Anmelden

Oberliga 19.03.2019, 22:40

3. Achtelfinale: Fünf Viertelfinalisten stehen fest

Indians verkürzen - Trappers und Scorpions legen vor

Weidens Goalie Filimonow pariert gegen Scorpion Dejdar.
Weidens Goalie Filimonow pariert gegen Scorpion Dejdar. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Mit dem EC Peiting, dem EV Landshut, den Starbulls Rosenheim, dem Herner EV und den Saale Bulls Halle stehen nach den ersten drei Achtelfinals bereits fünf Viertelfinalisten fest. Die EC Hannover Indians konnten gegen die Selber Wölfe verkürzen, die Tilburg Trappers und die Hannover Scorpions konnten gegen die EV Lindau Islanders und die Blue Devils Weiden jeweils mit 2:1 in Führung gehen.

Mit 6:3 hat sich der EC Peiting gegen die Füchse Duisburg durchgesetzt und die Serie mit 3:0-Siegen für sich entschieden. Vor 902 Zuschauern brachten Florian Stauder (6.) und Brad Miller (24.) den Süd-Sieger zweimal in Führung, Pavel Pisarik (14.) und Artur Tegkaev (38. und 40.) sorgten für eine 3:2-Führung der Füchse zur zweiten Pause. Im Schlussdrittel sorgten Brad Miller (42. und 46.) und Andreas Feuerecker (49. und 53.) für den 6:3-Sieg Peitings.

Der EV Landshut ist durch einen 11:1-Kantersieg gegen die Rostock Piranhas ins Viertelfinale eingezogen. Zur zweiten Pause lagen die Gastgeber nach Toren von Alexander Ehl (5.), Marco Baßler (10.), Tomas Plihal (13.), Luis Schinko (18.), Marc Schmidpeter (34.) und Maximilian Hofbauer (39.) mit 6:0 in Führung. Im Schlussdrittel eröhten Luca Trinkberger (44.) und Tomas Plihal (46.) legten zum 8:0 nach, ehe Petr Gulda in der 50. Minute den Ehrentreffer der Piranhas erzielte. Vor 2.543 Zuschauern legten Miloslav Hovara (51.), Luca Trinkberger (56.) und Marco Sedlar noch zum 11:1 nach.

Als dritter Vertreter des Südens haben sich die Starbulls Rosenheim durch ein 3:2 gegen die ESC Moskitos Essen für das Viertelfinale qualifiziert. Durch Julian Airich (1.) und Thomas Zuravlev (15.) konnten die Stechmücken zweimal vorlegen, Chase Witala (13.) und Michael Baindl (48.) glichen die Starbulls vor 2.442 Zuschauern jeweils aus. Michael Fröhlich erzielte in der 51. Minute das Siegtor zum 3:2 für die Gastgeber.

Spielszene Regensburg gegen Herne. Foto: Andreas Nickl.
Auch der Herner EV hat sich mit 3:0-Siegen gegen die Eisbären Regensburg durchgesetzt. Spiel drei entschied das Team aus dem Ruhrgebiet vor 2.214 Zuschauern mit 4:3 für sich. Durch Brad Snetsinger (4.) und Lois Spitzner (28.) legten die Gäste vom Gysenberg zweimal vor, Peter Flache (10.) und Philipp Vogel (44.) konnten jeweils ausgleichen. In der 45. Minute brachte Richard Divis die Eisbären erstmals in Führung, Patrick Asselin (47.) und Marcus Marsall (57.) drehten die Partie zum Sieg des HEV.

Durch ein 6:2 gegen den ECDC Memmingen sind auch die Saale Bulls Halle mit 3:0-Siegen ins Viertelfinale eingezogen. Dominik Piskor (6.) und Tim Bullnheimer (22.) brachten die Gäste vor 1.251 Zuschauern zweimal in Führung, Michal Schön (16.) und Christopher Francis (26.) konnten jeweils ausgleichen. Dominik Patocka (27.), Alexander Zille (29.) und Maximilian Spöttel (34. und 46.) sorgten für den 6:2-Endstand.

Spielszene Tilburg gegen Lindau. Foto: Dirk Unverferth.
Mit 2:1 sind die Tilburg Trappers durch ein 6:1 gegen die EV Lindau Islanders in Führung gegangen. Vor 2.431 Zuschauern schossen Ryan Collier (1.), Danny Stempher (11. und 54.), Alexei Loginov (37.) und Mickey Bastings (39.) die Trappers mit 5:0 in Führung. Christopher Stanley konnte in der 56. Minute verkürzen, Brock Montgomery erhöhte in der 59. Minute zum 6:1-Endstand erhöhen.

Scorpion Koziol bejubelt den Ausgleich zum 1:1. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Auch die Hannover Scorpions sind nach einem 6:2 gegen die Blue Devils Weiden  mit 2:1-Siegen in Führung gegangen. Matt Abercrombie traf bereits nach 24 Sekunden zur Führung der Blue Devils, Sachar Blank (16.) und Patrick Schmid (25. und 39.) drehten den Rückstand zur 3:1-Führung der Scorpions. Nach dem Anschluss der Blue Devils durch den zweiten Treffer von Matt Abercrombie konnten die Gäste in der 44. Minute verkürzen, Chad Niddery (47.) Andrej Strakhov (48.) und Goran Pantic (57.) erhöhten vor 1.276 Zuschauern noch zum 6:2-Endstand.

Spielszene Selb gegen Hannover. Foto: Stefanie Schröder.
Die EC Hannover Indians haben sich gegen die Selber Wölfe mit 4:1 durchgesetzt und durch den ersten Sieg in der Serie auf 1:2 verkürzt. Vor 3.117 Zuschauern legten Robby Hein (3.), Igor Bacek (19.) und Roman Pfennings (41.) zum 3:0 für die Niedersachsen vor. Florian Lüsch verkürzte in der 52. Minute, Igor Bacek erhöhte in der 60. Minute noch zum 4:1-Endstand.
 
Kommentar schreiben
Gast
19.09.2020 17:52 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (8)
10.04.2019, 15:55 Uhr
Der Fuchs
Also, Sportlich wird es vermutlich besser werden. Sicher ist das wohl einige Altbekannte, angeführt von Herrn Pape, wieder die Verantwortung übernehmen werden.Die nächsten Tage und Wochen werden wohl noch so manche Überraschung bieten. Sicher ist wohl auch, das die Füchse in der Oberliga weiterspiel...
Weiterlesen Bewerten:5 

01.04.2019, 21:23 Uhr
Der Meister
Es wäre den Füchsen ja zu wünschen, dass es weitergeht. Sportlich inkompetenter als mit Kenston geht es ja ohnehin kaum. Also vorwärts schauen.
Bewerten:3 

01.04.2019, 19:11 Uhr
Hartmann
Na Meister, Hartmännchen weiß alles eher (nicht besser!). Und jetzt feste druff auf den Nauheimer, werdet bestimm was finden, was er mal(ausnahmsweise) falsch "orakelt" (besser gewußt hat).
Bewerten:2 

01.04.2019, 18:24 Uhr
Der Fuchs
@ Der Meister. Es ist nun offiziell. Die Gerüchteküche hatte wieder die richtige Nase. Kenston und alles was dazu gehört ist weg. Die haben sogar den Pachtvertrag für die Eishalle zum 31.03. gekündigt. Alles auf der Vereinswebseite nachzulesen.Leider weiß noch niemand ob und wenn ja in welcher Liga ...
Weiterlesen Bewerten:6 

21.03.2019, 22:02 Uhr
Der Meister
Hartmann, was soll "vom Kenston Fluch erlöst" heißen ? Ziehen die sich endlich zurück ? Woher kommt die Info ?
Bewerten:0 

Weitere 3 Kommentare anzeigen
Oberliga 17.09.2020, 20:28

DEB verlegt Oberliga-Saisonstart

Clubs sprechen sich für den 6. November aus

Stefan Schaidnagel.
Stefan Schaidnagel.
Foto: City Press.
Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts vom 16./17. Oktober 2020 auf den 6. November 2020 beschlossen.
Weiterlesen Kommentare (1)
Oberliga 15.09.2020, 20:04

Nochmals Aufschub für Leipzig

DEB-Spielgericht verlängert Frist bis zum 24. September

Der Spielort Leipzig ist weiterhin
Der Spielort Leipzig ist weiterhin Foto: Thorben Hoffmann.
Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. hat den EXA Icefighters Leipzig bei der Zulassungsprüfung einen nochmaligen Aufschub gewährt. Die Entscheidung über die Teilnahme soll nun am 24. September fallen.
Weiterlesen Kommentare (1)
Oberliga 06.09.2020, 17:17

DEB wendet sich an den Bundestag

Clubs veröffentlichen Hilferuf

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat sich an Haushaltsmitglieder des Bundestages gewandt und auf diese Weise erneut auf die besondere Situation der Vereine in den höchsten DEB-Ligen aufmerksam gemacht. Die Vereine haben am Sonntag mit einem offenen Brief einen Hilferuf veröffentlicht.
Weiterlesen Kommentare (6)
Tippspiel: Wer gewinnt?
NHL 29.09.2020, 02.00
Tampa Bay -
Dallas



Fan-Trend


100 %
 
0 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
EC Kassel Huskies

Huskies bestätigen... (2)
Iserlohn Roosters

Brent Aubin wechse... (1)
DEL

"Wir hatten uns de... (6)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Iserlohn

Brent Aubin
S


Ravensburg

James Bettauer
V


Kassel

Joey Luknowsky
S


Weitere Transfers


Geburtstage
17 Jahre

Adrian Klein
V
20 Jahre

Luca Schöpf
S
30 Jahre

Maximilian Forster
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum