawk, danke für die Info über den Penalty. Wir können von der HH Besetzung nur träumen. Für uns ist es schon fast ein Problem, dass Trevelyan und Stamler für mehrere Monate ausfallen. Wird nämlich bestimmt noch eng um Platz 10.
Bewerten:3 

18.01.2016, 12:43 Uhr
BlackHawk
@AEV-Mama (Gast): Erstmal Glückwunsch zum Sieg nach Shootout und den zwei Punkten! Den Videobeweis haben wir alle in der Arena nicht wirklich verstanden. Iggulden schiebt den Puck am linken Schoner von Kotschnew vorbei ins Tor. Dort bleibt der Puck hinten im Toreck liegen. Dann zeigt der Schiedsrich...
Weiterlesen Bewerten:3 

18.01.2016, 00:44 Uhr
Bilbo
Naja da hat den Kölner der Derby Sieg viel gebracht wenn man gegen Krefeld verliert. Jetzt wird es echt eng für N.S. Glückwunsch an die DEG wie sie die Derby Niederlage verkraftet haben und in Wolfsburg die 3 Punkte mitgenommen haben Glückwunsch auch an die Augsburger und erst recht den ...
Weiterlesen Bewerten:8 

17.01.2016, 19:32 Uhr
AEV-Mama (Gast)
Nachdem wir seit diesem Jahr auch Liveradio haben, brauche ich nach Freitag und dem heutigen Spiel erst eimal Baldrian. DieTruppe gibt sich echt nicht auf. Aber hat jemand verstanden, warum es beim Penalty Videobeweis gab? Laut unserem Radio hat er Linienrichter den Puck hinter der Linie rausgehol...
Weiterlesen Bewerten:2 


DEL 29.09.2022, 22:00

6. Spieltag: Düsseldorf besiegt Iserlohn

Josef Eham erzielt Siegtor für die DEG

Josef Eham erzielte sein erstes Tor für die DEG und das Game-Winning-Goal gegen Iserlohn.
Josef Eham erzielte sein erstes Tor für die DEG und das Game-Winning-Goal gegen Iserlohn. Foto: City-Press.
Die Düsseldorfer EG hat eine vorgezogene Partie vom 6. Spieltag gegen die Iserlohn Roosters am Donnerstag mit 4:1 gewonnen. Die Rheinländer verbessern sich mit dem vierten Saisonsieg auf den vierten Tabellenplatz. Iserlohn bleibt auf Rang 14.
DEL 29.09.2022, 09:59

Zwei Spiele Sperre für Blake Parlett und Ryan Olsen


Blake Parlett.
Blake Parlett.
Foto: City-Press.
Sperre Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat die Spieler Blake Parlett (Nürnberg Ice Tigers) sowie Ryan Olsen (Löwen Frankfurt) jeweils für zwei Meisterschaftsspiele gesperrt.
DEL 28.09.2022, 22:53

5. Spieltag: München schlägt Berlin

Heimsiege auch für Schwenningen und Mannheim

Frederik Tiffels von Red Bull München und Marcel Noebels von den Eisbären Berlin.
Frederik Tiffels von Red Bull München und Marcel Noebels von den Eisbären Berlin. Foto: City-Press.
Am Mittwoch wurde der 5. Spieltag in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit drei weiteren Partien komplettiert. Vizemeister München gewann mit 4:1 gegen Titelverteidiger Berlin.
Ergebnisse: Spiele heute

DEL

6. Spieltag (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
DEL2 02.10.2022, 17.00

Bayreuth
-:-
Kaufbeuren

Wer gewinnt?

 
 

 24 %
 
 
76 % 

Spiel anzeigen


 24 %
 
 
76 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
DEL

5. Spieltag: Breme... (1)
Bayreuth Tigers

Zwei Abgänge bei d... (1)
DEL

4. Spieltag: Breme... (4)
Weitere Kommentare

News

DEL






Anzeige

Transfers

Crimmitschau

Maxim Rausch
V


Erfurt

Marius Winkelmann
V


Düsseldorf

Justus Böttner
V


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
DEL 30.09.2022, 19:30



Berlin
-:-
Mannheim

Weitere TV-Termine

Geburtstage
23 Jahre

Christian Paul-Mercier
S
22 Jahre

Tim Fleischer
S
27 Jahre

Eugen Alanov
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige