Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 28.02.2016, 20:07

49. Spieltag: Wichtiger Heimsieg der Haie

Mannheim und Ingolstadt auf Playoff-Kurs - DEG verliert erneut

Chance für Berlins T.J. Mulock im Spiel der Eisbären Berlin bei den Kölner Haien.
Chance für Berlins T.J. Mulock im Spiel der Eisbären Berlin bei den Kölner Haien. Foto: City Press.


Aktualisiert Die Kölner Haie haben am 49. Spieltag mit 4:3 gegen die Eisbären Berlin drei wichtige Zähler im Kampf um die Playoffs eingefahren. Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf die Hamburg Freezers auf Tabellenplatz elf, die zeitgleich gegen die Adler Mannheim mit 2:4 unterlagen. Drei wichtige Zähler sammelte auch der ERC Ingolstadt mit einem 5:2-Sieg gegen die Iserlohn Roosters ein.

Zum Thema

▸ Der 49. Spieltag



▸ Die DEL Tabelle



Die Thomas Sabo Ice Tigers nehmen nach einem 4:2-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings Kurs auf das Heimrecht im Viertelfinale, das scheint die Düsseldorfer EG zu verspielen. Das 0:1 nach Penaltyschießen gegen die Krefeld Pinguine war bereits die fünfte Niederlage in Folge. Mit 0:1 endete auch die Partie zwischen dem EHC Red Bull München und den Straubing Tigers.

Vor 13.922 Zuschauern brachte Patrick Hager die Haie bereits nach 58 Sekunden in Führung. Nach dem Ausgleich der Eisbären durch Jens Baxmann (8.) brachten Dragan Umicevic (11.) und Pascal Zerressen (13.) die Gastgeber noch im ersten Abschnitt mit 3:1 in Führung. Barry Tallackson erzielte in der 20. Minute in Überzahl den Schlusspunkt des ersten Drittels. In der 23. Minute war Fredrik Eriksson in Überzahl zum vorentscheidenden 4:2 der Haie zur Stelle, Marcel Noebels gelang in der 59. Minute noch der Anschlusstreffer zum 4:3-Endstand.

Den zweiten Sieg des Wochenendes feierten die Adler Mannheim vor 11.240 Zuschauern mit 4:2 bei den Hamburg Freezers. Bei sechs Zählern Vorsprung auf Rang elf und nur noc drei verbleibenden Partien hat der Titelverteidiger einen großen Schritt Richtung Pre-Playoffs gemacht. Nach der Führung der Hanseaten durch Michael Davies aus der 11. Minute brachten Kasi Hospelt (13. und 31.) und Daniel Richmond (34.) die Adler mit 3:1 in Führung. Thomas Oppenheimer konnte in der 48. Minute verkürzen, Marcus Kink setzte 15 Sekunden vor Spielende den Schlusspunkt zum 4:2-Endstand.

Der ERC Ingolstadt hat sich gegen die Iserlohn Roosters mit 5:2 durchgesetzt und hat ebenfalls sechs Punkte Luft auf Rang elf. Daniel Irmen (6.) und Petr Taticek (16. und 21.) legten für den Vizemeister zum 3:0 vor. Durch Boris Blank konnten die Roosters in der 28. Minute verkürzen, ehe Brandon McMillan (37.) und Brian Lebler (46.) mit den Toren zum 5:1 für die Entscheidung sorgten. Jason Jaspers bertieb in der 54. Minute noch Ergebniskosmetik und verkürzte für die Sauerländer zum 2:5-Endstand.

Durch ein 4:2 gegen die Schwenninger Wild Wings sind die Thomas Sabo Ice Tigers weiterhin auf Heimrechtskurs im Viertelfinale. Leonhard Pföderl brachte die Franken in der zweiten und siebten Minute mit 2:0 in Führung, Steven Reinprecht legte in der 26. Minute nach. Durch Marcel Kurth (28.) und Ashton Rome (48.) konnten die Wild Wings zum 2:3 verkürzen, Yasin Ehliz setzte in der 59. Minute den Schlusspunkt zum 4:2.

Nach einem 8:1-Sieg gegen die Augsburger Panther liegen die Grizzlys Wolfsburg einen Zähler hinter den Ice Tigers auf Platz fünf. Christoph Höhenleitner (7.), Gerrit Fauser (12. und 26.) und Brent Aubin (29.) sorgten für eine 4:0-Halbzeitführung der Grizzlys. In Unterzahl konnte Matthew MacKay für die Panther in der 32. Minute verkürzen, Fabio Pfohl (43.), Gerrit Fauser (47.), Sergei Stas (52.) und Brent Aubin (53.) sorgten mit ihren Treffern im Schlussdrittel für den Kantersieg. Trotz der Niederlage bleiben die Panther mit drei Punkten Rückstand auf Rang zehn weiterhin im Playoff-Rennen.

Die Düsseldorfer EG hat das Derby gegen die Krefeld Pinguine vor 12.136 Zuschauern nach Penaltyschießen mit 0:1 verloren und ist nach der fünften Niederlage in Serie auf Rang sechs zurückgefallen. Henrik Eriksson verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg der Gäste.

Auch den Straubing Tigers reichte ein Treffer zum Sieg. Beim EHC Red Bull München setzten sich die Niederbayern vor 4.000 Zuschauern mit 1:0 durch. Torschütze des Tages war Stgeven Zalewski bereits in der vierten Minute. Die Gastgeber bleiben trotz der Niederlage mit einem Punkt vor Berlin Tabellenführer, die Gäste zogen an den Hamburg Freezers vorbei auf Tabellenplatz zehn und haben zwei Punkte Luft nach unten.

Kommentar schreiben
Gast
17.07.2019 01:19 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (9)
BlackHawk
29.02.2016, 18:01 Uhr
@omeiomei (Gast): Ein entsprechender Beitrag wurde zwischenzeitlich hier veröffentlicht...
Bewerten:0 

AEV-Mama (Gast)
29.02.2016, 17:44 Uhr
@meiomei. Jetzt haben sies ja auch hier vermeldet. Ist aber normal, dass unsere Verletzen hier nicht vemeldet werde. War bei Trevelyan und Rekis genauso. Muss ganz schön übel gewesen sein, Schädelfraktur trotz Helm. Lieber Gott. Gute Besserung Thomas Holzmann.
Bewerten:0 

trixi aus Hof (Gast)
29.02.2016, 16:35 Uhr
..was nützen 100 Punkte, wenn am Ende ein anderer lacht ;-)
Bewerten:1 

omeiomei (Gast)
29.02.2016, 16:31 Uhr
Für alle die sich für Eishockey interessieren ist es sicher keine gute Nachricht dass sich Thomas Holzmann eine Schädelfraktur zugezogen hat. Leider ist es dieser Website keine Meldung wert! Alles weitere steht auf der Homepage des AEV, leider lässt sich der Link nicht einbinden.
Bewerten:3 

eishockeyfan (Gast)
29.02.2016, 15:50 Uhr
@ traumpass und blackhawk .. das klingt ja fast so wie in mannheim. Dachte erst ihr schreibt von den adlern :-) so läuft das die ganze Saison bei uns schon.. gibt also noch mehr wohlfühloasen in der del :-) nun haben sich die adler mal 2 spiele zusammengerissen und unser Kapitän hatte ...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

▸ Weitere 4 Kommentare anzeigen
DEL 30.06.2019, 14:04

Meister Mannheim startet in Nürnberg

Augsburg erwartet München zum Derby - Roosters zu Gast in Köln - Eisbären gegen Grizzlys


Augsburg bekommt zum Saisonstart die Chance auf eine Revanche für das Halbfinal-Aus gegen München. Foto: GEPA.


Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat den Spielplan für die Saison 2019/2020 veröffentlicht. Titelverteidiger Adler Mannheim ist 13. September 2019 zu Gast in Nürnberg. Augsburg erwartet Vizemeister München zum Derby. Das Spiel wird live von Sport1 übertragen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)


DEL 26.06.2019, 16:50

Alle 14 Clubs erhalten Lizenz

Saisonauftakt am 13. September


Alle 14 Clubs der DEL haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten, so das Ergebnis des Lizenzprüfungsverfahrens. Am 13.September 2019 startet die DEL in ihre 26. Saison. Die Hauptrunde endet am 8. März 2020, ein mögliches siebtes Playoff- Finale wird am 30. April 2020 ausgetragen. Den Spielplan wird am Montag, den 1. Juli, bekanntgeben.
▸ Kommentare (3)


DEL 06.06.2019, 11:11

Lorenz Funk neuer Vorsitzender des Disziplinarausschusses

Nachfolger von Tino Boos


Die DEL ist bei der Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden des Disziplinarausschusses und Leiter der Abteilung Spielersicherheit (DOPS) fündig geworden. Lorenz Funk Junior übernimmt das Amt ab 01. September 2019 und wird sowohl für die DEL als auch DEL 2 zuständig sein.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)

Tippspiel: Wer gewinnt?
Thomas Sabo Ice Tigers
-
Adler Mannheim



Fan-Trend anzeigen


39 %
 
 
61 %

Lausitzer Füchse
-
EHC Freiburg



Fan-Trend anzeigen


88 %
 
 
12 %

Vancouver Canucks
-
Edmonton Oilers



Fan-Trend anzeigen


19 %
 
 
81 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Dritte Spielzeit a... (1)
ECC Preussen Berlin

Berlin zieht sich ... (2)
EC Harzer Falken

Insolvenzplan ange... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































TV-Tipps powered by MagentaSport
DEL 13.09.2019, 19:30


▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
21 Jahre

Yannick Wenzel
S
32 Jahre

Thomas Holzmann
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de