Anmelden

Oberliga 13.11.2015, 23:56

Drei Kantersiege im Norden

Süd: Landshut und Klostersee verlieren nach 4:1-Führung

Spielszene Deggendorf gegen Selb.
Spielszene Deggendorf gegen Selb. Foto: Selber Wölfe.
Die Füchse Duisburg haben die Tabellenführung durch einen 11:3-Kantersieg gegen die Wedemark Scorpions untermauert und den Vorsprung auf die Saale Bulls Halle auf sieben Punkte ausgebaut. Die Hallenser mussten sich bei den Tilburg Trappers mit 1:2 geschlagen geben. Im Süden liegt der EV Regensburg nach einem 3:2-Sieg nach Penaltyschießen bei den Tölzer Löwen ebenfalls mit sieben Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Der Deggendorfer EC hat das Verfolgerduell gegen die Selber Wölfe mit 4:1 für sich entschieden.

Nach einem 11:3 gegen die Wedemark Scorpions liegen die Füchse Duisburg mit sieben Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Michael Budd brachte die Gäste vor 1.165 Zuschauern in der fünften Minute zunächst in Führung, Yannis Walch (13.) und Chad Niddery (15.) drehten die Partie. Durch Sebastian Pigache konnten die Scorpions in der 18. Minute noch ausgleichen, ehe Jan-Niklas Pietsch in der 20. Minute zur erneuten Führung der Füchse traf. Jeweils vier Tore in den folgenden beiden Dritteln ebneten den Weg zum klaren Sieg der Gastgeber, bei denen sich Lars Grözinger, Raphael Joly und Danny Albrecht jeweils doppelt in die Torschützenliste eintrugen. Sebastian Pigache erzielte den dritten Treffer der Scorpions zum zwischenzeitlichen 3:10.

Auch die Moskitos Essen feriten im Heimspiel gegen den Hamburger SV mit 10:1 einen zweistelligen Sieg. Vor 585 Zuschauern erzielte Enrico Saccomani einen Dreierpack, Jan Barta, Niklas Hildebrand und Andrej Bires trafen jeweils doppelt. Dustin Parks erzielte den Ehrentreffer des HSV.

Auch die IceFighters Leipzig geizten nicht mit Toren und schossen die Black Dragons Erfurt vor 1.549 Zuschauern mit 8:2 ab. Denis Fominych war mit drei Toren und zwei Vorlagen erfolgreichster Scorer der Sachsen.

Vor 2.250 Zuschauern unterlagen die Saale Bulls Halle bei den Tilburg Trappers mit 1:2-Toren. Nach der Führung der Saale Bulls durch Matt Abercrombie (9.) drehten Kyle Just (29.) und Diederick Hagemeijer (44.) die Partie.

Zur ersten Pause lagen die Harzer Falken gegen die Hannover Indians bereits mit 5:0 in Führung und setzten sich letztlich mit 6:3-Toren durch. Tobias Schwab steuerte vor 1.450 Zuschauern ein Tor und vier Vorlagen zum Sieg der Falken bei. Vor 487 Zuschauern unterlag der EHC Timmendorf gegen den EHC Neuwied mit 1:4, die Crocodiles Hamburg mussten sich den Piranhas Rostock vor 287 Zuschauern mit 1:6 geschlagen geben. 1.395 Besucher lockte die Partie des Herner EV gegen die Hannover Scorpions, die die Gastgeber mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Das Berliner Derby haben die Preussen vor 547 Zuschauern bei F.A.S.S. mit 2:1 gewonnen.

Erst nach Penaltyschießen setzte sich der EV Regensburg bei den Tölzer Löwen vor 2.062 Zuschauern mit 3:2 durch. Peter Flache traf in der 13. Minute zur Führung des Tabellenführers, Julian Kornelli (27.) und Thomas Schenkel (31.) drehten die Partie im zweiten Abschnitt. Knapp sechs Minuten vor Spielende erzielte Tomas Gulda den Ausgleich zum 2:2, Nikola Gajovsky verwandelte den entscheidenden Penalty für den Spitzenreiter.

Der Deggendorfer SC hat sich im Verfolgerduell gegen die Selber Wölfe vor 1.053 Zuschauern mit 4:1 durchgesetzt und belegt Tabellenplatz zwei. Sergej Janzen (9.), Marius Wiederer (33.) und Andreas Gawlik (46.) schossen den DSC mit 3:0 in Führung. Durch Jared Mudryk konnten die Wölfe in der 53. Minute verkürzen, Sergej Janzen setzte in der 60. Minute den Schluspunkt zum 4:1-Endstand.

Eine zwischenzeitliche 4:1-Führung verspielte der EV Landshut vor 1.912 Zuschauern gegen den EC Peiting und unterlag nach Verlängerung mit 4:5-Toren. Zunächst traf Florian Stauder in der fünften Minute zur Führung der Gäste, Maximilian Hofbauer (9. und 24.), Philipp Michl (14.) und Michael Endraß (36.) schossen die Gastgeber in der Folgezeit mit 4:1 in Führung. Durch Florian Stauder (42.), Ben Warda (50.) und Simon Maier (53.) glichen die Gäste im Schlussdrittel zum 4:4 aus, ehe Ty Morris in der 65. Minute das Siegtor erzielte.

Auch der EHC Klostersee verspielte gegen den EHC Bayreuth eine 4:1-Führung und unterlag nach Verlängerung mit 4:5. Ivan Kolozvary entschied die Partie vor 446 Zuschauern in der 64. Spielminute, Sebastian Busch steuerte zwei Treffer zum Sieg der Gäste bei. Der ERC Sonthofen hat das Kellerduell gegen die Blue Devils Weiden vor 822 Zuschauern mit 5:3 gewonnen. Jordan Baker und Marc Sill verbuchten je ein Tor und zwei Vorlagen für die Bulls.
Kommentar schreiben
Gast
02.07.2020 20:56 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (6)
14.11.2015, 21:23 Uhr
Mao (Gast)
Nachtrag: Ist doch schön, dass zur gleichen Zeit in der 1. Liga West mehr Zuschauer bei Dortmund gegen Ratingen waren!
Bewerten:1 

14.11.2015, 21:21 Uhr
Mao (Gast)
@ Hartmann: Früher war sowieso alles besser. Aber abgesehen davon gibt es im Ruhrgebiet ja nur Geld für zwei (hochverschuldete!) Fußballvereine und der Rest muss schauen, wie er über die Runden kommt. TuSEM hatte damals weit über seine Verhältnisse gelebt und die Eisvereine auch. Und die Essener Fuß...
Weiterlesen Bewerten:1 

14.11.2015, 20:51 Uhr
Hartmann
Essen - für mich ein Rätsel. Sportlich überraschend stark - chapeau - aber nur 500 Zuschauer! Das kann ich nun nicht mehr verstehen! War Essen nicht frühe (TUSEM, RW;SW, Eishockkey) eine Sportstadt??!!
Bewerten:2 

14.11.2015, 16:34 Uhr
Cliff (Gast)
Musst Du den armen Wolf absichtlich missverstehen? Und drei Kantersiege sind doch wirklich nicht so viel, zumal wenn die Harzer Roller endlich mal gewinnen.
Bewerten:1 

14.11.2015, 16:14 Uhr
fan (Gast)
Die Schiedsrichter müssen geschult werden, in Leiptzig war es ein Trauerspiel.
Bewerten:3 

Weitere 1 Kommentare anzeigen
Oberliga 01.07.2020, 07:18

Marius Klein verlängert in Füssen

27-jähriger Stürmer arbeitet an Comeback

Marius Klein.
Marius Klein.
Foto: EV Füssen.
Marius Klein arbeitet nach seiner Verletzung im vergangenen Dezember an seinem Comeback und hat seinen Vertrag beim EV Füssen verlängert. Der 27-jährige Stürmer kam 2017 aus Schongau geht beim Oberligisten in seine dritte Saison.
Weiterlesen
Oberliga 26.06.2020, 11:00

Oberliga soll am 16. Oktober starten

Doppelrunde im Norden, Einfachrunde und Meisterrunde im Süden

Stefan Schaidnagel.
Stefan Schaidnagel.
Foto: City Press.
Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat den Rahmenterminplan für die kommende Oberliga-Saison 2020/21 bekannt gegeben. Die dritthöchste Spielklasse soll am 16. Oktober in die neue Saison starten.
Weiterlesen
Oberliga 06.06.2020, 10:16

Treffen der Oberliga Nord in Leipzig

Clubs planen die neue Saison

Am Freitag haben sich alle 13 Clubs der Oberliga Nord in Leipzig getroffen. Es galt einige weitreichende Themen zu besprechen. An erster Stelle standen der mögliche Start und die Durchführung der neuen Saison.
Weiterlesen

Forum: Kommentare
DEL2

Keine Lizenz für B... (11)
Adler Mannheim

Udo Scholz ist ver... (2)
EHC Bayreuth die Tigers

Nicklas Mannes ver... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hannover

Tomi Wilenius
S


Hannover

Julien Pelletier
S


Erfurt

Arnoldas Bosas
S


Weitere Transfers


Geburtstage
33 Jahre

Patrick Asselin
S
25 Jahre

Dominik Kahun
S
22 Jahre

Nicklas Mannes
V
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum