Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL2 15.11.2015, 21:09

18. Spieltag: Pinguins gewinnen Topspiel

Zehnter Steelers-Sieg in Folge

Rosenheims Tyler McNeely gegen Heilbronns Aziz Baazzi.
Rosenheims Tyler McNeely gegen Heilbronns Aziz Baazzi. Foto: Starbulls Rosenheim.
Aktualisiert Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben das Spitzenspiel des 18. Spieltags bei den Löwen Frankfurt mit 6:3 für sich entschieden. Die Bietigheim Steelers bleiben den Norddeutschen durch den zehnten Sieg in Folge auf den Fersen und liegen in der Tabelle zwei Punkte zurück. Einen klaren 6:2-Sieg landete der SC Riessersee in Kaufbeuren, die Starbulls Rosenheim hatten gegen die Heilbronner Falken viel Mühe. Im Verfolgerduell behielten die Ravensburg Towerstars gegen die Dresdner Eislöwen die Oberhand, das Kellerduell entschied der EHC Freiburg gegen die Eispiraten Crimmitschau für sich. Im hessischen Derby setzte sich der EC Bad Nauheim gegen die Kassel Huskies mit 3:2 durch.


Die Fischtown Pinguins Bremerhaven sich bei den Löwen Frankfurt mit 6:3 durchgesetzt. Vor 5.117 Zuschauern erwischten die Gastgeber einen Blitzstart und gingen bereits nach 28 Sekunden durch Brett Breitkreuz in Führung. Postwendend gelang den Gästen durch Radek Havel der Ausgleich (3.), ehe Matt Tomassoni die Löwen in der siebten Minute in Unterzahl erneut in Führung brachte. Pawel Dronia konnte in Überzahl in der 19. Minute ausgleichen, knapp eine Minute später war Richard Mueller zur erneuten Führung der Gastgeber zur Stelle. Diese hielt bis zur 45. Minute, in der David Stieler zum 3:3 traf. Tim Miller (52.) und Andrew McPherson (56.) entschieden die Partie zugunsten des Spitzenreiters, Jordan Owens legte in der 58. Minute noch zum 6:3 nach.

Den zehnten Sieg in Folge holten die Bietigheim Steelers vor 3.627 Zuschauern mit 7:4 gegen die Lausitzer Füchse. Yannik Baier (10.) und Rene Schoofs (24.) legten zweimal für die Gastgeber vor, Gregory Classen konnte in der 13. und 28. Minute jeweils in Überzahl ausgleichen. Entschieden wurde die Partie dann Mitte des zweiten Abschnitts. Fuchs Lukas Koziol kassierte wegen hohen Stocks eine Spieldauer- Disziplinarstrafe, die fünfminütige Überzahl nutzten die Gastgeber durch Justin Kelly (29. und 32.), David Wrigley (31.) und Robin Just (31.) für vier Treffer. David Wrigley war in der 44. Minute noch zum 7:2 zur Stelle, Kevin Lavallee und Lukas Pozivil betrieben jeweils in doppelter Überzahl in der 48. Minute noch Ergebniskosmetik.

Die Ravensburg Towerstars sind durch ein 5:2 gegen die Dresdner Eislöwen bis auf einen Punkt an die drittplatzierten Löwen herangerückt. Vor 2.591 Zuschauern brachten Austin Smith (2.) und Maximilian Brandl (7.) die Oberschwaben früh mit 2.0 in Führung, Brandon MacLean legte in der 26. Minute den dritten Treffer nach. Durch Max Campbell konnten die Eislöwen in der 39. und 42. Minute zum 2:3 verkürzen, Mathieu Tousignant (50.) und Brandon MacLean (60.) erzielten die weiteren Treffer der Towerstars.

Die Starbulls Rosenheim mühten sich zu einem 5:3-Sieg gegen Schlusslicht Heilbronn. Zunächst verlief alles "nach Plan", Wade MacLeod (3.) und Maximilian Vollmayer (11.) brachten die Gastgeber vor 2.423 Zuschauern mit 2:0 in Führung. Doch das Schlusslicht kam durch Carsten Gosdeck (18.) und Brad Schell (23.) zum 2:2-Ausgleich, auch die neuerliche Führung der Starbulls durch Tyler McNeely (31.) konnten die Falken durch Adam Brace in der 40. Minute ausgleichen. Erst in der Schlussphase der Partie waren Dominik Daxlberger (58.) und Wade MacLeod (60.) zum 5:3-Sieg der Hausherren zur Stelle.

Mit 2:6 musste sich der ESV Kaufbeuren vor 2.085 Zuschauern gegen den SC Riessersee geschlagen geben. Mark Heatley (19.) und Valentin Gschmeißner (27.) sorgten für eine 2:0-Führung der Gäste zur zweiten Pause. Innerhalb von nicht einmal drei Minuten entschieden Mattias Beck (50.), Louke Oakley (51.) und Eric Johansson (53.) die Partie Mitte des letzten Drittels. Durch Florian Thomas (53.) und Max Schmidle (56.) konnten die Gastgeber noch zum 2:5 verkürzen, Mattias Beck legte in Unterzahl in der 59. Minute noch zum 6:2-Endstand nach.

Der EHC Freiburg hat sich im Kellerduell gegen die Eispiraten Crimmitschau vor 2.271 Zuschauern mit 6:1 durchgesetzt. Nach der Führung der Gastgeber durch David Vrbata (9.) begann die Show des Petr Haluza. Der 32-jährige Tscheche traf vierfach (32., 33., 37. und 52.), den sechsten Treffer steuerte Tobias Bräuner in der 42. Minute bei. Den Ehrentreffer der Eispiraten erzielte Andre Schietzold in der 35. Minute.

Der EC Bad Nauheim hat das hessische Derby gegen die Kassel Huskies vor 3.846 Zuschauern mit 3:2 gewonnen. Zweimal gingen die Schlittenhunde durch Mike Little (18.) und Lennart Palausch (37.) in Führung, Andreas Pauli (19.) und Dustin Cameron (40.) konnten jeweils ausgleichen. In der 50. Minute traf Dustin Cameron mit seinem zweiten Tor des Tages zum 3:2-Sieg der Roten Teufel.
Kommentar schreiben
Gast
27.01.2022 22:11 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (93)
24.11.2015, 21:49 Uhr
Hartmann
Versprochen, ich betreue ich nach dem bittere Er4wachen. Ob in del 2 oder Oberliga oder noch schlimmer.r
Bewerten:2 

24.11.2015, 18:58 Uhr
Der Wolf
@Hartmann: Klar. Ist schön hier :-)
Bewerten:3 

24.11.2015, 18:32 Uhr
Hartmann
Lebt weiter in Eurer heilen Welt!?
Bewerten:1 

24.11.2015, 13:59 Uhr
Der Wolf
@Hartmann: doch, kann man.
Bewerten:3 

24.11.2015, 13:16 Uhr
Hartmann
itte kapiere es endlich, in dem Fall hängt wohl auch Kassel v on Wolfsburg (sprich VW, Skoda, Werk in Baunatal) ab!!! Das kann man doch nicht trennen!!!
Bewerten:1 

Weitere 88 Kommentare anzeigen
DEL2 25.01.2022, 22:23

17. Spieltag: Kaufbeuren deklassiert Bayreuth zweistellig

31. Spieltag: Ravensburg schlägt Bad Tölz - 36. Spieltag: Freiburg unterliegt Landshut

Kaufbeuren hat ein Nachholspiel vom 17. Spieltag gegen Bayreuth mit 11:3 gewonnen. Ravensburg setzte sich in einem Nachholspiel vom 31. Spieltag mit 4:2 gegen Bad Tölz durch und Freiburg verlor ein Nachholspiel vom 36. Spieltag gegen Landshut mit 3:4 nach Verlängerung.
DEL2 25.01.2022, 15:29

Weißwasser gegen Selb abgesagt

Mehrere positive Schnelltests bei den Wölfen

Aufgrund mehrerer positiver Schnelltests am Spieltag im Team der Selber Wöfe muss die Partie gegen die Lausitzer Füchse coronabedingt abgesagt und verlegt werden. Das Team der Selber Wölfe absolviert noch am heutigen Tag PCR-Tests.
DEL2 25.01.2022, 13:50

Spielverlegung der Partie Kassel gegen Crimmitschau auf den 1. März

Bad Nauheim gegen Bayreuth am Sonntag, 6.2.2022 um 18:30 Uhr

Coronabedingt muss die heutige Partie zwischen den EC Kassel Huskies und den Eispiraten Crimmitschau aufgrund eines weiteren positiven Schnelltests und einer nicht nachweisbaren Spielfähigkeit der Kassel Huskies gemäß Spielordnung abgesagt werden.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

DEL

47. Spieltag (1)



NHL

Regular Season (5)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
DEL 30.01.2022, 16.30
Augsburg -
Nürnberg

Wer gewinnt?

 
 

 90 %
 
 
10 % 

Spiel anzeigen


 90 %
 
 
10 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
EISHOCKEY.INFO

Fred Carroll ist t... (5)
DEL

Clubs fordern Aufh... (14)
Olympische Spiele 2022

Finaler Kader für ... (6)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Kaufbeuren

Mikko Lehtonen
S


Rosenheim

Brett Schaefer
S


Selb

Leon Lilik
V


Weitere Transfers


TV-Tipp
DEL 28.01.2022, 19:30


Nürnberg -
Mannheim

Weitere TV-Termine

Geburtstage
25 Jahre

Jonas Wolter
S
23 Jahre

Louis Busch
T
Weitere Geburtstage