Anmelden    Registrieren

DEL2 27.12.2012, 10:00

30. Spieltag: Serie der Steelers besteht

Ravensburg und Rosenheim schließen zu Landshut auf

Auch nach dem 30. Spieltag hat sich am oberen Ende der Tabelle nichts geändert. Durch einen 5:2-Sieg gegen den ESV Kaufbeuren verteidigten die Bietigheim Steelers den ersten Platz und haben nun einen Punkt Vorsprung auf die Schwenninger Wild Wings, die sich gegen Bremerhaven nach Penaltyschießen durchsetzten. Punktgleich liegen die Landshut Cannibals, die Ravensburg Towerstars und die Starbulls Rosenheim auf den Rängen vier bis sechs. Rosenheim setzte sich in Landshut mit 6:3-Toren durch, Ravensburg kam bei den Lausitzer Füchsen zu einem 2:1-Sieg. Schlusslicht Riessersee feierte mit 5:2 gegen die Eispiraten Crimmitschau den zweiten Sieg in Serie, das 2:0 der Hannover Indians gegen Heilbronn war bereits der dritte Sieg in Folge für die Niedersachsen.

Die Bietigheim Steelers setzten sich vor 2.384 Zuschauern gegen den ESV Kaufbeuren mit 5:2-Toren durch und verteidigten Rang eins. Robin Just traf in der 18. Minute zur Führung des Spitzenreiters, Maximilian Forster (21.) und Carl Hudson (29.) drehten die Partie zwischenzeitlich für die Joker. Erneut Robin Just konnte in der 35. Minute zum 2:2 ausgleichen, Rene Schoofs (46.) und David Rodman (47.) sorgten innerhalb von 54 Sekunden mit den Toren zum 4:2 für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte erneut Robin Just mit seinem dritten Treffer (57.).

Nach 37 Spielminuten lagen die Schwenninger Wild Wings gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 1:3-Toren im Hintertreffen, konnten sich vor 4.785 Zuschauern nach Penaltyschießen aber noch mit 4:3 durchsetzen. Nach der frühen Führung der Hausherren durch Dan Hacker (3.) drehten Dustin Friesen (8.), Andrew McPherson (25.) und Marc Kohl (35.) die Partie zum 1:3. Philipp Schlager (37.) und Alexander Dück (52.) glichen zum 3:3 aus, den entscheidenden Penalty verwandelte Peter Boon zum knappen Sieg der Wild Wings.

Einen 6:3-Sieg fuhren die Starbulls Rosenheim bei den Landshut Cannibals ein und konnten nach Punkten zum viertplatzierten Titelverteidiger aufschließen. Zunächst brachten Gregory Squires (5.) und Fabian Zick (6.) die Gäste früh mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstor der Cannibals durch Arturs Kruminsch (14.) kassierte Starbulls-Schlussmann Pasi Häkkinen in der 19. Minute eine Spieldauer- Disziplinarstrafe wegen hohen Stocks. Ersatzmann Josef Mayer musste bereits nach elf Sekunden hinter sich greifen und das 2:2 durch Roland Kaspitz hinnehmen. In der 29. Minute brachte Thomas Brandl die Gastgeber erstmals in Führung, nur 22 Sekunden später konnte Dominic Auger erneut ausgleichen. Mit drei Toren innerhalb von 83 Sekunden sorgten Dominic Auger (37.), Andrei Strakhov (38.) und Gregory Squires (39.) noch im zweiten Drittel für den 3:6-Endstand vor 4.512 Zuschauern.

Vor 2.456 Zuschauern setzten sich die Ravensburg Towerstars bei den Lausitzer Füchsen mit 2:1 durch und sind punktgleich mit Landshut und Rosenheim. Radek Krestan (24.) und Marko Friedrich (36.) trafen für die Oberschwaben, Johan Burlin konnte in der 55. Minute noch zum 1:2-Endstand verkürzen.

Den dritten Sieg in Serie holten die Hannover Indians mit 2:0 gegen die Heilbronner Falken und verbesserten sich auf Tabellenplatz acht. Vor 3.339 Zuschauern trafen Max Schmidle (31.) und Dave Reid (60.) für die Niedersachsen.

Der SC Riessersee kam vor 1.902 Zuschauern zu einem 5:2-Sieg gegen die Eispiraten Crimmitschau und holte den zweiten Sieg in Serie. Bis zur achten Minute schossen Florian Thomas (2. und 7.) und Jared N. Ross (8.) die Gastgeber mit 3:0 in Führung. Jeremy Williams (10.) und Martin Heinisch (19.) verkürzten für die Westsachsen, Tim Regan (52.) und Andrew Lord (55.) erhöhten im Schlussdrittel zum 5:2-Endstand.
Kommentar schreiben
Gast
08.04.2020 08:35 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (7)
27.12.2012, 16:06 Uhr
ESC (Gast)
Scheiss egal in welcher Liga, immer wieder ESC!!!
Bewerten:2 

27.12.2012, 16:04 Uhr
Fan (Gast)
Ja Ja Crimmel, das war vorherzusehen, schon bei den beiden Spielen wo es 7 und 8:0 auf de Mütze gab :D Aber sie halten sich doch wacker, dachte die bekommen mehr eingeschenkt...
Bewerten:0 

27.12.2012, 13:50 Uhr
SOLALA (Gast)
@Fan:bei allem Respeckt gegenüber Rosenheim,aber was sollen denn die Starbulls mit dieser Halle in der DEL.Und keiner MUSS seinem Club treu bleiben,entweder ist man Fan oder eben nicht,egal in welcher Liga.
Bewerten:1 

27.12.2012, 12:56 Uhr
Fan (Gast)
Ich hoffe sehr das es dieses Jahr einen regulären Aufsteiger in die del gibt, am besten den diesjährigen Meister, und nicht den finanzstärksten, denn dann geht's eh nur über schwenningen, hoffe auf die StarbullIs und wenns dieses Jahr wieder keinen Aufsteiger gibt werde ich auch nicht mehr ...
Weiterlesen Bewerten:5 

27.12.2012, 12:51 Uhr
SBR-fan (Gast)
Und vor allem Crimmitschau zuerst noch schön NHL Spieler kaufen und bei den großen mitspielen wollen und jetzt ruft der Tabellenkeller. Das war vorherzusehen!!!
Bewerten:6 

Weitere 2 Kommentare anzeigen
DEL2 02.04.2020, 10:56

DEL2 startet Lizenzierungsverfahren

Abgabefrist für die Saison 2010/2021 endet am 24. Mai

Rene Rudorisch.
Rene Rudorisch.
Foto: City Press.
Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hat die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2020/2021 angepasst und an die Clubs versendet. Die Standorte haben bis zum 24. Mai 2020 Zeit ihre Unterlagen ordnungs- und fristgemäß bei der Ligagesellschaft einzureichen.
Weiterlesen
DEL2 08.03.2020, 15:29

2. Pre-Playoff: Kaufbeuren und Dresden erreichen Viertelfinale

Buron Joker treffen auf Kassel - Eislöwen auf Frankfurt

Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale.
Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale. Foto: SpradeTV.
Den jeweils zweiten Sieg und somit den Einzug ins Viertelfinale der Playoffs haben der ESV Kaufbeuren und die Dresdner Eislöwen erreicht. Kaufbeuren schlug die Bietigheim Steelers mit 3:2 und trifft nun auf die EC Kassel Huskies, Dresden setzte sich gegen den EC Bad Nauheim mit 8:3 durch und erwartet nun die Löwen Frankfurt.
Weiterlesen Kommentare (7)
DEL2 06.03.2020, 22:40

1. Pre-Playoff: Zwei Auswärtssiege zum Auftakt

Dresden und Kaufbeuren holen sich den Heimvorteil

Daniel Ketter (EC Bad Nauheim) gegen Mario Lamoureux (Dresden)
Daniel Ketter (EC Bad Nauheim) gegen Mario Lamoureux (Dresden) Foto: Andreas Chuc.
Mit zwei Auswärtssiegen ist die DEL2 in die Pre-Playoffs gestartet. Die Dresdner Eislöwen haben sich beim EC Bad Nauheim mit 5:4 durchgesetzt, der ESV Kaufbeuren bei den Bietigheim Steelers mit 4:3.
Weiterlesen Kommentare (3)
Tippspiel: Wer gewinnt?
Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
EISHOCKEY.INFO

Einer der Größten ... (1)
Kölner Haie

"Meine Ausrüstung ... (1)
Augsburger Panther

Max Eisenmenger wi... (2)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Bremerhaven

Niklas Andersen
S


Bayreuth

Lubor Pokovic
V


Berlin

Nino Kinder
S


Weitere Transfers


Geburtstage
33 Jahre

Tyler McNeely
S
21 Jahre

Raphael Fössinger
T
33 Jahre

Brad Snetsinger
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterKontaktDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum